openSuSE 10.1 — Was lange währt ist endlich da

Wie golem.de berichtet, steht openSuSE 10.1 nun endlich zum Download bereit. Bereits seit einer Woche angekündigt, kann nun endlich die SuSE-Gemeinde updaten:

Suse Linux nutzt in der Version 10.1 ein neues Paketmanagement und verzichtet auf proprietäre Treiber. Die Distribution umfasst Xen 3.0 zur Virtualisierung und beinhaltet auch Xgl, was beschleunigte Grafikeffekte für den Desktop bietet.

Für die Geeks & Nerds ein paar eingebundene Dateiversionen:

Kernel: 2.6.16.13
openSuSEGlibc 2.4
GCC 4.1.0
GNOME 2.12
KDE 3.5.1
Xfce 4.2.3
OpenOffice.org: 2.0.2
Evolution 2.6
Firefox 1.5.0.3
Thunderbird 1.5
X.org 6.9

Wie es bei jedem Update so ist, sind die Server zur Zeit überlastet — ich empfehle da immer eine Tasse Kaffee, ein, zwei Tage warten, und wenn dann keine großen Bugs gemeldet wurden, zuschlagen.

Eine Antwort zu “openSuSE 10.1 — Was lange währt ist endlich da”

  1. Oli sagt:

    Wer Suse mit XGL nutzen möchte sollte sich folgendes anlesen 😀

    http://de.opensuse.org/Xg.….erwenden

    aber auch folgende Erfahrungen auf einem Suse-Linux-Forum,

    http://www.linux-club.de/.….219.html

RSS-Feed abonnieren