Manchmal…

… macht die Arbeit dann _richtig_ Spaß. 😀

Heute zum Thema Rechner einrichten, nachdem eine nicht funktionierende Sounkarte gefixed wurde. Wie teste ich deren Funktionalität? Ganz einfach: A:M:F vom F!XMBR-Server runterladen, Winamp installiert und Play gedrückt. Muy bien. :)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Aufgabe an Falk: Die Band bekannter machen, 2 Arbeitskolleginnen kamen um die Ecke — das hört sich ja gut an. 😉

A:M:F — Misantrophy steht unter dieser Creative-Commons-Lizenz.

15 Antworten zu “Manchmal…”

  1. Lawe sagt:

    Play gedrückt, Fehlermeldung erhalten :-p
    Error opening file

  2. Falk sagt:

    Aufgabe an Falk: Die Band bekannter machen…

    Wir arbeiten doch dran 😉 Erklär den beiden Kolleginnen doch das Potato System und schenk denen die übrig gebliebenen Promocodes. Kannst auch 2 neue bekommen. Zur Not brenn ich das auch auf CD und schicks.

  3. Falk sagt:

    Play gedrückt, Fehlermeldung erhalten

    Hat er Recht — Das Plugin mag meines Wissens keine Sonderzeichen und Leerzeichen in den Dateinamen 😉

  4. Chris sagt:

    Dürfte gefixt sein, an diesem Rechner kein Flahsplayer installiert. 😀 Ich musss hier teilweise mit Sachen auskommen, das glaubt kein Mensch. 😀

  5. Oli sagt:

    Ich musss hier teilweise mit Sachen auskommen, das glaubt kein Mensch.

    Doch ich schon, auch wenn ich persönlich keinen Flahsplayer kenne, aber ich denke ich weiß was du meinst :p 😉

  6. Falk sagt:

    Aber fällt mir grad auf, hab ich das richtig in Erinnerung, das es für BSD ja kein Flash gibt? Und Oli dann hier den Player mal so überhaupt nicht sieht?

  7. Oli sagt:

    Doch man kann Flash nutzen via Linux Flash, aber ich nutze es aus Prinzip nicht.

  8. Chris sagt:

    Hehe Falk — ich darf doch kopieren, selbst die Potato-Version. Aber Hinweis gebe ich natürlich. Ganz fein das. :) Und btw. — ich hab bis jetzt noch niemanden gehabt, der A:M:F grundsätzlich wegen der grausamen Musik abgelehnt hat — eher im Gegenteil.

    So, ein Stündchen noch, der 2. eingerichte Rechner des Tages läuft auch — inkl. Winamp und Sound. 😉

    D. h. eigentlich kann ich mich auch erschießen — Chef seinen neuen Rechner erklären — wir sehen, schreiben uns dann in 4 Stunden. 😮

  9. Falk sagt:

    Hehe Falk — ich darf doch kopieren

    Stimmt auch wieder und wenn man sich bei Jamendo die OGG-Version saugt, ist das sogar annähernd CD-Qualität 😉

    ich hab bis jetzt noch niemanden gehabt, der A:M:F grundsätzlich wegen der grausamen Musik abgelehnt hat

    Ich ehrlich gesagt auch nicht, sogar meiner Mutter war angenehm überrascht. Allerdings darf man halt nicht verschweigen, das es eben für die Medien *noch* nicht wirklich greifbar und jeder neue Fan ein riesen Schritt ist. Da musst heutzutage echt schon drum «kämpfen» 😉

    Deswegen freuts mich ja auch, das hier und bei einigen Nachbarn dieser «Schulhof-Gedanke» wieder so schön auflebt. Sicher gibts das auch bei vielen im Freundeskreis, das empfohlen wird, aber wer entdeckt noch wirklich ganz neue Sachen? Was ich meist als Newcomer lese sind oft genug Bands, die musikalisch gesehen schon einige Jahre dabei sind. Mal von paar Ausnahmen abgesehen.

  10. kobalt sagt:

    Dark Spy

    «Musiker und Bands, die noch auf einen der nächsten DARK SPY Sampler möchten, schicken ihre Demos bitte an:
    DARK SPY MAGAZINE
    Demo
    Postfach 11 03 01
    46123 Oberhausen

    Weitere Infos gibts auf der News-Seite oder per mail unter:
    info[at]dark-spy.com mit dem Betreff DEMO»

    ich weiß nicht, wieso ich das hier verlinke, vermutlich bin ich ein opfer deiner begeisterung für eine band geworden, deren musik ich mangels soundkarte nichtmal hören kann. wie auch immer.

  11. Falk sagt:

    Oh erinnere mich bloss nicht an meine Sünden. Mit einer der Macherinnen des Dark Spy hab ich noch ein Kaffeetrinken offen. Da war «Oceans Green» von A:M:F letztes Jahr auf der CD-Beilage einer Ausgabe 😉

    Btw. haben die aber ne recht starke Auflage mittlerweile. Eins der wenigen Mags in dem Bereich, die ich auch gern empfehle.

  12. Falk sagt:

    @ kobalt: Mail mir doch mal deine Adresse, dann schick ich dir eine CD zum Reinhören.

  13. kobalt sagt:

    Falk:
    dein angebot ist sehr nett. ich weiß das das die menschen oft vor den kopf stößt, doch ich hoffe das du es mir nicht übel nimmst, wenn ich auf der strikten trennung meines virtuellen von meinem realen leben bestehe und meine adresse nicht herausgebe.

    weißt du denn wie hoch die auflage der zeitschrift ist? ich sehe sie zwar am bahnhof aber in keiner buchhandlung liegen.

  14. Falk sagt:

    @ Kobalt: Kein Thema, wobei ich Adressen nicht speichere, sprich eine Email wird von mir wieder gelöscht, wenn die Sachen raus sind. Und bei den unzähligen Menschen, mit denen ich Kontakt habe, vergess ich sowas schneller, als man kucken kann. Aber kein Thema 😉

    Aber hier mal die Eckdaten des Magazins:

    - Auflage: 15.000 Exemplare
    – Verkauf: deutschlandweit im Bahnhofsbuchhandel UND im Grosso (d.h. Tankstellen, Kioske, Supermärkte etc.)
    – Verkaufszeitraum: 3 Monate

  15. kobalt sagt:

    15.000 exemplare sind viel. hätte ich nicht so hoch eingeschätzt, weil DARK SPY nicht im buchhandel verkauft wird, wie ZILLO und GOTHIC und ORKUS. allerdings hat sich der DARK SPY ziemlich gemausert, die preise stehen da jetzt auch für nicht-euro-länder drauf. es ist schön zu sehen, daß eine idee erfolg hat.

RSS-Feed abonnieren