Medienkompetenz, Quellenkritik oder Wie man einen Wikipedia-Artikel… liest

Wikipedia ist eine Online-Enzyklopädie. Die meisten Menschen nutzen Wikipedia zum Nachschlagen, das heißt ihre Nutzung ist lesend und vertikal. Lesend bedeutet, die verändern den Artikel nicht, obwohl Wikipedia das prinzipiell zuließe, und vertikal heißt, daß sie meistens über einen Deep Link direkt bei dem Artikel landen und auch nicht nach anderen verwandten Artikeln schauen.

Dementsprechend erwarten Benutzer, daß die Informationen in dem Artikel wahr und vollständig sind und möglicherweise sind sie das sogar. Dieser Blogeintrag soll helfen, die Qualität eines Wikipedia-Artikels beurteilen zu können.

via Kris Köhntopp

Ich muß das hier mal als einzelnen Tipp loswerden, die Sache ist einfach zu wichtig. Ich wollte schon längst einmal etwas zur Quellenkritik allgemein verfassen, schob es aber ob widriger Umstände und weil ich doch manchmal eine faule Socke bin, recht genügsam vor mir her. Man schleppt da natürlich ein wenig schlechtes Gewissen mit sich herum, wenn man fortwährend davon redet, die Mittel der Quellenkritik auch nutzt, jedoch andere nicht an diesem Wissen teilhaben läßt.

Kris Köhntopp (aka isotopp) und Felix von Leitner (aka fefe) haben sich nun ihrerseits dazu aufgerafft im Rahmen der allgemein wütenden Wikipedia-Debatte eine Artikelserie diesbezüglich zu verfassen, den Auftakt macht Kris, weiteres wird folgen. Vielleicht steigen sogar andere mit ein, denn solch eine Diskussion kommt nicht nur der Nutzung der Wikipedia zu Gute, nein auch die allgemeine Medienkompetenz profitiert davon. In heutigen Zeiten medialen Overkills geradezu die Grundvoraussetzung zur Bewältigung dieser Informationsschwemme. Absolute Leseempfehlung.

Update:

Fefes Artikel ist nun ebenso online: Medienkompetenz-Grundkurs: Wie man ein Zeitungsinterview liest.

, , , , , , , , , ,

3 Antworten zu “Medienkompetenz, Quellenkritik oder Wie man einen Wikipedia-Artikel… liest”

  1. Anonymous sagt:

    Bei der Lektüre dieser beiden Artikel ging mir durch den Kopf: «Hmm … dazu würden die Jungs von F!XMBR doch bestimmt ähnlich fundierte Äußerungen beitragen können.»

    Irgendwie sollte es nun auch die «Gegenseite» mal auf die Reihe bekommen, Argumente zu lieferen, die Reflexion erahnen lassen. Obschon ich befürchte, dies bleibt ein unerfüllter Wunsch.

  2. phoibos sagt:

    @Anonymous:

    pfff, die wikipedia spricht für sich selbst. und medienkompetenz ist nun etwas, was jeder in seiner schullaufbahn gelernt hat — oder haben sollte, aber das liegt ja in jedem individuellen schicksal… ganz ehrlich, ist es mein problem, dass die welt so doof ist? jaja, meine pseudointellektuellenarroganz. ejal, kann ich mit leben.

  3. […] zu dieser The­matik auch dort […]

RSS-Feed abonnieren