Lebensmittel werden teurer

Die Preissteigerungen stünden keinesfalls in Zusammenhang mit der Mehrwertsteuererhöhung zum 1. Januar 2007, versicherte der Verband.

tagesschau.de

Klar wers glaubt, schon bei der Einführung des Euros trieb man diesen Schindluder mit dem Verbraucher. Diesmal ist der achso hohe Fleischverbrauch der WM Schuld und der angebliche Jahrhundertsommer. Erinnert sich noch wer an die durchgehend 30–40° anno 2003? Genau, das war ein Jahrhundertsommer und da gabs keine drastischen Preiserhöhungen. Ohne die massiven Subventionen die der Steuerzahler in diesen Haufen reinsteckt plus staatliche Sklavenarbeit (aka HartzIV Erntehelfer), wäre die ganze Landwirtschaft doch schon längst Geschichte in Deutschland, inkl. dieser Märchen.

3 Antworten zu “Lebensmittel werden teurer”

  1. EuRo sagt:

    Dieses scheinheilige Getue. Die Begründungen sind mittlerweile so hanebüchen, dass man den Eindruck gewinnt, sie stammen aus dem Ausredenkalender des B.A.f.H. So wie der Foebud Aufkleber verkauft: «Diese Toilette wird aus hygienischen Gründen videoüberwacht.» Hauptsache es steht irgendeine Begründung da. Am besten noch die «gestiegenen Energiepreise» bei der Herstellung der Ware. Die wir dann gleich nochmal drauflegen bei der Zubereitung! An wen können wir das weiterreichen?
    Lass sie nur machen. Die Konjunktur ist ja schließlich sowas von in Fahrt gekommen im 2. Quartal. Da ist einiges abzuschöpfen.

  2. Chris sagt:

    Sicherheitsmaßnahmen aufgrund der weltweiten Terrorgefahr ist auch ein Grund für den Preisanstieg.

  3. Grainger sagt:

    Ist zwar leicht OT, aber bei uns im Kreis plant man die Mülltrennung wieder abzuschaffen da man für viel viel Geld automatische Müllsortieranlagen gebaut hat und diese mit dem von uns Trotteln vorsortierten Müll nicht so richtig auslasten kann.

    Da frage ich mich natürlich ob man das nicht schon vor dem Bau von Millionen teuren Anlagen hätte prüfen können?

    Das beste ist aber die Ausrede: um den bereits vorsortierten Müll abzuholen sind ja verschiedene Abholungstermine notwendig und wenn wir wieder alles in eine große Tonne werfen wäre das letztendlich billiger.

    Aber hallo, die zusätzliche Entsorgung habe ich doch bereits beim Kauf der Produkte über den Preisaufschlag für den grünen Punkt bezahlt !

    Wird jetzt konsequenterweise auch der grüne Punkt wieder abgeschafft und die Prdukte somit billiger ?

    Wahrscheinlich nicht, denn rund um dieses Alibi für das grüne Gewissen hat sich ja auch schon ein regelrechter Wasserkopf von ausgedienten Politikern versammelt, die alle mit attraktiven Jobs in Aufsichtsräten, Vorständen und Beraterfirmen versorgt werden mußten und die ihre mühsam erschlichenen Posten mit Klauen und Zähnen verteidigen werden.

    Wir werden uns mittelfristig also von der bereits von uns finanzierten Mülltrennung und Entsorgung verabschieden können, werden für die «neuen» automatischen Müllsortieranlagen sicherlich auch noch extra zur Kasse gebeten und die Abgaben für den grünen Punkt werden wir weiterhin (selbst wenn er sinn– und nutzlos geworden ist) entrichten dürfen.

RSS-Feed abonnieren