Linktipps zum Ende des Geburtstages des alten Mannes (nein, nicht Hemmingway)

Über den unsäglichen Herrn Jörges haben wir schon berichtet — wie einfach seine Argumentation auseinandergenommen werden kann, beweist Helga Spindler. Wie Herr Jörges vom Stern der raffinierten Verschwörung des Fürsorgestaats zugunsten von Familien auf die Schliche gekommen ist. Die Hetze auf die Schmarotzer und Parasiten findet im Sachverständigenrat der Bundesrepublik seine Fortsetzung: Das Arbeitslosengeld II soll um 30% gekürzt werden. Nunja, das würde für viele Menschen den Tod bedeuten. Ob McKinseys Deutschland-Chef Jürgen Kluge demnächst Hartz IV bekommt? Unwahrscheinlich. McKinsey-Methoden bei McKinsey. Seine Erfolgsbilanz: Enron-Skandal, Herzog-Kommission, Kopfpauschale, das CDU-Konzept der Neuen Sozialen Marktwirtschaft, der Elite-Bildung, der Kahlschlag bei der Firma Grohe. Weiter die NachDenkSeiten: Kluge hat den DGB bei seinen Strukturreformen genauso beraten wie die SPD, etwa bei ihrer Bildungsklausur in Weimar. Albrecht Müller bleibt — bewundernswert wie immer — ganz diplomatisch. Ich drücke mich vornehm aus: unsere Regierenden sind nicht mehr ganz bei Trost.

Hatten wir schon über die Studiengebühren berichtet? Ich glaube schon. England bekommt die Auswirkung der eigenen Studiengebühren nun zu spüren. An britischen Unis bricht jeder sechste das Studium ab — und Jugendliche aus armen Familien trauen sich kaum noch zu studieren. Die Angst vor einem Schuldenberg ist zu groß, zumal die Studiengebühren steigen und steigen. Zum Schluß unseres heutigen politischen Exkurses — Politik bizarr: CDU-Mann wollte PDS-Politiker eliminieren.

Die braune Sosse Hetze Schreiben gegen Schwächere schwappt mal wieder über: Der Shopblogger at his best. Arbeitslos != faul. Kann es eine bessere Bestätigung für die eigene Hetze Meinung gegen die Schwachen unserer Gesellschaft geben, als dass die BILD wegen eines Artikels auf einen zukommt? Artikel für die BILD. Natürlich kann man das dann ganz groß in Szene gesetzt ablehnen. A:M:F singt gerade passend — Kann man denn völlig blind sein, viele Kommentatoren dort schon, oder sie teilen die Meinung ihres Herren, whatever. Wo wir gerade bei der BILD sind, wie sehr die SPRINGER-Presse darauf erpicht ist, in Eure Schlaf– und Badezimmer zu sehen, ist hier nachzulesen. Immer dran denken: Springer geht es mitnichten um den vermeintlichen Kampf gegen den Terror — wer darf wohl von irgendwelchen Verbrechen als erstes die Bilder veröffentlichen? 😉 Darum gehts, nur darum.

Ein absolut sinnfreies Spiel findet sich auf onlineclickbutton.de. Ich zitiere am besten: Der Countdown beginnt bei einer Stunden und läuft bis 0. Unterschreitet er die 10 Minuten, so erscheint ein Button. Um den Countdown am Laufen zu halten und ihn mit der gleichen Zähldauer von einer Stunde neu zu starten, muss der Button ausgelöst werden. Gelingt dies nicht und der Countdown erreicht die Null, ist das Spiel verloren. Ziel ist es, das Spiel so lange wie möglich am Leben zu halten. Last but not Least: SPIEGEL Online präsentiert sich im neuen Layout — nun muss man sich nur noch auf Gründungszeiten rückbesinnen, die Qualität massiv erhöhen — dann klappts auch mit dem Nachbarn. Aber: Glaubt wer dran? 😉

RSS-Feed abonnieren