Linktipps zum Donnerstag

Nachdem der Server langsam wieder läuft, es nur noch Feinjustierung benötigt (naja, hoffe ich zumindest), wie gewohnt ein paar Linktipps. Voltaire hat mal gesagt: Je häufiger eine Dummheit wiederholt wird, desto mehr bekommt sie den Anschein der Klugheit — aber über das mediale Verdummungs-TV haben wir ja schon gesprochen. Kein Arbeitslosengeld (für Praktikanten?) — dieses Urteil könnte richtungsweisend werden. Was für Menschen arbeiten eigentlich beim Bundessozialgericht? Der F!XMBR-Leser weiß ja nun schon, was läuft — Fordern statt Fördern. Zur Gesundheitsreform, die unsere Volksdeppen da hingezaubert haben, auch darüber haben wir schon geschrieben — noch bevor die Gesundheitsreform 2008 richtig startet, kommen auf die rund 70 Millionen gesetzlich Versicherten Beitragserhöhungen zu. Um wieviel genau, darüber wird gestritten.

Die Zahl der Privatinsolvenzen steigt und steigt und steigt. Auch unser aller durchschnittliches Vermögen — ich war gestern Ferrari fahren 😀 — es steigt und steigt und steigt. Ausgerechnet am 1. Mai 2006 hat der Koalitionsausschuss mehrere Beschlüsse gefasst, die erkennen lassen, dass CDU/CSU und SPD die Politik der Umverteilung von unten nach oben weiter forcieren. Dazu passend die Auslese unser zukünftigen Elite. Ohne Worte die neueste rentable Idee aus den USA: Moderne Sklavenschiffe: US-amerikanische Firma plant Schiff außerhalb er Dreimeilenzone zu stationieren und mit Billigprogrammierern IT-Aufträge für Festlandsfirmen zu erledigen. Achja, die Hartz IV-Empfänger — Schmarotzer, Parasiten, viele möchten so leben: Hartz IV oder Sozialneid nach unten. Rente? Bekommt kein Mensch mehr. Oder vielleicht doch? Stiftung Warentest: Die Rente bringt weiterhin eine Rendite. Die neoliberalen Reformen haben den Privatbereich erreicht, ist das Leben nicht schön. :) Freizeit war gestern. Heute ist Freiwilligenarbeit statt Faulenzen gefordert. Die Reformlawine hat längst auch die privatesten Bereiche erreicht.

Silly und Kai möchten heiraten — wenn es denn nicht an der deutschen Bürokratie scheitert. Willkommen zu Gast bei Freunden. 😉 Über fischerfratze.de haben wir auch schon berichtet — es gibt dort ein Update (via Marcel). netzpolitik.org hat die erste eigene TV-Sendung online gestellt. In netzpolitikTV geht es um Verbraucherschutz und Urheberrecht. Viel Spass. 😀

6 Antworten zu “Linktipps zum Donnerstag”

  1. Oli sagt:

    Als zur Heirat, da kann ich aus Erfahrung sprechen (gestern 10 Jahre 😉 ) . Bürokratie ist da auch verhanden, klar, aber die Heiratswilligen machen es einem da auch nicht leicht, denn sie wollen in der Regel oft an Spezialtagen heiraten. Das wären Schnapszahlen, besondere Daten die Glück bringen sollen etc. Und da ich mal «dahinter schauen konnte», da sind eine Masse Leute die heiraten möchten. Das Problem ist also hausgemacht, es geht schlecht das z.B. ein paar 100 Leute oder gar mehr an einem Datum heiraten möchten (und das ist Dauerzustand 😉 )

    Wenn der Standesbeamte also eher genervt wirkt, da muß man halt durch, man sollte ihn jedoch nicht profan als Faulenzer abwatschen nur weil er den Titel Beamter trägt 😉

  2. Falk sagt:

    Kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen — wir haben auch dann den ursprünglich angedachten Termin (Samstag) auf einen Freitag vorverlegt und der Rest war eine Sache von nicht mal 4 Wochen :) Btw. bei mir ists am 29.07. allerdings auch erst das 1. Jahr 😉

  3. Oli sagt:

    Nun 3 Wochen mußten wir warten, wäre wir bei uns aufs Schloß gegangen wäre die Wartezeit um ein Vielfaches länger gewesen, denn dort wollten ob der Optik nahezu alle hin … und das nur im Saarland. Denke ich da an Köln oder HH etc. 😀

  4. Grainger sagt:

    Zu der angeblichen Rendite der gesetzlichen Rentenversicherung (RV):

    Zitat: Sie erhält voraussichtlich 5,7 Prozent mehr Rente, als sie selbst als Arbeitnehmeranteil an den Rentenversicherungsbeiträgen eingezahlt hat.

    Noch ist die gestezliche RV ja paritätisch finanziert, also Arbeitgeber und Arbeitnehmer zahlen je die Hälfte ein.

    Bei einer 5,7%igen Rendite nur auf den AN-Anteil frage ich mich: wer reißt sich den verbleibenden Rest des AG-Anteil unter den Nagel?

    Werden aus diesem die ganzen beitragsfremden Leistungen, die nie etwas in der gesetzlichen RV zu suchen hatten und die unsere diversen Bundesregierungen trotzdem immer schön da rein gepackt haben, finanziert?

    Denn wenn die ganzen Berechnungen stimmen müsste ja sonst in der gesetzlichen RV massiv Geld übrig bleiben.

    Und ich frage mich wer das hat (ich jedenfalls nicht).

    PS: funktioniert das Quoten eigentlich und falls ja, wie kann ich DAU das machen? 😉

  5. Oli sagt:

    PS: funktioniert das Quoten eigentlich und falls ja, wie kann ich DAU das machen?

    So funktioniert das, mit dem Tag blockquote.

  6. Grainger sagt:

    So funktioniert das, mit dem Tag blockquote.

    Danke! 😀

RSS-Feed abonnieren