Marge Simpson verstorben

Zumindest ihre Stimme… Elisabeth Volkmann ist tot in ihrer Münchner Wohnung aufgefunden worden. Bekannt wurde sie durch Klimbim, Kult erreicht sie — insbesondere beim jungen Publikum — dadurch, dass sie Marge Simpson ihre Stimme lieh. R.I.P.

5 Antworten zu “Marge Simpson verstorben”

  1. Oli sagt:

    Man spricht gar von Selbstmord, schade ich kannte Klimbim noch … R.I.P.

  2. Chris sagt:

    Klimbim war grandios. Wenn ich daran denke, die Simpsons ohne die Volkmann, das geht gar nicht. Schon der Wechsel der Stimme von Skinner ging gar nicht. Bei Marge kannste die neuen Staffeln hier in Deutschland nun vergessen.

  3. Grainger sagt:

    Klimbim war schon toll, hat aber Elisabeth Volkmann imho beruflich auch endgültig in eine Sackgasse geführt.

    Wobei ihre frühen Softsex-Filmchen (u.a. diese ganzen «xyz-Reports») sicherlich auch ihren Teil dazu beigetragen haben.

    Ich kann mich jedenfalls kaum erinnern sie mal in irgendeiner erwähnenswerten ernsthafteren Rolle gesehen zu haben (außer in Faßbinders «Lili Marleen»), immer nur Softsex bzw. Klamauk (und selbst der war im Laufe der Zeit im qualitativen Sinkflug, sofern das überhaupt möglich ist).

    Das sie ihre Stimme Marge Simpson «geliehen» hatte war mir gar nicht bewußt, man wird sich imho bemühen müssen zumindest eine ähnlich klingende Synchronstimme zu finden.

  4. Belzebub sagt:

    Schade ist, das für 2007 ein Kinofilm von den Simpsons geplant ist (Start Juli 2007)
    Wird auf jedenfall nicht das selbe sein :(

  5. Chris sagt:

    Zur Zeit läuft die neue Staffel auf Pro 7 — leider konnte die Volkmann nur 11 der 22 Folgen synchronisieren. Die Suche nach einer Nachfolgerin gestaltet sich — wen wunderts — schwierig.

    Suche nach neuer Marge-Stimme dauert an — ProSieben pausiert mit Simpsons

RSS-Feed abonnieren