Licht aus? Hirn an!

  • Polizei fordert «großen Spähangriff«
    Die Exekutive fordert mehr Überwachung, vor allem (noch) weniger Hürden.
  • Scholz: Große Koalition tut dem Land gut
    Wie man nur allzu gut weiß, ist eine allzu häufig auftretende Lobhudelei der eigenen Leistung meist nur ein Zeichen von eben fehlender Leistung. q.e.d.
  • Licht aus — nix geht mehr?
    Ein weiteres Beispiel dafür, das sich anscheinend kaum Experten bei diesen Organisationen tummeln oder aber das Symbolik vor tatsächlichem Nutzen steht. Sorry, man muß wirklich was tun, aber das Gros was da im Netz an Sparsymbolik abläuft oder von derlei Vereinen propagiert wird ist schwammig bzw. einfach nur eine Lachnummer in der Realität. Jeder Schlitzeklopfer (nicht bös gemeint ;-)) kann denen das erklären. Btw. tauscht als erste mal eure «Heizdrähte» aus, dann hats auch was mit Nachhaltigkeit bei der Beleuchtung.
  • Neue Überwachungsrechte für Österreichs Polizei beschlossen
    Beinahe Totalüberwachung. Die Ösis habens halt immer noch drauf und das schon seit Metternich. Aber bitte erspart uns dieses mal eure unsäglichen Export. Danke =)
  • Handy explodiert – Nokia beschwichtigt
    Nach explodierenden Laptops kommen nun die explodierenden Mobiltelefone. Sind natürlich alles nur Ausnahmen, aber gewiß ist die Chance höher als im Lotto zu gewinnen 😉
  • Hackers Launch Major Attack on US Military Labs
    Wenn schon diese Hightech-Länder mit ihren derart sensitiven Bereichen keine Sicherheit bieten können, was zur Hölle bilden sich dann unsere Schildbürger in Berlin ein?
  • Geldbörsen bleiben trotz Aufschwungs leer
    Besser spät als nie dieser Erkenntnis. So wirklich kam nie ein Aufschwung in Deutschland an, es war immer irgendwie die Wirtschaft die tatsächlich frohlocken konnte.

9 Antworten zu “Licht aus? Hirn an!”

  1. Hans sagt:

    Das mit den Überwachungsrechten scheint so europaweit die Welle zu machen. Traurig, und man kann fast nichts dagegen machen.

    Da fällt mir nur ein Beispiel ein.
    Wirft man den Frosch in kochendes Wasser, springt er raus. Legt man ihn in kaltes und erwärmt es bis das Wasser kocht so bleibt er drin bis er stribt. Genauso ist das mit der verschärfung der Bürger-Übewachung. Es wird immer mehr.

  2. derhans sagt:

    @Chris: Machen nutzen eben jede Gelegenheit für ein bischen aufmerksamkeit. Ob jetzt Dschungelcamp, Mensch-Ärger-Dich-Nicht Show oder eben tolle Klima Aktion, solange Kameras in der nähe sind, wird mitgemacht.

    Das mit der großen Koalition hat Oliver im wesentlichen hinreichend Kommentiert, ich bin mir sicher, es lohnt sich kaum den zugehörigen Artikel zu lesen…

    Zu den ganzen Überwachungsunsinn fällt mir so langsam irgendwie auch nix mehr ein, erstaunlich was Volk so alles mit sich machen lässt. Zwar ist das Thema definitiv präsenter in Medien und öffentlicher Wahrnehmung als noch vor einem Jahr, aber bis die große Mehrheit merkt, dass eventuell irgendwas ein klein bischen schief läuft, ist eh alles zu spät.…

  3. Oliver sagt:

    Ich denke schon, denn alle Kritiker werden ja stante pede getadelt, von wegen Umweltschutz usw. Diese ganze Aktionen da draußen machen halt Lust auf mehr bei einigen, lassen jedoch ein Vakuum über, das oft von übereifrigen Redakteuren in den Medien gefüllt wird mittels ewig umherkreisender urban legends. Es ist halt auch bei dieser Materie so, das Stecker raus zwar die effektivste Methode darstellt, aber oft nicht gangbar ist. Ergo ist eine tiefere Kenntnis der Materie von Nöten, die derlei Vereine exakt aufbereiten könnten. Leider ist es mit ein paar Bildern und buzzwords in der Regel aber nicht getan.

  4. phoibos sagt:

    och männo, nu ist die welt nich untergegangen und palmen gibts auch noch nicht an der alster :-(

  5. Solarix sagt:

    Man muss sich wirklich fragen, wieso die Menschen sich nich wehren. Vor zwei Jahren bin ich noch regelmässig dafür «verlacht» worden, weil ich diese Entwicklung in meinem Bekanntenkreis prophezeit hatte. Mit hoher Wahrscheinlichkeit hätten mich manche auch in die «Gummizelle» gesteckt. So langsam scheinen die Leute aufzuwachen. Was ich überhaupt nicht begreife, bei einer Volkszählung wird ein Aufstand gemacht, als ginge es um das Überleben der Spezies Menschheit. Aber wenn es um Überwachung im großen Stil geht, dass interessiert keine Sau.Ganz zu schweigen davon wie unsere Bürgerrechte ausgehölt und untergraben werden. Gelinde gesagt finde ich so was zum kotzen.Es kann einem doch nicht alles egal sein im Leben, oder habe ich den Zug nicht abfahren gehört?

  6. Oliver sagt:

    Es interessiert nur diejenigen, die sich unmittelbar bedroht fühlen, z.B. Filesharer. Für alle anderen ist das Bedrohungsszenario recht abstrakt in seinen Auswirkungen. Wie oft ist auch bei Übergriffen etc. zu hören, na ja, der wird schon irgendwie auffällig gewesen sein, sprich selbst schuld. Aber gutes Beispiel, schau dich auch bei den Briten um, man zetert nun über die verloren gegangenen Daten und seit Jahren geht die Privatssphäre dort jedoch massiv verlustig …

  7. Solarix sagt:

    Leider ist dies so. Aber u nsere so «aufgeklärte» Gesellschaft, sollte sich auch für ihre Rechte interessieren, dass gehört zur Bürgerpflicht eines demokratischen Menschen, egal welcher politischen Gesinnung die Person nun anhängt oder einzuordnen ist.

    Was GBR betrifft, dass ist wirklich der totale Überwachungsstaat, allein hier ein Konto zu eröffnen, geschweige denn eine Arbeitsstelle anzutreten, ist eine einzige «Security Screening» Orgie.

    Das ganze geht dann weiter, mit der hiesigen «TV-Kohleeinsammelbehörde», allerdings kannst Du hier ein Mobiltelefon innerhalb von fünf Sekunden kaufen, ohne Ausweis, Personenidentifizierung usw. Allerdings das Kamerasystem ist hier schon ziemlich krank.

    Wenn ich überlege von meiner Wohnung und ich sitze hier am Arsch der Welt, bis zu meinem Arbeitgeber ist es ca. ein Kilometer Fußweg und auf dieser Strecke komme ich an 35 CCTV Kameras vorbei, die Kameras auf dem Campus meines Arbeitgebers nicht mitgerechnet.

    Unbeobachtet bist Du hier nie, auch als das Attenat in Glasgow statt fand, was 20 Minuten von meiner Haustür weg ist, ging es hier innerhalb von Minuten zu wie im Ausnahmezustand, zuhause nicht vorstellbar.

  8. Oliver sagt:

    Das ist wohl wahr, aber ich habe auch kein probates Mittel um die Leute zu überzeugen. Weil letztendlich bedeutet alles irgendwo Aufwand und ohne diesen geht es halt nicht. Ich hoffe natürlich das wir den einen oder anderen mitreißen, realistisch betrachtet bewegt man jedoch so gut wie überhaupt nichts.

RSS-Feed abonnieren