Mandriva(Mandrake)-Linux Gründer gefeuert

Mandrakesoft-Gründer Duval, der nach einem enttäuschenden Quartalsergebnis des Linux-Distributors Mandriva das Feld räumen musste, nimmt auf seiner Website Stellungnahme zu seiner Entlassung.

Heise News

Fired. Yes. Simply fired, for economical reasons, along with a few other ones. More than 7 years after I created Mandrake-Linux and then Mandrakesoft, the current boss of Mandriva «thanks me» and I’m leaving, sad, with my two-month salary indemnity standard package. It’s difficult to accept that back in 1998 I created my job and the one of many other people, and that recently, on a February afternoon, Mandriva’s CEO called to tell me that I was leaving.

Homepage des Mandriva(Mandrake) Gründers

Gefeuert. Ja. Einfach gefeuert, aus wirtschaftlichen Überlegungen heraus, zusammen mit ein paar anderen. Mehr als sieben Jahre nachdem ich Mandrake-Linux erschuf und dann Mandrakesoft, «dankt mir» der jetzige Chef von Mandriva und ich gehe, traurig, mit meiner Standardabfindung von zwei Monatsgehältern. Es ist schwer zu akzeptieren, das ich rückblickend 1998 meinen Job und den vieler anderer erschuf und das mich kürzlich, an einem Nachmittag im Februar, Mandrivas CEO anrief, um mir zu verkünden das ich gehen muß.

Ex– u. Hopp Übersetzung 😉

Was mich schon immer verwunderte, wie kann man den Gründer einer Firma feuern? Steve Jobs mußte damals schon gehen, hier der Mandrake Gründer, könnte sich das jemand mit Bill Gates vorstellen? Möglich ist anscheinend alles, seltsam nur das diejenigen sich nicht eine Option zu Beginn setzten a la «unkündbar verknüpft mit meiner Firma».

2 Antworten zu “Mandriva(Mandrake)-Linux Gründer gefeuert”

  1. Chris sagt:

    Was da intern gelaufen ist, kann man nicht sagen. Nur weil jemand ein Unternehmen gegründet hat, darf er nicht unantastbar sein. Viele Unternehmen beginnen ja in der Garage. Das ist etwas anderes, als ein Millionen-Dollar-Unternehmen. Wenn dann also der Gründer völlig überfordert ist, muss er um die anderen zu schützen ausgetauscht werden, so hart das klingt.

  2. Oli sagt:

    Na ja Apple ohne Steve Jobs ging den Bach runter und dieser Mandrake Gründer ist auch kein Nullinger. Das die sogn. Nieten in Nadelstreifen nicht gerade die hellsten sind, wurde schon in diversen Konzernen unter Beweis gestellt.
    Gründer oder Motor eines Unternehmens sind zwei paar verschiedene Schuhe — letzteres galt bei diesem hier. Ist doch ähnlich beim Fußball, der Trainer muß immer die Verantwortung für die überbezahlten Faulpelze übernehmen …

RSS-Feed abonnieren