Olympische Spiele Beijing 2008: the world biggest prison

Reporters without Borders

Zwar bleibt die Berichterstattung schwierig und der allgemeine Zustand fatal, jedoch versuchen z.B. u.a. Bürger in Form des CCC zu helfen, im Gegensatz zu anderen welche sich auf altehrwürdige Traditionen berufen, den stillen Protest bevorzugen etc. Auch wird gerne der Geist beschworen, das heutige unsägliche Geschäft angeführt, aber letztendlich gerieten auch jene Spiele der Antike1 mehr und mehr zum Politikum2 und mitunter auch Geschäft3 . Wir sollten uns also von dem irrigen Gedanken trennen, hier würde eine altehrwürdige Tradition mißbraucht, schon im Ursprung fand der Mißbrauch statt. Das tatsächliche Problem und Glück zugleich: mittels dieser Spiele rücken Staaten ins Rampenlicht, die sonst ob diverser Geschäftsbeziehungen zu freiheitsliebenden Nationen ihre Unmenschlichkeit nahezu unbeobachtet von der Masse ausleben können. Zwar werden diese nun der allgememeinen Kritik preisgegeben, vice versa findet ob des öffentlichen Auftritts ebenso eine noch vehementere Unterdrückung statt.

Kurzum, einzig die Heuchelei wird mehr und mehr offenbar .…

  1. Mirror: MPI []
  2. Mirror: MPI[]
  3. spätestens als die US-Amerikaner der Antike Einfluß nahmen []

, , ,

2 Antworten zu “Olympische Spiele Beijing 2008: the world biggest prison”

  1. from hades sagt:

    Bier kalt gestellt?…

    Brezeln aufgefüllt? Ja? Denn heute ist die Eröffnung der olympischen Spiele in China. Genau diese grandiosen Spiele, in diesem Land mit einem menschenverachtenden Regime. Wie bitte? Menschenverachtendes Regime? Genau! Aber hallo, hier gehts u…

  2. from hades sagt:

    Friedensspiele?…

    Mal abgesehen vom fragwürdigen Ort der Austragung, wird hier gerade der letzte Ansatz von irgendwie gearteten Friedensspielen pervertiert, andererseits steht man damit auch in guter Tradition, denn selbst in der Antike gab es zumindest Koalitionts…

RSS-Feed abonnieren