Linktipps zum Wochenende

Ich habe bereits mehrfach drauf hingewiesen. Die Armut nimmt in Deutschland immer mehr zu. Mehr Arme, weniger Geld und Zweifel an der Demokratie. Die neuen Daten des Statistischen Bundesamtes weisen auf problematische gesellschaftliche Trends hin. Und auch Folgendes ist nicht verwunderlich — wahrscheinlich wirds die Neocons und Neolibs freuen, dass die Schmarotzer nicht auch noch lange leben. Arme sterben früher. Sozial Schwache profitieren nicht von positiven Gesundheitstrends. Wo wir gerade bei neoliberal sind. Gabor Steingart, Leiter des Hauptstadtbüros des neoliberalen Kampfblattes SPIEGEL hat sich mal wieder zu Wort gemeldet. Nein, kein Link zu ihm, zum Kommentar der taz — Arschlochalarm heißt der Artikel. Nochmal zu unseren Parasiten der Leistungsgesellschaft. Freitag.de fragt: Wozu taugt ein Hartz IV-Empfänger? Wir haben schon öfter drüber geschrieben, Wolfgang Lieb stellt nüchtern fest: Die Überschüsse der Bundesagentur für Arbeit ? Das Prinzip Fördern und Fordern wird ausgehebelt. Last but not Least zwei Artikel zu Tante Merkel. Die SZ schreibt: Kanzlerin der zitternden Hand. Und für den STERN ist sie die Pudding-Kanzlerin.

Die Wahlen vom letzten Sonntag wurde auch auf den Blogs dieser Welt diskutiert. Oftmals habe ich viel Blödsinn lesen müssen, wie hier: An alle Nichtwähler in MeckPomm: Danke, dass ihr dafür gesorgt habt, dass die NPD-Faschos mit 7,2% in den Landtag eingezogen sind. Oh man, wenn ich sehe, wie da mancher seine Unfähigkeit nach draussen schreit, den Blödsinn der Politiker wiedergibt. Ich könnt kotzen. Könnte, wenn es da nicht auch genau das Gegenteil geben würde. Stefan Niggemeier schreibt — wie eigentlich immer — ganz grandios: Die Mär von der Wahlbeteiligung. Das Problem der Straftaten, die politisch rechts zuzuordnen sind, könnte man mit dem Motto Back to Weimar lösen: Diese Strategie ging auf: In den Jahren 33 bis 45 wurde in Deutschland keine einzige Straftat mehr gemeldet, die von politisch rechter Seite motiviert war (via dem Spaßverteidiger). English Russia entwickelt sich so langsam für mich zu meinem liebsten englischsprachigen Blog. Diesmal gibt es eine Serie alter Autowracks. Via Oli: Das Buch Free Culture von Lawrence Lessig gibts jetzt auch in deutsch. Viel Spaß damit. Zum letzten Link hole ich ein wenig aus. 😀

[23:13:07] [Falk] linktipp
[23:13:27] [Chris] sieht gut aus
[23:13:35] [Chris] <– schreibt gerade an seinen linktipps
[23:13:42] [Chris] fenster bleibt auf
[23:13:47] [Falk] habsch fast 3 wochen gebraucht, das endlich mal fertig zu bekommen
[23:13:56] [Chris] kenn ich
[23:14:00] [Chris] meist lösch ich dann wieder
[23:14:10] [Chris] weils nicht mehr aktuell ist 😀
[23:14:23] [Falk] bei der musik ists nicht so schlimm
[23:14:45] [Falk] am krassesten find ich ja, das die ne lizenz vergeben, die kommerziellen gebrauch erlaubt
[23:14:54] [Falk] hammer — das sind Szene-ikonen
[23:15:11] [Chris] cool
[23:15:29] [Falk] von wegen hobbie-musiker
[23:15:40] [Falk] die storie mit eMusic muss ich auch nochmal aufrollen
[23:16:01] [Chris] hehe
[23:16:02] [Falk] einerseits behauptet die gema immer gegenseitigkeitsverträge zu haben, auf der anderen seite dann doch nicht?
[23:16:07] [Chris] ja, so sind sie
[23:16:42] [Falk] ich will ja keine verwerter abschaffen — aber so wie das jetzt ist isses unmöglich
[23:17:08] [Chris] eben
[23:17:19] [Chris] nur die leute kapieren es nicht
[23:17:23] [Chris] entweder sie kaufen
[23:17:30] [Falk] wie auch, bei der täglichen gehirnwäsche
[23:17:31] [Chris] oder sie laden es aus dem internet
[23:17:40] [Chris] dazwischen gibt es für viele nichts
[23:18:09] [Falk] jap, aber das ist ne coole lücke die man da füllen kann

And here it is: Heidnische Gesänge.

Ein schönes Wochenende Euch da draussen.

2 Antworten zu “Linktipps zum Wochenende”

  1. […] Obwohl das mit den Zitaten ja auch so eine Sache ist — aber ich kann nicht wiederstehen, die Überschrift des Artikels ist göttlich: “Arschlochalarm“. Danke, TAZ. [Kudos an FIXMBR] […]

  2. 37sechsBlog sagt:

    Arschlochalarm in Berlin…

    Besser als Tom Schimmeck in der taz hätte ich es auch nicht schreiben können:

    Er, sagen die Kenner, hat politisch Carte blanche von Chefredakteur Aust, sorgt forsch dafür, dass der Spiegel heute dem neuen Mainstream vorantrötet und die letzten k…

RSS-Feed abonnieren