Minix 3 — «Betriebssystem zum Lernen»

Wer schon immer mal wissen wollte woher Linus Torvald[1] seine Ideen bzw. knowhow zum Linux-Kernel hatte, kann dies mit Minix 3[2] nachvollziehen. Dieses weiterhin gepflegte «Lernsystem» (auch andere Anwendungen)war der Ausgangspunkt.

Die Hardwareanforderungen sind minimal, d.h. es läuft auch sehr gut in VMWare, Bochs und anderen Emulatoren, die Features inkl. Lerneffekt (wie funktioniert ein OS) nicht zu verachten. Darüber hinaus leistet es auch mit seiner Microkernel-Architektur[3] hervorragende Dienste in embedded[4] Geräten.

[1] Info zu Linus Torvald

[2] Minix Homepage

[3] Microkernel Architektur

[4] Embedded Geräte — Erklärung bei Wikipedia

2 Antworten zu “Minix 3 — «Betriebssystem zum Lernen»”

  1. Chris sagt:

    Da nehme ich doch liebe eine Live-CD, da habe ich (fast) ein kpl. System zum Testen, wenn ich keine Lust mehr habe, fahre ich den Rechner runter.

  2. Oli sagt:

    Man lies auch mal was da steht, »lernen wie ein OS funktioniert von Grundauf< <. Minix galt immer als kleines Lernsystem. Da lernst du nicht wie du dich durch die Menues klickst, sondern eben den grundsätzlichen Aufbau :p Eine LIVE-CD taugt für Rettungsversuche, insbesondere für Windows (welche Ironie 😀 ), und für Demonstrationszwecke. http://www.minix3.org/dow.….nload/ -