OpenBSD 4.4 auf dem Asus EEE 900A

Anfangs versuchte ich das ganze irgendwie mittels Image zu transferieren, letztendlich war es aber dank der simplen OpenBSD Installation einfacher als gedacht. Man schnappt sich einfach die Install-CD, ob käuflich erworben oder heruntergeladen, bootet mit dieser auf dem Desktop-Rechner und installiert anstatt auf die Festplatte auf den USB-Stick. Festplatten werden als wd0 .. wdx angezeigt, USB-Geräte als sd0 .. sdx. Die Default-Installation ohne X genügt, ich hatte einen 1GB USB-Stick zur Hand — mehr als genug Platz.

Danach bootet man den EEE(!) mit dem Stick und gibt beim Boot-Prompt bsd.rd ein, damit man OpenBSD erneut installieren kann — dieses mal auf die interne SSD (wd0), der Stick selbst von dem man bootet ist hier sd0. Ein Problem jedoch offenbart sich hier, OpenBSD (wie auch FreeBSD) besitzt keine Unterstützung für den GB-Lan-Adapter (Attansic Technology L1E), wohl aber für den internen Wifi-Adapter (Atheros AR5424) der jedoch wiederum nicht mittels WPA unterstützt wird. Sofern man also nicht auf andere Methoden zurückgreifen kann bleibt nur ein externer Adapter. Hier lag bei mir ein billiger Ralink Wifi-USB-Adapter herum (Edimax/RT2528) der auch sogleich als rum0 erkannt wurde und von WPA supportet wird. Für die Installation selbst via FTP deaktivierte ich temporär die Verschlüsselung.

Mittels wpa-psk erzeugt man den Schlüssel:

wpa-psk my_netwerk mein_schlüssel

Den derart erzeugten Schlüssel nutzt man nun für die Einwahl ins eigene Netz:

ifconfig rum0 nwid my_network wpa wpapsk 0x...

Wer mit dhcp arbeitet, sollte nun

dhclient rum0

anwerfen, ansonsten weiß wohl jeder OpenBSD-Nutzer was zu tun ist. Falls nicht: OpenBSD FAQ oder OpenBSD 101.

Sound wird erkannt und kann auch genutzt werden (Realtek/0x0269), auch der SD-Slot (umass) funktioniert selbst mit einer 4GB–SDHC–Karte von HP. Last not least kann man auch der eingebauten 0.3MP Kamera (PixArt Imaging Inc. Digital_Camera) Bilder entlocken (via uvideo). Luvcview findet man als Package vor — perfekt zum testen, da die Kamera aber nicht die beste ist gibts bei trüben Lichtverhältnissen auch bescheidene Qualität mit ca. 4-5fps.
click for high resolution

Falls kein Sound zu hören ist, müssen die entsprechenden Ausgänge mit mixerctl aktiviert werden.

mixerctl outputs.speaker3.eapd=on

Ebenso kann man bei Bedarf auch für die Kopfhörer verfahren etc. Ansonsten bliebe noch apmd um die CPU dynamisch zu takten, kann man in der rc.conf und mittels des Parameters –A aktivieren.

sysctl hw.cpuspeed

sollte bei aktiviertem apmd 800MHz liefern. Der Intel Atom kennt zwei Stufen: 800MHz und 1600MHz.

Die Temperatur ist via sysctl ersichtlich:

sysctl hw.sensors.cpu0

Sonstige Variablen sind mittels

sysctl -a | grep hw.

einsehbar.

Das dürften im Prinzip alle Hürden sein. Was nicht angezeigt wird ist der Wasserstand des Akkus, Dimmen mittels xbacklight funktioniert, Standby etc. habe ich noch nicht getestet. Eine ausführliche Anleitung, Schritt für Schritt, folgt demnächst in einem der BSD-Wikis. Die Performance ist gut, surfen mit Firefox3 flink, Videos laufen ruckelfrei — was will man mehr? Sicher und stabil …

, ,

Eine Antwort zu “OpenBSD 4.4 auf dem Asus EEE 900A”

  1. […] Wer bis dato immer noch nicht weiß wie er FreeBSD auf den EEE bekommt, sollte sich diese Anleitung dort zu Gemüte führen. Schwer ist es nicht, wenngleich auch OpenBSD dem gegenüber einen Spaziergang darstellt. […]

RSS-Feed abonnieren