Pardon, das Baby ist da

pardon_cover

Der eine oder andere Leser hat es vielleicht schon mitbekommen: Heute ist die einmalige Sonderauflage der Satirezeitschrift «Pardon» erschienen. Wolfram Weimer hat vor einiger Zeit die Namensrechte gekauft und fungiert als Herausgeber, schon im Inhaltsverzeichnis wird klar, dass er ein strenges Regiment geführt hat. Die Chefredaktion übernahmen Daniel Häuser und Peter «Bulo Böhling, die schon mit dem People-Magazin «Clap» Feinsinn, Unsinn, Hintersinn schaffen. Ich empfand es als große Ehre, als ich vor drei Monaten gefragt wurde, ob ich nicht auch einen Text beisteuern möchte. Ohne lange zu überlegen habe ich mich unter die Knute von Weimer, Häuser und Böhling begeben.

Nun bin ich ja befangen, ich denke aber, dass Daniel und Bulo mit dem Heft Großartiges gelungen ist: Den alten Geist der «Pardon» neu aufzulegen, vermischt mit dem subtilen, immer fairen Humor, der schon im «Clap-Magazin» zu finden ist. In der einen oder anderen ersten Rezension ist zu lesen, dass an mancher Stelle ein wenig Biss oder Krach dem Heft gut getan hätte. Habe ich eigentlich das Gesetz verpasst, dass vorgibt, Satire müsse laut sein? Wenn der «Pardon» vorgeworfen wird, sie sei an mancher Stelle zu intellektuell, kann es meiner Meinung nach kein größeres Kompliment geben. Von mir persönlich ein großes Kompliment an Wolfram Weimer, den Mut gehabt zu haben, in dieser Zeit eine neue Zeitschrift auf den Markt zu bringen, sowie an Bulo und Daniel für das Heft selbst. Klasse.

Ich bin dankbar, ein kleiner Teil der «Pardon» sein zu dürfen.

Exklusiv für F!XMBR-Leser: Selbstverständlich müssen auch in einer Zeitschrift wie der «Pardon» Textkürzungen sein, allein aus Platzgründen. Und wer mich kennt weiß, dass manchmal viel [Unsinn] schreibe. Hier meine fehlenden Absätze in der «Pardon»:

Kann man weglassen, vielleicht ein Lückenfüller:

Schon viele Arbeitslose habe ich in das Callcenter eines Telekommunikationsunternehmens vermittelt. Mit meinem alten Diensttelefon rufe ich den Kundensupport an und frage, ob ich vielleicht eine Vergünstigung zu meinem Vertrag bekomme, vielleicht ein Smartphone? Man hat mich ausgelacht. Das merke ich mir und vermittle die Leute an die Konkurrenz. Wer glauben die, wer sie sind? Die werden noch alle vor mir sitzen. Wer zuletzt lacht, …

Wer mein Tagebücher hier auf F!MBR kennt, weiß, dass die Weihnachtsfeier mit anschließendem One-Night-Stand immer kommt. In das Heft hat sie es nicht geschafft.

Heute war bei uns im Amt Weihnachtsfeier. Selbstverständlich wurde das Amt für Publikumsverkehr frühzeitig wegen einer Betriebsversammlung geschlossen. Wir haben uns prächtig amüsiert. Danach hatte ich einen tollen One-Night-Stand. Mit mir selbst. Jetzt habe ich Angst. Meine Mutter hat immer gesagt, Onanie macht blind. Was mach ich bloß? Vielleicht frage ich den Chef um Rat. Bei dem habe ich ein Stein im Brett seit meine Statistiken stimmen. Was die Putzkolonne wohl mit unseren Partyhütchen und Trillerpfeifen macht?

Der letzte Absatz war der schwierigste Part, Bulo und ich haben länger drüber gesprochen, ich hatte mich letzten Endes wie folgt entschieden, damit der Kreis zum ersten Absatz geschlossen wird. Ja, Ihr solltet das Heft lesen, um es zu verstehen. ;-)

Komme gerade von der Bundesagentur für Arbeit. Hatte heute meinen ersten Termin. Habe mit meinem Arbeitsvermittler über meine berufliche Zukunft gesprochen. Er hat vorgeschlagen, dass ich den Fortbildungskurs „Richtig bewerben“ absolviere.

Einen großen Dank an dieser Stelle noch einmal an das Lektorat, das meinen Text wunderbar überarbeitet hat. Erst wenn man seinen eigenen, korrigierten Text liest, merkt man, wie sperrig man selbst manchmal schreibt. Und einen ganz lieben Gruß und Dank an «Lapinot», der meinen Text so wunderbar illustriert hat.

Und wenn wir dem Leser ein Lachen ins Gesicht zaubern konnten, haben wir unser Ziel erreicht. The eagle has landed. Mission accomplished.

, , , , , , , ,

4 Antworten zu “Pardon, das Baby ist da”

  1. Ist das in Papier? Wenn ja wärs ne gute Gelegenheit, mal wieder zum Kiosk zu gehen. Ich weiß schon gar nicht mehr, wie die Dinger von innen aussehen. :-)

  2. Bulo sagt:

    @kiezneurotiker

    Mensch, kauf das Ding bloß nicht! Ein total «liebloses» Machwerk, wie die FAZ zu berichten weiß.

    LG
    Bulo

  3. Chris sagt:

    Hallo,

    kannte das noch gar nicht, klingt aber dennoch interessant. Kriegt man das denn überall, oder eher, wo die Auslage etwas größer ist?

    Gruß


RSS-Feed abonnieren