nicht wirklich ein Zitat …

Wiefelspütz lehnte das Ultimatum ab und warf CDU/CSU seinerseits vor, nicht seriös über Jugendkriminalität sprechen zu wollen.

tagesschau

Aber im Zusammenhang mit den hessischen Rechtsauslegern, doch wieder mal bezeichnend für die Genossen, die sich da Links schimpfen. Wiefelspützs Meinung in puncto Rechtsstaatlichkeit etc. bedarf es ohnehin keiner Wiederholung, zu sehe übte man sich da im Schulterschluß mit Schäuble. Aber es zeigt das man mit der SPD nur vernünftig reden muß, so daß auch diese mal wieder im Prinzip alles absegnen wird. Es ist schon sehr flexibel, und man kann auch darüber reden, es noch flexibler zu machen., so Wiefelspütz zum Jugendstrafrecht. Den Genossen geht es nicht um einen anderen Standpunkt bzw. überhaupt gesunden Menschenverstand, sondern schlicht um Detailfragen, das große Ziel ist ohnehin identisch mit jenem der Union und es hat kaum etwas damit zu tun das Glück der Bürger zu mehren. Polemisch ausgedrückt, den Sechsjährigen würde man wohl auch verknacken, stimmen denn die Rahmenbedingungen.

RSS-Feed abonnieren