Opera ist geil!

Opera

Opera ist einfach geil, performant, exakt, sauber, mit ein paar Kinderkrankheiten aber das wird schon noch. Darüber hinaus ist er kostenlos und besticht mit einer Qualität die den als Feuerfuchs verkauften Bären recht alt ausschauen läßt. Und zu guter letzt ist er closed-source, niemand kann dran herumfingern und ihn schlechter machen *har har*.

Nein ehrlich technisch überlegen. Punkt. Meine Meinung, so und nun will ich für diese schamlose Werbung Geschenke … okay hab schon, danke für den kostenlosen Browser *g*

opera1.jpg

So schaut das gute Stück aus und das kann er alles: KLICK

Download-Befehl. Los auf die Plätze, fertig … SAUGEN! 😀

//Nachtrag Chris: Nicht zu vergessen die Opera Weekly, die im Moment ne Monthly ist… 😀

… und die deutsche Anlaufstelle Nummer 1:)

20 Antworten zu “Opera ist geil!”

  1. Roman sagt:

    Ich will auch schon lange umsteigen.. Firefox braucht viel zu viel Ressourcen und ist zu altbacken.
    Aber Opera bietet mir einfach nicht das, was Firefox mir durch meine Erweiterungen bietet… Und diese Features möchte ich wirklich nicht mehr missen.

  2. 1nk sagt:

    Yay sehr gut 😀 !
    Man hoert ja immer «firefox ist so toll, das ist dem IE ueberlegen». Dabei ist Opera einfach performanter und bequemer/durchdachter von der Bedienung her (ja ich hab halt immer 15–25 Tabs offen und will dass sie bei jedem Start ohne Mucks geladen werden). Und redliche Linux-distros (= z.B. arch linux ) haben Opera auch im Repository ;).
    In diesem sinne: man kann gar nicht genug Werbung fuer diesen Browser machen 😀

  3. Bernd sagt:

    Wenns sowas wie das ScrapBook oder die Web-Developer-Bar für den Opera gibt, überlege ich mir das mal. 😉

  4. Oliver sagt:

    Darum gehts mir ja *Browser* 😀 — für Langzeitbrowser wie mich ist Firefox, so nützlich auch manches Feature vielleicht ist, einfach ein memory hog. Da flutscht Opera immer noch weiter, könnte man vielleicht noch mit Seamonkey kontern oder auch Galeon. Obwohl da auch die Performance von Opera ganz gewaltig toppt.

  5. WarMac sagt:

    Gibt’s NoScript, Adblock, FireBug & WebDeveloper auch für Opera?? Dann würde ich switchen wenn er so toll schneller ist…

  6. Oliver sagt:

    NoScript braucht gar kein Opera Nutzer, der seinen Browser zu bedienen weiß und Werbung blocken tu ich eh mit dem effektiverem Privoxy.

  7. Usul sagt:

    Scripte kann man entweder global ausschalten, oder pro Seite, wie man will.

    Adblock ist eingebaut, Rechtsklick auf die Seite, Inhalt blockieren und dann auf das klicken, was man nicht mag. Manuell kann man natürlich auch was eingeben.

    Für Developer gibts seit kurzem so ein Developer-Dingens, was von Firebug inspiriert ist. Ob dir das jetzt schon genügt, weiß ich natürlich nicht, probier es aus:

    http://my.opera.com/xErat.….nleashed
    http://opera-info.de/foru.….st102205

  8. Grainger sagt:

    Die Woche gab es dafür gleich zwei Weekly-Builds, da die 8758 mindestens ein ernsthaftes Problem hatte:

    ein rechter Mausklick in diversen Situation (z.B. C&P in Adressleiste oder in den Eigenschaftendialog einer Bookmark, eines eMail-Kontos, usw.) hat den sofortigen Totalabsturz von Opera ausgelöst.

    Wer die Weekly-Builds einsetzt muss aber wissen, das die die Spielwiese der Programmierer sind und manche neuen Features noch nicht mal Betastatus haben.

  9. korvin sagt:

    Opera hat eine der besten Tastatursteuerungen die es für Browser gibt. Der Browser ist schön durchdacht und schnell. Der einzige Nachteil ist, die Java Script Unterstützung. Bei komplexeren AJAX Web 2.0 Hypes versagt JS. Googlemail ist z.b. mit Opera unbenutzbar. Ausserdem finde ich, dass das Firefox Erweiterungssystem dem Widgetsystem von Opera überlegen ist.

  10. Usul sagt:

    Zur Tastatursteuerung:

    Use Opera without a Mouse

    Das mit AJAX ist so eine Sache. Da sind zum Teil Features im Einsatz, die nicht standardisiert sind, getestet wird natürlich mit IE und Firefox, Opera hechelt hinterher. Das kann man aber schlecht Opera anrechnen, auch wenn diese Erkenntnis dem Ottonormalnutzer nichts nützt.

    Das mit den Extensions von Firefox stimmt aber. Gäbe es in Opera so etwas vergleichbares, dann hätte Firefox es sehr viel schwerer.

  11. Grainger sagt:

    Falls man so etwas wie Extensions überhaupt haben will dann imho nur über eine standardisierte Plugin-Schnittstelle (ähnlich wie Photoshop-Plugins).

    «Alte» Plugins müssen auch mit «neuen» Programmversionen lauffähig sein, also absolute Abwärtskompatibilität.

    Denn das ich mich nach jedem Update von FireFox wieder aufmachen durfte für alle möglichen Extensions neue kompatible Versionen zu suchen und ebenfalls neu zu installieren war eine der Sachen die mich an FF am meisten genervt haben.

    Da verzichte ich dann lieber gleich auf die Extensions.

  12. Oliver sagt:

    >?Alte? Plugins müssen auch mit ?neuen? Programmversionen lauffähig sein, also absolute Abwärtskompatibilität.

    Das hast du aber auch gerade nicht in PS gewährleistet. Ob auf dem Mac in der 3er Version damals oder heute, immer mußte man aufpassen welche Plugins man nebeneinander installiert und für welche Version von PS sie gedacht sind.

  13. Grainger sagt:

    Ich habe ja nur Photoshop 6.0 (natürlich als Original) und eine handvoll kommerzieller Plugins.

    Zum größten Teil Vollversionen von Heft-CDs wie irgendeine ältere KPT-Version, Eye-Candy 3000, ein paar freie Plugins von Flaming Pear, ein paar Nik-Plugins (waren bei meiner alten Digicam dabei), usw.

    Aber eine Menge Freeware-Plugins (nicht nur Filter Factory-Plugins) und da laufen problemlos alle, selbst die gaaanz alten.

    Allerdings sollen einige der älteren Plugins unter Photoshop CS Probleme machen, da hat Adobe wohl an der Plugin-Schnittstelle herum gespielt (wobei das noch das geringere Problem mit CS ist wenn es einem bei der Installation erst mal den Raid-Verbund zerschossen hat :D).

  14. Chris sagt:

    Darum nutze ich Blogdesk — und woanders dann zum Artikelschreiben notgedrungen den FF…

  15. Oliver sagt:

    >nachdem ich reproduzierbar feststellen konnte, dass sich der Browser nicht mit dem Editor von WordPress verträgt.

    Und ich schalte einfach das grottige Wysiwyg ab und schwupps klappts auch mit dem Opera 😀

  16. icefire4 sagt:

    Persönlich finde ich Opera ist der beste Browser denn der Markt momentan zu bieten hat! zum Thema opera und werbeblocker: Es gibt eine super Blockliste auf der webseite http://www.ad-flitzer.roc.….kt.de sie ist kostenlos klein und sehr efektiv!

  17. Chris sagt:

    Keine Ahnung — me ist Blogdesk-Nutzer und auf der Arbeit gewungenermaßen FF…

  18. Oliver sagt:

    Ergo findet man hier auch kein Werbebutton für einen bestimmten Browser. Zwar geht mir der IE sonst wo vorbei, aber wir sind bemüht überall gut darzustehen und keinen bewußt auszuschließen.

  19. […] 7 angekommen war und ich dort schreiend Reissaus genommen habe. Mittlerweile bin ich wieder auf Opera — als Zweitbrowser ist hier aber Maxthon installiert. Wenn auch ein IE-Aufsatz, doch um Klassen […]

  20. dejot sagt:

    > redliche Linux-distros (= z.B. arch linux )

    😀 na das wüsste ich aber. Eher das Gegenteil, wenn man sich die beliebten Distros so anschaut. Wenn diese das Maß für Redlichkeit setzen, ist arch glücklicherweise weit davon entfernt.
    ’tschuldigung für das off-topic, der Ausdruck amüsierte mich nur gerade.

RSS-Feed abonnieren