nein geht überhaupt gar nicht

… das ich da einen Link setze zu jemandem der einen massiven Griff ins Klo landete, um seinerseits Hits zu generieren. Ich frage mich ohnehin so manches mal wie berechenbar eigentlich Blogger sind? Jemand streut ein wenig Pfeffer, andere die sich mit der Materie auskennen schreien Zeter und Mordio, verlinken heftigst und ersterer freut sich wie ein Schneekönig — ist doch wieder einmal ein Tag in der allgegenwärtigen Rezession gerettet. Ich aber verlinke gerne noch einmal zu Burks1. Kritik zur Sache ist das eine, provozieren um zu verkaufen etwas völlig anderes. Politbloggen geht anders und Bürgerbewegung sowieso …

Bild: Wikipedia

  1. siehe auch dort Kai auf ravenhorst []

,

6 Antworten zu “nein geht überhaupt gar nicht”

  1. meep sagt:

    Man beachte vor allem Burks’ letzten Blog-Eintrag, der schön demonstriert worum es ihm wirklich ging: Die Hits auf sein Blog. 😀

  2. Chris sagt:

    Noch einmal für die ganz Dummen: Man mag Burks kritisieren, das haben wir auch schon gemacht — es kam ein Konter. Alles im Rahmen dessen, was man sich um die Ohren hauen kann. Vielleicht nicht sollte, aber passiert schon mal. Kritik, auch an Burks Texten ist angemessen und wichtig, siehe Verlinkung zu Fefe. Aber, für den netten meep und den Kommentator bei Burks möchte ich noch einmal zwei Zitate hervorheben:

    nein geht überhaupt gar nicht

    …… das ich da einen Link setze zu jemandem der einen massiven Griff ins Klo landete, um seinerseits Hits zu generieren.

    und

    Ich aber verlinke gerne noch einmal zu Burks.

    Ich weiß, es ist schwer zu verstehen. Aber die, die noch mitdenken können: Glaubt wer ernsthaft, obige Anmerkung zu den Hits bezog sich auf Burks?

    Ich mein ja nur…

  3. vader sagt:

    Ist «jemand» derselbe jemand, der jetzt behauptet, das wäre alles nur ein Test gewesen?

    Vader

  4. Chris sagt:

    Diese Schlussfolgerung bleibt dem Leser selbst überlassen. Glaubwürdig geht anders, wenn wir von dem selben Test sprechen…

  5. Oliver sagt:

    Übrigens q.e.d. — die Wirtschaft ist soo berechenbar.

RSS-Feed abonnieren