Linux Kernel 2.6.25.6

Neues Spiel, neues Glück. So manches Mal denke ich es mir derart, aber seis drum 😉 Der neue Kernel ist draußen in Form der Version 2.6.25.6 und dieser folgte dicht dem just ob eines Sichersheitsfixes erschienenen 2.6.25.5 Kernels. So schnell kann es also gehen, interessant das in dieser neuerlichen Ausgabe z.B. ein teils lästiger Bug (Numlock emulation quirk) mit Apple Alu Keyboards gefixt wurde. Den Download des Päckchens findet man dort, das Changelog ebenso. Ansonsten findet man den einen oder anderen Bugfix der je nach System essentiell sein kann, z.B. Fuse mount hang fix. Nutzer aktueller Kerneles sollte ohnehin updaten, alle anderen vertrauen auf die Maintainer ihrer jeweiligen Distros 😉

Apropos Kernel, letztens lief mir KernelCheck über den Weg, damit soll sich für Debian– u. Ubuntu-User der Kernelbau deutlich vereinfachen. Allerdings finde ich eine derartige Funktionalität für das angepeilte Klientel etwas fragwürdig, aber who cares, vielleicht findet es irgendwo Verwendung, u.U. gerade praktisch beim jetztigen Update-Reigen 😉

, ,

4 Antworten zu “Linux Kernel 2.6.25.6”

  1. LeSpocky sagt:

    Kernel selbst bauen ist leider für die eine oder andere Anwendung immernoch notwendig, sogar für Ubuntu-Nutzer. LIRC erfordert z.B. das Übersetzen von passenden Kernelmodulen, was wiederum voraussetzt, dass ein kompletter Kernelsource-Tree vorhanden ist, über den mindestens ein ‘make dep‘ ausgeführt wurde. Von daher kann man jede Vereinfachung für den nicht so versierten Nutzer begrüßen.

  2. Oliver sagt:

    Notwendigkeit hin oder her, bei der anvisierten Klientel ist der einhergehende Kolateralschaden in der Regel höher als der vermeintliche Nutzen. Und der Kernelbau, sprich die Auswahl der passenden Optionen — weniger der Bau selbst, ist selbst für Leute mit langjähriger Erfahrung oft genug noch eine Herausforderung. Der Trugschluß hingegen, das es mit dem Bau per se getan ist, ist es auch was den Kenner vom Einsteiger unterscheidet. Letzterer glaubt etwas erreicht zu haben und dabei war das nur der Anfang. Es ist sicherlich vieles notwendig im Leben, doch nicht jeder ist dafür geeignet — hier trifft der propagierte Desktop der freien Welt eben auf die Realität :)

  3. Bogus sagt:

    Ich hab unter SuSE mir meinen Kernel selbst gebaut, aber nun da ich unter Ubuntu bin. Sehe ich das irgendwie nicht mehr ein und hab auch Anwendung, die es braucht.
    Für Einsteiger ist das bauen vom Kernel ist sehr schwierig geworden, da man wirklich wissen muss, was in seinen PC steckt und welcher User weiss das heutzutage noch, ausser man hat ihn selber zusammengebaut . *gg

  4. […] Changelog wie üblich ebenso. Da ich mich gestern entschloß den erst just erschienenen Kernel 2.6.25.6 zu installieren, ob eines Patches für meine Apple Alu Tastatur, kommt natürlich das […]

RSS-Feed abonnieren