one more fucking time

Zeit für eine neue Playlist, immer noch im Bereich Metal angesiedelt 😉


    Motörheadone more fucking time
    Motörhead — voices from the war
    Motörhead — you better run
    Motörhead — sex and death
    Manowarkill with power
    Arch Enemykill with power
    Manowar — black arrows
    Manowar — drums of doom
    Manowar — my spirit lives on
    AC/DChard as a rock
    AC/DC — highway to hell
    AC/DC — TNT
    AC/DC — thunderstruck
    Megadethcrushem
    Megadeth — a tout le monde
    Anthraxblack dahlia
    Anthrax — what doesn’t die

14 Antworten zu “one more fucking time”

  1. Falk sagt:

    Letztens bei uns (darkerradio) im Chat meinte ich noch, das es mich freut, endlich mal wieder einen Moderator zu haben, welcher Motörhead spielt. Ganz fein das da oben 😉 Und Bon Scott sollte auch mal wieder geehrt werden.

  2. Robert sagt:

    ja, motörhead sollte viel öfter im radio laufen!
    nebenbei bemerkt, finde ich die Inferno besser als die Kiss of Death.

  3. Lemmy sagt:

    Wie, Was? Es gibt noch andere Motörhead-Fans außer mir? Ich bin erstaunt, um nicht zu sagen begeistert. 😉

    P.S. Gerade höre ich die neue CD von Iron Maiden, ich muss sagen, auch hier bin ich erstaunt, nicht schlecht was die Herren da verzapft haben …

  4. Oli sagt:

    Seitdem Dickinson wieder dabei ist gehts aufwärts 😀

    dem Lemmy, das gleiche Erstaunen hattest du damals auch auf dem Desert Inn 😉

  5. steffi sagt:

    Die 2 — 3 Lieder, die ich von der Kiss of Death hoeren konnte, waren gar nicht so schlecht.
    Die MaidenCD soll ja abwechslungsreicher sein, als Dance of the Dead sein. Bin mal Gespannt. Die Cover zumindest waren frueher besser.
    Zumindest die neue Slayer hielt was versprochen wurde.

  6. Falk sagt:

    Ich verbuch Lemmy und Konsorten mittlerweile unter Jugendsünden. Aber mal hin und wieder hören ist cool 😉

  7. Oli sagt:

    Jugendsünden? So 1 Monat Blogverbot für Falk 😛 😉

  8. Falk sagt:

    Ich bin Berufsjugendlicher 😛

  9. Oli sagt:

    Also son Konservenfan? 😛

  10. Chris sagt:

    Meine Leute drücken das immer so aus: Werd doch mal erwachsen Chris. 😉

  11. Falk sagt:

    So ähnlich wie Chris das grad sagt. Konserven? Ja sind praktisch — 5 Minuten Mikrowelle und schon hats was Warmes aufm Teller.

    Aber ich glaub echt, das man gern an seiner musikalischen «Vergangenheit» hängt. Schliesslich prägt Musik den Menschen ja auch mit. Heute vielleicht eher nicht mehr so extrem, ob anderer Möglichkeiten, aber grad unsere Generation kann da wohl ein Lied von singen 😉

  12. Oli sagt:

    Heute möchte ich gar kein Berufsjugendlicher mehr sein, dann lieber das Kind im Manne — dann kann ich mich weit davon distanzieren 😀

    Warum soll ich gutes verwerfen, nur weil es alt ist? Sorry zu althergebrachten Dingen habe ich ein gänzlich anderes Verhältnis 😉

  13. Falk sagt:

    Nein um Himmelswillen — das würde ja an Selbstverleugnung grenzen, wenn ich musikalisch nicht auch die Schätze von früher zu schätzen wüsste. Kann dir Chris bestätigen, ich hab sogar extra dafür eine Sendung, wo ich ungestraft die ollen Kamellen aufwärmen kann 😉

  14. Oli sagt:

    So wie du es aber ausdrückst hört es sich wie Vergangenheitsbewältigung an. Demnach dürfte ich keine Klassik hören oder auch Glen Miller etc. Ich bin sogar ein großer Fan der Musik aus den 60ern und 70ern 😉

RSS-Feed abonnieren