morbide UNIX bits

Und wieder einmal sind die UNIX bits an der Reihe, wobei man gerade bei diesem Begriff doch eigentlich eine Grenze ziehen sollte, zwischen nachahmenden Betriebssystemen und Derivaten von UNIX. In letzter Zeit häufen sich da leider wieder die üblichen Fallout, die gar schon mal bei Onlinemagazinen zu sehen waren, FreeBSD ist Linux 😀

Während ich so manche Unkerei im Linux-Ländle durchaus verstehe, ist eben so 😉 komme ich damit im BSD-Ländle gar nicht zurecht, zumal wir dort von Forks sprechen. Aber verstehe einer halt die Leute

DragonFlyBSD erfuhr ein neues Release, auf 1.10. Unzählige, hochinteressante Neuerungen sind darunter, mehr kann man dazu in Matt Dillons Interview auf Kerneltrap nachlesen. U.a. warum er die BSD Lizenz bevorzugt.

BSD License:
JA: How important to you is it that your code is released under the BSD license?

Matthew Dillon: Unbelievably important. I have never subscribed to the almost religious fervor surrounding the GPL, in particular I do not like the idea of trying to impose the concept of freedom on people by attaching strings. The GPL has created a misguided sense of self importance in the open source world.

Während hier also Neuigkeiten platt getreten werden, begeht grUNIX Leicherfledderei, FreeBSD ist tot und überhaupt ist es saumäßig schwer. 😀

Darüber hinaus gibts auch noch einen weiteren Kandidaten der Kategorie, morituri te salutant, vi. Der ist auch so gut wie tot. Und die Jungs bei Kerneltrap buddeln gar noch tiefer und fördern längst verblichene Gebeine Linux hervor.

Ich weiß nicht, ich weiß nicht. Quid novi? Wohl kaum, alles so alt … *g*

Das da letztendlich dem FreeBSD Giganten genüßlich das Ende bereitet wird macht die Sache auch nicht besser. Tragen wir es mit Fassung, BSD is dying und UNIX ist eh schon unter den Wiedergängern zu finden, vom Reanimator Linux ganz zu schweigen 😉

Eine Antwort zu “morbide UNIX bits”

  1. […] neuer Tag und neue Bits aus der unixoiden Welt. Drehte es sich gestern noch um die morbiden UNIX bits, so ist heute der Tag der UNIX […]

RSS-Feed abonnieren