NachDenkSeiten

Eigentlich würde es reichen, einfach einen Link zu NachDenkSeiten zu setzen. Der (noch politisch) interessierte Leser wird schon mal vorbeischauen, und sich evtl. seine eigene Meinung bilden. Ich versuche trotzdem ein paar Worte zu schreiben, NachDenkSeiten schreibt über sich selbst:

Das Projekt geht auf die Initiative von Albrecht Müller und Wolfgang Lieb zurück. Beide haben sich beruflich mit politischer Kommunikation und öffentlichen Meinungsbildungsprozessen und ihrer Wirkung auf die Qualität politischer Entscheidungen beschäftigt.

Hinter dieses eher sachlichen Information steht jedoch eine Menge Manpower. Albecht Müller hat bereits für die Kanzler Brandt und Schmidt in verantwortlicher Position (wie es so schön heißt) gearbeitet. Lieb war Anfang der 80’er im Bundeskanzleramt beschäftigt, sowie Ende des letzten Jahrtausends im Wissenschaftsministerium von NRW.

Sie nennen NachDenkSeiten selbst kritisches Tagebuch, meiner Meinung nach schon eine Untertreibung. Aktuelles, Tagespolitsches wird kommentiert, mit neoliberalen Ideen aufgeräumt — immer sehr direkt, manchmal humorvoll, aber immer leicht verständlich geschrieben. NachDenkSeiten präsentiert nicht die einzig richtige Wahrheit — sie will nur zum Nachdenken anregen.

RSS-Feed abonnieren