Linktipps zum Montag

Über die enttäuschenden ASozialdemokraten haben wir hier schon viel geschrieben. Dramatisch mittlerweile die Situation in der ehemaligen SPD-Hochburg NRW: Demnach kennen 83 Prozent der NRW-Bürger keinen einzigen SPD-Landespolitiker. Auf die linken Programme bin ich mal gespannt. In Deutschland wird verscherbelt, was nicht niet– und nagelfest ist. Privatisierung allen Ortes. Neofeudal statt neoliberal. Werner Rügemer zieht eine Bilanz der Privatisierungen in Deutschland. Ich schrieb es hier mal, ich sagte es neulich in einer Diskussion draussen im RL: Das Ziel der Neoliberalen der heutigen Zeit ist ein neuer Feudalismus, wir sind fast dort angekommen. Ich wurde dafür sehr stark attackiert. Und wieder müssen dieses Jahr die Arbeitenehmer unseres Landes mit weniger Geld in der Tasche auskommen (von denen, die Hilfe vom Staat bekommen, in welcher Form auch immer, ganz zu schweigen): Die Arbeitnehmer müssen in diesem Jahr eine Reallohnentwicklung von minus 0,7 Prozent hinnehmen.

Über die Armut haben wir schon gesprochen, dass die Lage immer dramatischer wird, dass mittlerweile 2,5 Mio. Kinder hungern. Doch wie so oft, ist das nicht die ganze Wahrheit: Wieviele Kinder sozial total verwahrlost sind, wird nicht erfasst. Die Zahl 2,5 Millionen bezieht sich auf die Hartz IV-Empfänger. Aber es verwahrlosen eben auch viele Kinder, die nicht von Hartz IV betroffen sind. […] Beide Elternteile arbeiten, um ihre Familie durchzubringen und die Kinder sind von morgens bis abends auf sich allein gestellt — solche Fälle gibt es in Hülle und Fülle. Interessant dazu die asoziale Denke des arbeitgebernahe Insitut der Deutschen Wirtschaft: Das IW sieht die Schuld bei den Arbeitslosen. Perverses Dreckspack kommt mir gerade in den Sinn. Heinrich Alt ist seit Jahren Vorstandsmitglied der heutigen Bundesagentur für Arbeit, man sollte meinen, wenigstens so einer sollte die wirklichen Probleme kennen, evtl. Lösungsansätze liefern: Ob folgendes die Lösung ist? Er will einen dritten Arbeitsmarkt einführen, der für die Hunderttausenden Arbeitslosen gedacht ist, die sich entweder schon seit sechs Jahren von der BA aushalten lassen oder Alkoholiker sind. Die sollen demnächst im Altenheim, in der Stadtteilarbeit oder in Schulen eingesetzt werden. Auf Staatskosten. Da bin ich ja mal gespannt, wenn der gemeine deutsche Vollpfosten erfährt, dass der Alkoholiker sein Kind betreut, und endlich für sein Geld arbeitet. 😉

Ottmar Schreiner ordnet man den Linken der SPD zu. Naja, bei der einen oder anderen Sache mag er dagegen gestimmt haben, unter dem Strich gehört er den ASozialdemokraten an, die Hartz zu verantworten haben. Heute sagt er, die Arbeitsmarkpolitik stelle sich ziemlich chaotisch dar. So kann man die Vernichtung vieler Existenzen auch beschreiben. In England ist es mittlerweile so, dass immer weniger sozial Schwache studieren — so sieht Deutschlands Zukunft aus. Jimmy Wales ist Gründer der Wikipedia — ein Vollpfosten wie es scheint, hat er sein Wissen über uns Deutsche wohl aus alten Dokumentationen: Von den besonders wißbegierigen deutschen Usern will der erzbescheidene Wiki-Stalin künftig Gebühren nach dem Muster der GEZ eintreiben. […] Außerdem haben diese gottverdammten Deutschen den Krieg angefangen, das haben wir in unserem entsprechenden Diskussionsforum ein für allemal bewiesen. Ich habe jetzt die Quelle nicht verifiziert.

Auf agitpop gibt es mal wieder ganz grandioses Kino — im wahrsten Sinne des Wortes. In zwei Artikel geht es um Triologien — 1, 2. Ich meine, ich habe es irgendwo schon mal gelesen, egal, der Provokateur hat ein fiktives Interview mit dem fiktiven Bundeskanzler Heinrich von Pierer (ehemals SIEMENS-Chef) gepostet, ganz grandios. Das Zitat das Tages:

Wenn wir auf dem Auszeichnungsniveau weitermachen, ist 2007 ZDF-Volkstümlerin Carmen Nebel dran.

Was war passiert? Sabine Christiansen ist tatsächlich vom Deutschen Fachjournalisten-Verband zur Fachjournalistin des Jahres gewählt worden. *rofl* Ziemlich umstritten das ganze, obiges Zitat von einem nicht genannten Verbandsmitglied. Weiß jemand von Euch, wann der Smilie erfunden wurde? Laut dieser Webseite von Microsoft in einer Mail vom 19. September 1982. Ein Stück Zeitgeschichte. Zum Schluß ein weiteres Zitat:

Und wenn alle anderen die von der Partei verbreitete Lüge glaubten — wenn alle Aufzeichnungen gleich lauteten -, dann ging die Lüge in die Geschichte ein wurde Wahrheit.
Goerge Orwell, 1984

Eine schönes Woche Euch. :)

Eine Antwort zu “Linktipps zum Montag”

  1. Grainger sagt:

    Die Arbeitnehmer müssen in diesem Jahr eine Reallohnentwicklung von minus 0,7 Prozent hinnehmen.

    Nicht alle, die Ärzteschaft in den Krankenhäusern wird Dank der fleißigen Lobyyarbeit ihrer Standesvertretung, medienwirksamen Herumjammerns über ihre schlechte Arbeitssituation und das angeblich so miese Einkommen und der noch medienwirksameren Streiks wohl Bruttolohnerhöhungen im deutlich zweistelligen Prozentbereich erhalten.

    Und die niedergelassenen Ärzte (die ja eigentlich Selbstständige sind) haben die Gelegenheit natürlich genutzt und auch gejammert was das Zeug hält, dabei sind die Bruttoeinkommen der niedergelassenen Fachärzte nach den Daten der Kassenärztlichen Vereinigung in den letzten vier Jahren um 14% gestiegen.

    Was davon nach diversen Abschreibungsprojekten noch übrig bleibt steht natürlich auf einem anderen Blatt, in unserem Lande können sich auch Einkommensmillionäre steuerrechtlich auf Sozialhilfeempfängerniveau herunter rechnen.

RSS-Feed abonnieren