Neues von der Playstation 3

Auf der E3 hat Sony neue Informationen über die PS3 herausgegeben. Die Konsole wird am 17. November diesen Jahres in Europa erscheinen. Wie die XBox 360 von Microsoft kommt auch Sonys Konsole in einer abgespeckten und in einer Premium Variante auf den Markt. Allerdings sind die Änderungen nicht so gravierend wie bei der XBox360, auch unterstützt Sony eher allgemein übliche Standards. So beinhalten beide Versionen eine Festplatte, die Kleine mit 20 GB und die Große mit 60 GB. Das große Packet soll darüber hinaus über W-Lan, eine Kartenleser und einen HDMI-Ausgang verfügen. Preislich hat sich Sony auf 500 ? für das kleine und 600? für das große Bundle festgelegt.

Hardwaremäßig ist das Gerät mit einem Cell-Prozessor, einem Nvidiachip, je 256 MB XDR und GDDR3 Speicher, einem Blu-ray-Laufwerk, USB2.0, Ethernet und Bluetooth bestückt. Da Sony von Haus aus die Konsole mit einem Linux-Betriebssystem ausliefert, dürfte sich aus die Kombination mit der Leistungsfähigen Hardware und einem richtigen OS interessante Möglichkeiten bieten. IBM liefert auch Blade-Server mit Cell Prozessoren aus, allerdings sind diese nicht für 500 ? zu haben ;).

Die Bilder von Virtua Fighter 5 machen schonmal Lust auf mehr.

Info Golem.de

7 Antworten zu “Neues von der Playstation 3”

  1. Grainger sagt:

    Langsam aber sicher werde ich wohl doch alt, aber beim Gedanken 600 Teuronen für eine «Spielstation» auszugeben sträuben sich mir die Haare. 😀

    Wahrscheinlich weil ich einer Generation angehöre die tatsächlich mit dem Atari 2600 angefangen hat und der Begriff «Spielkonsole» wird für mein Unterbewußtsein auf ewig mit eben diesem Gerät verbunden sein.

    Natürlich haben das Atari 2600 und moderne Spielkonsolen technisch noch so viel Gemeinsamkeiten wie Otto Lilienthals Hanggleiter mit einem F16-Kampfjet, aber trotzdem …

  2. Chris sagt:

    Stümmt Grainger. :-) 600,- Euro, das ist doch der pure Wahnsinn. Der Atari 2600 war genial, Frogger und Decathlon gehörten zu den ersten Spielen, die ich bis zum Erbrechen gespielt habe.

  3. Oli sagt:

    600? ist «billig«dafür, das es sich um einen kompletten Hochleistungsrechner handelt der mit mehreren Cores in der CPU daherkommt. Mit Linux anbei hat man somit mehr als so manch einer auf dem desktop und weit höheren Summen. Da gibts so manche Uni hier in Deutschland die darauf setzt, insofern .… 😉
    Schon die Xbox 1 war eine klasse Medienstation, fernab der profanen Konsole. Die Reduzierung auf eine profane Spielstation greift also nur noch zum Teil — Multimediazentrale paßt da schon eher. Workstattion bei diesem Teil hier insbesonders.

  4. Playstation 3 mit Rückspiegel…

    Aus der Reihe »Dinge, die man dringend braucht«. Heute: Playstation 3 mit PSP-Rückspiegel.

    .…..

  5. Sammy sagt:

    Wenn man davon ausgeht, dass man mit der Playstation nur das macht, was Sony vorgesehen hat, sind 600? imho nicht gerechtfertigt.

  6. Oli sagt:

    Sony hat Linux vorgesehen — deshalb wirds auch mit ausgeliefert … und noch mehr 😉

  7. Steffi sagt:

    Mit Linux dürfte die Konsole wohl als normaler Computer einsetzbar sein. Selbst die PS2 bot mehr Freiheiten als die X-Box (normale USB-Anschlüsse…). Die 4 — 5 Spiele, die ich dauernd gespielt habe, hatte ich auch als Originale. Von daher mußte ich an der Konsole auch nichts basteln. Was den Preis angeht, wer halt nicht warten kann bis die Kiste billiger wird… Für die PS2 habe ich auch nicht den Vollpreis (immerhin 900DM für wesentlich schlechtere Hardware) gezahlt.

RSS-Feed abonnieren