Memtest+

Memtest ist ein sehr handliches Tool um die Fehlerfreiheit des Speichers zu testen bzw. im gewissen Umfang die Stabilität des Computers im Allgemeinen. Da z.B. Windows im laufenden Betrieb keine wirklich nützlichen Infos vermitteln kann, muß ein Tool her, das unabhängig vom System agiert. Wie geschaffen ist dafür natürlich wie immer Linux, auf dem dieses Tool basiert, modular, flink, ehrlich 😀

Die aktuelle Version ist als kleine brenn– u. bootbare ISO vorhanden, ebenso aber auch als Variante für den USB-Stick. Linux-User diverser großer Linux-Distros (Fedora) benötigen dies in der Regel nicht, da dort oft beim Bootprompt memtest als Option gewählt werden kann. Memtest schreibt diverse Muster in den Speicher, liest diese wieder aus, nutzt den CPU-Cache etc. — bei wirklich argen, seltsam anmutenden Problemen sollte man vielleicht mal 4-8h memtest durchlaufen lassen. Tritt kein Fehler auf, dürfte das Problem, wenn zwar auch nervig, dennoch recht klein sein (Problem im Betriebssystem). Übertakter haben eh einen an der Schüssel und sollten ihr Problem eher in mangelnden Kenntnissen rund um die Rechnerarchitektur bzw. Elektronik im Allgemeinen suchen 😉

Der Testvorgang ist recht simpel, CD einlegen, neu starten und laufen lassen …

Memtest

2 Antworten zu “Memtest+”

  1. ccorn sagt:

    Hatte damit tatsächlich mal einen 1-Bit-Fehler (nur ein einziges Bit auf 0 festgefroren) in einem 64MByte-Riegel gefunden. Der Fehler hatte sich zuvor in Form von Abstürzen geäußert, wenn der Rechner mehrere größere GUI-Programme am Laufen hatte, und an vereinzelten Bitfehlern auf gebrannten CDs, ohne dass der CD-Brenner sich beklagt hätte.

  2. […] Memtest+ läuft… […]

RSS-Feed abonnieren