Mein neues Schätzchen macht sich

So langsam, ja so langsam läuft das alles hier so, wie ich mir das wünsche. Okay, Vista verrichtet immer noch seinen Dienst — aber gut, ich nenne es Erfahrung, die ich hier mit dem OS mache. Die Benutzerkontensteuerung habe ich ausgeschaltet — ich bin der einzige, der das gute Stück benutzt — und auch per Autologon wird sich angemeldet. Die Pre-Boot-Sicherung per TrueCrypt reicht aus. Nun mag man drüber lachen — passt schon… 😉

Meine bereits installierten Programme machen keine Probleme. Als Imageviewer läuft die aktuelle Version von IrfanView, für größere Aufgaben GIMP — und natürlich läuft auch das grandiose SnagIt — seit der Version 7 bin ich dort registrierter Benutzer, Version 9 folgt in den nächsten Wochen. Für das kleine Video zwischendurch die entsprechenden Codecs, DivX, Xvid, Mp3 & Co. — zum Abspielen natürlich der VLC und der Windows Media Player Classic. Falls etwas konvertiert werden muss, SUPER und für die Musik natürlich Winamp, immer noch in der Version 2.95.

Eine Firewall habe ich nicht installiert — die interne von Vista, dazu die Firewall des Routers, das reicht völlig aus. avast! fängt evtl. Viren ab, der Firefox und der Thunderbird kümmern sich um meine Online-Aktivitäten. Mein liebstes Stück, der Total Commander läuft natürlich auch, ebenso der PDF XChange Viewer. Nachdem ich PSPad den Rücken gekehrt habe, läuft auch hier UltraEdit. 7-Zip und Winrar kümmern sich um gepackte Programme, während CD Burner XP meine CDs und DVDs brennt. Für den kleinen Spaß zwischendurch ist ScummVM installiert, auch die DOSBox und natürlich eines der besten Spiele aller Zeiten — No One Lives Forever. Bei Cate Archer funktionierte sogar ein gefundener No-CD-Patch.

Mit Acronis TrueImage und dem Disk Direktor sind zwei weitere lizensierte, kommerzielle Programme im Einsatz. Acronis hat schon vor Jahren das damalige Powerquest abgelöst. Acronis ist ein weiteres Beispiel, wie ein eher unbekanntes Unternehmen durch Verbreitung der eigenen Software im Grauzonenbereich bekannt und erfolgreich wurde. Meine erste lizensierte Acronis-Version war die 6.0 von TrueImage. Lang, lang ist’s her. Heidi Eraser rundet das Bild ab — obwohl durch die Komplett-Verschlüsselung fast unnötig. Bis jetzt konnte ich keine Probleme feststellen. Alle Programme laufen, keine Abstürze, etc. — lediglich Camtasia Studio in der Version 4 läuft nicht. Schade, aber nicht zu ändern.

Die vorinstallierte Software habe ich fast kpl. deinstalliert. Der Norton-Mist, unzählige Acer-Programme. Wer braucht das schon — es sind zu 99% nur Eyecatcher. Ein Programm von Acer habe ich dann doch noch genutzt — eRecovery. Damit konnte ich ein Recovery-CD erstellen. Naja — damals, damals war alles noch viel besser. Damals gab es noch Original-Software mit den Rechnern, ob es nun Windows-Versionen oder andere Programme waren. Heute gibt es Recovery-CDs, wenn überhaupt, und groß beworbene Trial-Software. Klasse.

Zum Abschluss brauche ich aber die Hilfe der F!XMBR-Leser. Ich hab hier kein richtiges Netzwerk. Derzeit laufen hier zwei Rechner über denselben Router. Ich kann leider nicht von einem Rechner auf den anderen zugreifen.

Desktop-Rechner: Windows XP SP3, Rechnername T1000, Arbeitsgruppe Chris, zwei freigegebene Ordner.

Notebook: Windows Vista SP1, Rechnername T1100, Arbeitsgruppe Chris, zwei freigegebene Ordner.

Beide Rechner befinden sich im Netzwerk Skynet.

Vom Notebook auf den Desktop-Rechner kann ich gar nicht zugreifen, der findet seinen großen Bruder nicht einmal. Vom Desktop-Rechner kann nur alle paar Male auf das Notebook zugreifen. Scheint zufällig, je nach Lust und Laune zu funktionieren. In der Netzwerkumgebung wird das Notebook angezeigt, aber im Regelfall habe ich nicht die Berechtigung, darauf zuzugreifen. Ganz selten fragt er mich nach Benutzernamen und Passwort — und dann komme ich drauf. Wie kann ich das Problem lösen? Hat jemand eine Idee, eine einfache Anleitung für einen Netzwerk-N00b? Und bitte kein wirkliches Netzwerk, ich möchte nur ab und zu vom einen auf den anderen Rechner zugreifen können, auf zwei ausgewählte Ordner. Hints? Anyone?

, ,

23 Antworten zu “Mein neues Schätzchen macht sich”

  1. redskin sagt:

    lies doch bitte mal hier und installiere den patch 😉

    Verbindungsschicht-Topologieerkennungs-Antwortprogramm

    lg,
    redskin

  2. Chris sagt:

    Danke, aber da ich SP3 installiert habe (habs oben mal ergänzt) war ein Update nicht erforderlich…

  3. Icke sagt:

    Warum denn Winamp? Probier mal Aimp aus. In der Oberfläche Winamp sehr ähnlich, aber hat viel unter der Haube…

  4. speaker sagt:

    Ich kann übrigens Notepad++ wärmstens empfehlen, IMHO gibt es keinen besseren Open Source Editor für Windows. 😀

  5. speaker sagt:

    Bzgl. des Netzwerk-Problems: Wenn auf dem Notebook und auf dem Desktop-PC ein Account mit dem gleichen Namen existieren, dann versucht Windows über die Netzwerkfreigabe stets, das Paßwort zu verwenden, mit dem man gerade angemeldet ist, was natürlich sofort fehlschlägt, wenn es auf dem Netzwerk-Rechner nicht identisch ist. Leider kommt auch keine Abfrage, sondern nur die Fehlermeldung, daß keine Berechtigung da wäre.

    Ein Tipp, wie man die Daten für die Netzwerkfreigabe immer manuell angeben kann: Rechtsklick auf Netzwerkumgebung -> Netzlaufwerk verbinden… -> Verbindung unter anderem Benutzernamen herstellen

    Vielleicht hilfts ja. :)

  6. Michi sagt:

    noch simpler, aber falls du es noch nicht gemacht hast einfach mal den netzwerktyp unter winvista auf privat stellen. hat bei mir damals ziemlich viele nerven gekostet…

  7. Oliver sagt:

    Wenn Filter des Routers aktiv, würde ich den per default nur eingehend blockenden Filter von Vista deaktivieren. Doppelt ist nicht besser, sondern kann ein Plus an Problemen hervorrufen. Falls eigene Regeln für ausgehende Verbindungen genutzt werden, würde ich die eingehenden (beim Windows-Filter) freischalten, um Probleme zu vermeiden.

    Siehe auch hier.

  8. Chris sagt:

    Auf privat steht Vista. Aber sonst keine Chance. Router-Firewall kpl. ausgeschaltet, Vista-FW auf standard. Das will nicht…

  9. redskin sagt:

    ping von einem zum anderen rechner (und umgekehrt) funktioniert?

  10. Chris sagt:

    Args — das Problem scheint sch gelöst zu haben. Ich schreib jetzt nicht, ich bin ein Depp… 😀

    Aber es scheint Kerio von XP gewesen zu sein. Stimmt, hatte ich mal installiert… 😀

    Ich bin schon gut… 😀

  11. redskin sagt:

    schmunzel, egal , hauptsache es funzt nun 😉
    lg

  12. Chris sagt:

    Ich danke Euch. Jetzt werde ich erstmal zartes Hänchenfilet genießen, in feiner Marinade mit Kräutern aus der Province — dazu Knobi-Baguette… :)

  13. tontechniker sagt:

    Keine Windowsauthentifizierung (was machst du wenn der Rechner läuft?), arbeiten mit Administratoraccount, ein Haufen sinnloser kommerzieller Programme (TrueImage, Disk Director, etc …), Virenscanner, Vista, Rechner vom Hersteller ohne Neuinstallation … — man könnte fast sagen alle guten Vorsätze haben sich in Luft aufgelöst?

  14. Chris sagt:

    Programme, die sich seit Jahren bewährt haben. Wollst hier nur Klugscheißen oder doch nur dumme Sprüche machen?

  15. Oliver sagt:

    Na sicher läufts derart ab, viele hier aufschlagende Nasen raffen z.B. nicht die Koexistenz zweier Charaktere mit vielen gemeinsamen Nennern, aber auch manch gegenteiligen Ansichten. Und mit dem Differenzieren klappts ohnehin bei den wenigsten, also entweder oder … 😀

  16. Andreas Alin sagt:

    Notepad++ kann ich nur wärmstens empfehlen. Der PSPad gefällt mir nicht.

  17. Oliver sagt:

    Und ich empfehle Vim oder auch Emacs — echte Editoren und vielleicht noch BBedit auf dem Mac und für Freaks vi oder ed. Was man wärmstens empfehlen kann, hängt a) von der zu verrichtenden Arbeit ab und b) von der Einstellung bezüglich des Computers per se, wie man diesen sieht und wie man mit diesem arbeitet. Ob jemand z.B. Vim oder Emacs nutzt ist eine Sache der Mentalität, ob jemand Pspad oder Ultraedit nutzt ist ebenfalls eine Sache der Mentalität z.B. in puncto für lau und leistungsfähig bzw. gegen bares. Notepad++ Vs Pspad hingegen ist mehr «ich hab zuviel Zeit und konzentriere mich auf Farben, Formen etc. — sprich Oberflächlichkeiten».

  18. Phil sagt:

    IEh, sieht Vista hässlich aus. Da lobe ich mir doch das Original KDE.

    (Wollt auch mal trollen ;P)

  19. Chris sagt:

    *g*

    Oller Troll… :p

  20. kobalt sagt:

    Irgendwas an dem Screenshot erinnert mich an openSUSE, aber Du schreibst ja auch «So langsam, ja so langsam läuft das alles hier so, wie ich mir das wünsche.» 😉

  21. Steffen sagt:

    Darf man erfahren, wo du das Hintergrundbild her hast? :)

  22. wirklich gute Blogtipps und kein Paul Pott Einheitsbrei…

    […] Wesentlich interessanter finde ich diesen Blog Post, auf welchem man mal einen richtig geilen Screenshot zu sehen bekommt. Die Farbwiedergabe […]…

RSS-Feed abonnieren