Offtopic 1×1 für angehende rethorische Gipfelstürmer

Okay ich nehme es mal zum aktuellen Anlaß, weil wir da ja desöfteren so einen Gipfelstürmer dabei haben, der immer als erster ankommen möchte, egal wo. Nun eine Diskussion geht ja desöfteren in diverse Richtungen, mitunter auch weil man es gut meint und nicht direkt alles mit offtopic abwatschen möchte. So weit so gut, aber man muß es auch nicht übertreiben. Nett z.B. wenn jemand auf einen Rechtschreibfehler hinweist, hallo, da oben ein Fehler, danke und gut ist. Andere bauen darauf ihre Gegenargumentation auf und diskutieren eifrig drauf los ohne das eigentliche Thema überhaupt ins engere Blickfeld zu nehmen.

Gleiches gilt fürs Kleingedruckte, eine nähere Spezifikation, nicht derart wichtig, man könnte es mit dem Bedeutungsmaßstab in der Kunst des MAs gleichsetzen. Ist meist recht subjektive Meinung, kurz dargereicht, aber nur sekundär, wenn nicht gar tertiär. Macht man auch das zum Mittelpunkt der eigenen Begriffsstutzigkeit, non gut, ich mime auch hier gewohnheitsmäßig den Erklärbär — immerhin hats einen nachhaltigen Nutzen, ich tippsel mal wieder einen längeren Text wie diesen hier. Pauschal, von hinten durch die Brust ins Auge, gepfeffert, einfach Luft gemacht.

Meist hoffe ich auf Nachhaltigkeit, das vielleicht mancher mal drüber nachdenkt, nicht alles wird so heiß gekocht. Aber wer denn meint mich mit initialem nonsense zu fordern bekommt natürlich auch nur subjektive Meinung zurück. Ganz profan, da mir die Lust und Laune fehlt auf eine Information am Rande, ein Randrauschen, näher einzugehen oder die Zeit zu widmen.

Mitunter ist es auch einfach nur die Arroganz, die wächst mit den vielen Jahren und der vielen Erfahrung. Man lernt nie aus, aber man ist auch gewiss nicht so dumm wie anfangs … insofern abisus abisum invocat.

RSS-Feed abonnieren