MBC09 — Microblogging Conference 2009 am 23./24.01. in Hamburg

Am Wochenende des 23./24. Januar nächsten Jahres findet hier in Hamburg die MBC09 statt — die Microblogging Conference. Ich tue mich immer noch schwer mit dem Begriff (Micro) Bloggging — diese 140 Zeichen sind Kommunikation, sicher, in einem sehr eingeschränkten Rahmen. Mitnichten es aber Bloggen. Oliver und ich dachten an Chat 2.5 — aber auch dies entspricht nicht den Tatsachen. Dafür ist es zu oberflächlich, zu unpersönlich, zu öffentlich. Im Chat — zum Beispiel per Jabber — kann man viel schneller rückfragen; Missverständnisse, die per Identi.ca vorkommen (können), lassen sich im Eins-zu-Eins-Gespräch (per Client) viel schneller ausräumen, sie lassen sich oft schon im Vorfeld vermeiden. Chat ist privater. Bloggen ist komplexer, viel mehr als 140 Zeilen. Ich habe noch keine befriedigende Antwort auf die Frage gefunden, was Identi.ca oder Twitter denn nun ist.

Wenn ich hier vom größten Blödsinn aller Zeiten geschrieben habe, dann war es ein kleiner Rant (bei kaum einem anderen Artikel, habe ich mich über die Reaktion so sehr gewundert — panisch diese zu bezeichnen, wäre noch harmlos ausgedrückt) — aber: Sicherlich mit Argumenten gespickt, die man nicht so einfach beiseite wischen kann. Wenn heute hämisch darauf verwiesen wird, muss und kann ich damit locker umgehen — ich lebe aber in der Gegenwart, nicht in der Vergangenheit. Ich hinterfrage F!XMBR und auch mich jeden Tag neu — was man von manch patzigen Möchtegerns nicht sagen kann. Den Artikel würde ich heute an der einen oder anderen Stelle sicherlich entschärfen — dennoch die enthaltenen Argumente weiterhin zur Diskussion stellen. Der freiwillige Verzicht auf Privatsphäre. Ein Theme für die Konferenz? Freiwillige vor.

Ein weiterer Punkt, über den wir nachgedacht haben, sind die berühmt-berüchtigten 140 Zeichen des Microbloggens, die für den englischsprachigen Raum entwickelt wurden. Die deutsche Sprache jedoch, ist eine viel komplexere. Hier wären — um zu einer adäquaten Form zu kommen — mehr Zeichen nötig. 180 bis 200 Zeichen vielleicht, wären im Ansatz vergleichbar. So wie es jetzt aber Einzug gehalten hat, wird die deutsche Sprache noch viel mehr abgehackt, als für den englischsprachigen Raum ursprünglich entwickelt. Ein Identi.ca mit 200 Zeichen? Das wäre sicherlich eine Überlegung wert — und vielleicht ein Thema für die Konferenz: Unterschiedliche Kulturen, unterschiedliche Sprache — warum Microblogging in den USA etwas anderes ist, als in Deutschland. Auch hier gilt: Freiwillige vor. Womit ich ein wirkliches Problem hätte, wenn wie so oft von der Zukunft des Internets philosophiert wird, oder der Fokus auf den möglichen betrieblichen Einsatz gelegt wird. Neue Themen braucht das Land, nicht der x-te Aufguss vom letzten und vorletzten Barcamp.

Wie der regelmäßige F!XMBR-Leser weiß, habe ich Cem Basman vor kurzem kennengelernt, ein sehr sympathischer und besonnener Mann. Mit Cem könnte ich den ganzen Tag am Hamburger Hafen sitzen, Kaffee trinken und klönen. Sein Wort hat Gewicht — und wenn er eine Idee hat, dann setzt er diese auch um. Wie auch bei der Microblogging Conference. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, das Datum mit dem letzten Januar-Wochenende steht bereits — und die Chancen sind groß, dass mit Evan Prodromou, Kopf und Macher der Identi.ca-Software Laconica mit dabei sein wird. Sollte meine Wenigkeit dabei sein, werde ich mir vielleicht ein Xmpp-Daemon–T-Shirt drucken lassen. Das hört sich alles schon sehr gut an — auch wenn ich solche Veranstaltungen — wie vielleicht bekannt — eher für befremdlich halte. Ich zitiere einfach mal:

So, jetzt muss das Orgateam zusammengestellt werden. Nico Lumma, Tina Pickhardt, Christian Rasch und Zeniscalm aus Hamburg haben sich schon dazu bereit erklärt. Weitere können folgen. Ein Veranstaltungsort muss gefunden werden. Die Finanzierung muss budgetiert werden. Technische und personelle Ressourcen müssen eingeplant werden. Aber da haben wir ja schon etwas Erfahrung mit guter Resonanz.

Natürlich brauchen wir gute und (auch grosse) Sponsoren. Ich möchte, dass jeder, der daran teilnehmen will, auch teilnehmen kann — und es nicht am Finanziellen scheitert. Trotzdem werden wir einen moderaten Teilnehmerbeitrag erheben müssen, um alle Kosten zu decken. Unter uns gesagt, die bisherigen Veranstaltungen hatten alle mehr oder minder eine nicht ganz undeutliche Unterdeckung gehabt. Hinzu kommt, dass wir diesmal wahrscheinlich bekannte internationale Gäste haben werden, die wir gebührend betreuen wollen und müssen. Vollverpflegung für alle Teilnehmer ist eh klar wie immer in Hamburg. Eine schöne Party wollen wir auch. Das kostet Geld. Also: Wir brauchen einen kräftigen Headsponsor und die Unterstützung aller unserer Freunde aus dem Web 2.0 Geschäft.

Blog, Wiki und Ticketshop kommen noch. Geduld. Bisher ist das ein Ein-Mann-Betrieb.

Dem ist dann kaum Etwas hinzuzufügen. Liebe Hamburger — habt Ihr Lust? Und wenn es nur der Kaffee ist, eine kleine Gesprächsrunde abseits des Rummels. Wie wärs? Optimal wäre es natürlich, wenn hier gerade wer liest, der den und den kennt und somit ein Sponsor gefunden werden könnte — und nein, es sollte dann nicht Yahoo oder Cisco sein. Obwohl, die Firewall wäre sicherlich gut konfiguriert und das Serverlog könnte man Wolle Schäuble — natürlich nur auf Anforderung — zukommen lassen. Gut, davon ist dann nicht auszugehen. Von einem kann man aber ausgehen: Man liest sich im Januar 2009 auf der MBC09.

Das Logo im Übrigen ist ein erster Entwurf von Jörn Schreiberund wurde heute nebenan bei Cem zur Diskussion gestellt.

MBC09 Microblogging Conference in Hamburg
MBC09 @ Identi.ca
MBC09 @ Rivva
MBC09 @ WordPress
MBC09 @ Google

,

3 Antworten zu “MBC09 — Microblogging Conference 2009 am 23./24.01. in Hamburg”

  1. Cem sagt:

    Cool, Chris! Ich freue mich auf dich. Mit Glück sind wir wieder irgendwo am Hafenrand.

  2. OliverG sagt:

    Mir gefällt übrigens der Begriff ‘Micromessaging’. Das ist zwar auch nicht ideal, weil es zu sehr an Instant Messaging gemahnt. Bestimmte Eigenschaften sind schon ‘bloggig’, man kann Taitter natürlich als Link-Blog verwenden 8wie es das erste Weblog ja war), oder mit RT gibt es sowas wie ‘Trackback’. aber da endet es auch schon.

    Ich war mal auf ne Identicavarante gestossen die einfach 280 Zeichen akzeptiert hat, Videos eingebunden hat etc. Müsste irgend wo in meinen Deliciousbookmarks begraben sein 😉

  3. […] MBC09 – Microblogging Conference 2009 am 23./24.01. in Hamburg » F!XMBR OG: Mir gefällt übrigens der Begriff ‘Micromessaging’. Das ist zwar auch nicht ideal, weil es zu sehr an Instant Messaging gemahnt. Bestimmte Eigenschaften sind schon ‘bloggig’, man kann Taitter natürlich als Link-Blog verwenden 8wie es das erste Weblog ja war), oder mit RT gibt es sowas wie ‘Trackback’. aber da endet es auch schon. […]

RSS-Feed abonnieren