Microsoft gegen Raubkopierer

Man zeigt sich bei Microsoft von der sozialen Seite und würdigt jene, die damals Windows zum Erfolg verhalfen, indem bei mißglückter Validierung von Vista nicht das komplette System gesemmelt wird, sondern nur die Kronjuwelen. Darunter befinden sich solch illustre Dinge wie die Oberfläche Aero, Readyboost im Zusammenspiel mit Microsofts speziellen Festplatten und der geniale Windows-Defender, der da Malware den Gar ausmacht 😀

Microsoft will Nutzern damit klar aufzeigen, dass es Vorteile hat, eine echte Lizenz zu erwerben.

Golem

Als erstes, Klauen ist nicht nett 😀 — aber diese Ein Herz für Raubkopierer Aktion rührt mich doch ungemein 😉

3 Antworten zu “Microsoft gegen Raubkopierer”

  1. Chris sagt:

    Herrlich… 😀

    Das sind die Dinge (Sicherheitscenter, etc. pp.), die bei mir eh deaktiviert sind. 😀

    Die sollen sich aufs Kerngeschäft konzentrieren — aber ich erwähnte das schon mit der eierlegenden Wollmichsau. 😉

  2. kobalt sagt:

    Ich wollte hier eigentlich über Windows herziehen, aber ich laß es, denn ohne Windows wären die Malwareschreiber ohne Hobby. Hat eben alles auch gute Seiten.

  3. Sammy sagt:

    Ohne Windows wären die Malware-Standards höher. 😀

    Hat vor einiger Zeit nicht mal ein hoher Microsoft Mitarbeiter/Chef (ich weiß jetzt nicht mehr welcher) gesagt, dass sie schon wüssten wie sie DENEN doch noch das Geld rauslocken können?

RSS-Feed abonnieren