OpenOffice 2.4 ist da

Der Gigant der Microsoft das fürchten lehren sollte ist in der Version 2.4 erschienen. Zahlreiche Verbesserungen sind wie immer mit von der Partie, PDF/A-1 wird nun unterstützt was ich besonders interessant finde, dazu u.a. auch HTTPS Verbindungen zu Webdav Servern. Daneben existieren noch viele Verbesserungen im Detail, wie z.B. DejaVu statt BitStream Vera. Alles in allem zwar ein recht fettes, aber zum Teil auch doch noch irgendwie ausgewogenes Office-Paket. Download z.B. dort oder auf einem anderen Mirrors.

5 Antworten zu “OpenOffice 2.4 ist da”

  1. phoibos sagt:

    ich will endlich opentype-unterstützung!! auf ein neues interface kann ich gut verzichten, das macht die sache doch eh komplizierter…

  2. […] F!XMBR — OpenOffice 2.4 ist da […]

  3. bernd sagt:

    Und ich will eine Interface für Naturwissenschaftler. Jedes Office, welches ich mir angeschaut habe, war bisher ein einziger Schmerz im Po und Latex lernt man auch nicht gerade mal in 5 Minuten. Ferner erscheint die «Syntax» für Anfänger nicht gerade strukturiert, logisch oder schmerzlos reproduzierbar. Von den Diagramm-typen, die die meisten Offices drauf haben, fange ich erst gar nicht an zu reden…

  4. kobalt sagt:

    bernd:
    «Und ich will eine Interface für Naturwissenschaftler.»

    Wie sähe das denn aus? Würden die Menüs nach der Mendelschen Vererbungslehre strukturiert?

  5. Oliver sagt:

    Wahrscheinlich nur eine tatsächlich effektive Eingabe von Formeln etc., eine gut funktionierende Schnittstelle zu LaTeX usw. Für statistische Zwecke z.B. ziehe ich Gnumeric vor, daß in diesem Bereich imho klar im Vorteil ist.

RSS-Feed abonnieren