offensive Werbung

Die ist out — jedenfalls in diesem Bereich, glaubt man diversen Studien und strengt man den Grips an, setzt auf gesunden Menschenverstand, hat das Gott-Vertrauen wie hier in den Comments etc. Aber unter Umständen liest man auch das hier und denkt da wieder ein wenig differenzierter drüber nach, denn von nichts kommt halt nichts.

Es wird, auch in Deutschland, mehr Online-Werbung denn je geschaltet. Gleichzeitig heißt es nach einer aktuellen Analyse von Adtech, dass die Internetbenutzer immer weniger auf die Banner reagieren und auf sie klicken.

tp

Dieses nervtötende Geblinke das einige gar als der Kultur zutragend bezeichnen mag man also gar nicht so mehr. Okay dafür hätte es wohl keine Studie gebraucht, wer mag schon die Umrahmungen und die Suche nach dem eigentlichen Inhalt? Kein Mensch, selbst nicht die Werbetreibenden die andere damit nötigen.

Wie dem auch sei, die Schlußfolgerung ist weitaus interessanter:

Danach scheint es nämlich eine geradezu wunderbar zu nennende Wirkung von Werbung zu geben, die aber von den meisten Werbemachern und ihren Kunden bislang eher vernachlässigt werden dürfte. Werbung wirkt offenbar nicht so stark, wenn sie direkt betrachtet, sondern wenn die Aufmerksamkeit des Lesers/Zuschauers auf einen anderen Inhalt gerichtet ist. Und dabei wirkt eine Werbung desto besser, desto öfter man ihr ausgesetzt ist.

Unauffällige Banner, nicht störend plaziert, man bemerkts nur am Rande, aber dafür umso häufiger. So neu ist der Gedanke allerdings nicht, schon seit einiger Zeit geht man dazu über — man kann dies bei vielen Firmen sehen — Werbung und tatsächliche Information miteinander zu vermengen, Web 2.0 bietet da viele viele Möglichkeiten, bei denen es nicht mehr wirklich offenbar ist was Werbung ist und was Inhalt. Die Intelligenz des Leser, des Zuschauers, des Konsumenten ist da gerfordert — schließlich finanziert jener ja seine eigene Verarschung fortwährend. Dann sollte dieser sich aber auch bewußt sein, wo diese zum Einsatz kommt.

Hier ist der Gesetzgeber gefragt, hier brauchts eine weitaus stärkere Regulierung. Hinweise auf Werbung die markant wirken neben der eigentlichen, unterschwelligen Werbung selbst.

RSS-Feed abonnieren