Microsoft Security Essentials

mse_screen

Ich teste ja sehr viel, diese Software, jene Software – so ist und war es auch mit Antivirenprogramme. avast! war immer mein Favorit, klein, aber bei diversen Tests immer weit vorne. Meinen Kaspersky-Test habe ich nach kurzer Zeit abgebrochen, die Software ist an einen Arbeitskollegen verschenkt – was für ein überkandidelter Bloatware-Mist. Selbstverständlich habe ich mir auch das an vielen Stellen gelobte Avira AntiVir abgeschaut – nur sagte mir dessen zwangsweise eingeblendete Werbung nicht zu. Früher ließ sie sich noch per Host-Datei stoppen, heute wurde dieser Methode ein Riegel vorgeschoben – also weg damit. Nun hat Microsoft mal wieder etwas Neues auf dem Markt gebracht: Microsoft Security Essentials. Eigentlich wollte ich dazu Etwas schreiben – nur weiß ich nicht wirklich, was man da großartig schreiben soll.

Microsoft Security Essentials ist wirklich das am einfachsten gehaltene Programm, was ich im Antiviren-Sektor je gesehen habe. Vier Fenster stehen dem User zur Aktualisierung, Bebachtung und den wenigen Einstellungen zur Verfügung. Die Fenster sind derart einfach gehalten, dass selbst meine Mutter damit klar käme. Viel mehr lässt sich dazu nicht schreiben, vielleicht habe ich da aber auch schon einen gewissen Tunnelblick.

In all den Jahren hatte ich genau einen Schädling auf meinem Rechner – per ICQ hatte ich mir damals den W32.Blaster eingefangen, der den Rechner immer wieder neu starten ließ. Das Problem war schnell gelöst – davor und danach habe ich mir nichts eingefangen.

Somit bin ich bei Antivirenprogrammen natürlich immer auch auf die Tests der Kollegen aus der so genannten Fachpresse angewiesen – CHIP testet in dem Fall Microsoft Security Essentials eigentlich sehr gut. Es wäre aber nicht Microsoft, wenn es nicht schon Probleme gegeben hätte – unter gewissen Umständen kann es möglich sein, dass eine veraltete Virendefinition als neu erkannt wird. Die Hintergründe hier bei Heise. Das sind aber Schlagzeilen, die man durchaus auch bei anderen Programmen findet, nicht die gleichen News, aber eben auch Probleme.

MSEWer und warum sollte sich also das neue Tool von Microsoft einmal ansehen? Das Programm ist klein, schont die Ressourcen, wie kaum ein zweites in diesem Bereich. Somit ist es perfekt für Netbooks und Laptops/Desktop-PCs, die schon ein gewisses Alter erreicht haben. Auch für den Rechner der Mutter, des Vaters, der Familie, wo es einfach ruhig im Hintergrund laufen soll, ist es sehr gut geeignet. Bleibt eigentlich nur die Frage, wer sich bei Microsoft für dieses selten hässliche Systray-Icon verantwortlich zeichnet.

mse_01 

mse_02 

mse_03 

mse_04

, , , , , , , ,

12 Antworten zu “Microsoft Security Essentials”

  1. Klaus sagt:

    Wirklich ein klasse Programm. Vielleicht solltest du aber noch erwähnen, dass das Programm während der Installation überprüft, ob es sich um eine legale Windows-Version handelt — also nix mehr mit der gecrackten Volume-Lizenz…

  2. tokmitstock sagt:

    Die Werbung von Avira AntiVir kann man immer noch ausschalten, wenn man durch eine Sonderregel in den Sicherheitsrichtlinien avnotify.exe die Ausführbarkeit verbietet. Hab das Werbefenster schon seit Jahren nicht gesehen.

  3. phoibos sagt:

    Main-Tests — es gibt deutlich schlechtere. und für mich ist der «proaktive» schutz wichtiger als der on-demand (da gibts sowieso andere möglichkeiten)…

  4. noyse sagt:

    ich finde die software auch gut. Allerdings habe ich beobachtet dass die zu MSE gehörende MpCmdRun.exe ab und zu galaktische 50% CPU Zeit und mehr beansprucht und kurzfristig bemerkbar den PC «einfriert». hab bisher noch nicht rausfinden können woran das liegt.

    hab auch den eindruck dass nach installation der Zugriff auf Netzwerklaufwerke spürbar langsamer ist. Nach ein zweimal klicken in den Ordnern dort gehts aber dann.

  5. Udo sagt:

    Ich kann das unterschreiben, das Programm eignet sich exzellent für den Schutz schmalbrüstiger Computer, allerdings wüßte ich nicht warum man den so gewährleisteten Schutz nicht auch Boliden zukommen lassen sollte. Nach dem Flop One ein ausgezeicnetes Comeback aus Redmond.

  6. Tom sagt:

    @tokmitstock: ganz genau meine Methode. Ab und zu Werbung bei einem freien Produkt ist ja ok, aber bei jedem Update einfach zuviel. Dann doch lieber gar nichts. :)

  7. actionpapst sagt:

    habe neulich gelesen, dass der schutz von microsoft eher fürs gewissen taugt. die signaturen werden standardmäßig nur selten aktualisiert und außer bunten bildchen kann das programm auch nicht so viel.

    aber was rede ich. ich hab eh kein windows.

    gruß

  8. Mayc sagt:

    ..bin nicht so begeistert von «MSE», bremst das Sytem aus — sobald frau/man arbeiten will ; mit der Update aktualisierung klapt das auch nicht automatisch..
    ..bin wieder zu «Avast» zurückgekehrt jetzt zur No.: «5 beta 2″ und bin super
    zufrieden allerdings auf » Win7 «.

  9. RexTantalus sagt:

    Habe zum Testen Avast deinstalliert und 1 Tag mit MSE gearbeitet. Bei meinem schwachbrüstigen älteren Notebook war die Bremse so deutlich — immer wieder minutenweise deutlich über 50% Last mit Anspringen des Lüfters,den ich eigentlich gar nicht hören will, dass ich wieder zu Avast zurückgekehrt bin. Beim nächsten Rechner versuche ich es noch mal.

  10. Schmul Meier sagt:

    Hier eine Anleitung, wie das mit dem Unterbinden der Antivir-Werbung genau geht:

    Antivir 9 werbung entfernen

  11. Janixos sagt:

    Ich habe den «MSE» seit zwei Wochen installiert und habe auch das Problem mit dem Einfriren des PC´s. Am Anfang ist es noch sehr häufig, weil «MSE» noch im Hintergrund alles überprüft und nachsieht, ob irgendwo Viren oder sonst was schädliches sitzt. Ein weiteres Problem hab ich mit dem Rechner meiner Mutter und dem meines Bruders. Dort hab ich vor kurzem den «MSE» installiert und auch gleich updaten wollen, wurde aber unterbrochen, wegen einem Verbindungsfehlers. Daraufhin hab ich es noch einige Male versucht und immer wieder dasselbe Problem gehabt. Nun wüsste ich gerne wie ich dieses Problem los werde.
    Ich hoffe, das darauf bald eine Antwort kommt und wünsche Allen eine schöne Weihnachtszeit und einen Guten Rutsch in´s neue Jahr.

    Janixos

  12. Sonntagssurfer sagt:

    Ich habe MSE jetzt seit dem Erscheinungsdatum der finalen Version auf meinem Laptop, und seit ein paar Wochen auch auf meinem Desktop-Computer installiert. Kann nur sagen: Funktioniert störungsfrei und hat in der ganzen Zeit keinen einzigen Virenalarm ausgelöst — allerdings bewege ich mich auch nicht auf besonders «gefährlichen » Internetseiten.

RSS-Feed abonnieren