lallus.net wird am Wochenende geschlossen

lallus.netWie die Überschrift schon sagt, wird das Projekt lallus.net am Wochenende geschlossen. Ihr habt sicherlich schon gemerkt, dass Oliver zur Zeit im RL mehr als eingespannt ist. Für F!XMBR sieht er vielleicht Anfang nächsten Jahres wieder Luft — für lallus.net bleibt leider keine Zeit mehr. Ich will nicht ausschließen, dass lallus.net wiederkommt — doch vorerst sehe ich persönlich keine andere Möglichkeit, als den Stecker zu ziehen. Der entscheidende Punkt ist: Ich kann für die Datensicherheit nicht länger garantieren. Laconica befindet sich noch in der Alpha-Phase, es gibt täglich neue Updates — wir hängen bereits zwei Versionssprünge hinterher. Allein deswegen wäre es viel zu gewagt, das Projekt im Moment fortzusetzen. Es tut mir besonders leid für die Leute, die über uns zu dem Projekt gestoßen sind und keinen Identi.ca– oder Twitter-Account haben. Den meisten dürfte ich gerade eine E-Mail geschrieben haben:

Hallo XYZ,

ich muss Dir leider mitteilen, dass ich am Wochenende lallus.net schließen werde. Mein Techniker fällt für längere Zeit aus und ich habe nicht die technischen Fähigkeiten und auch nicht die Zeit, dies alleine zu bewerkstelligen.

Man könnte es natürlich einfach laufen lassen — der Punkt ist aber: Da die Software täglich aktualisiert wird, wir schon zwei Versionssprünge hinterherhinken, kann ich nicht mehr für die Datensicherheit garantieren. Spätestens hier sollte man dann die Notbremse ziehen.

Ich will nicht ausschließen, dass lallus.net wiederkommt, aber vorerst werden die Türen am Wochenende geschlossen.

Sorry, es sollte anders laufen.

Gruß

Chris

Ich möchte mich noch einmal bei allen Nutzern entschuldigen — es soll im Moment einfach nicht sein. Bedanken möchte ich mich bei all den Unterstützern, vorne weg @evan und Identi.ca, @cemb und seiner Sprechblase sowie den Jungs und Mädels von bleeper.de. Danke.

Zeit für ein kleines Fazit? Es war ein geiles Projekt. Man hat jede Menge Spaß gehabt, mit Leuten kommuniziert, an etwas Neuem teilgenommen, Ideen eingebracht, gestern noch drüber gesprochen, heute in Montreal auf den Weg gebracht. Wenn ich mir diesen Rant anschaue, der manchen Web 2.0-Irren hat völlig durchdrehen lassen, so sehe ich bei vielen Netzindianern noch genau das, was ich dort angesprochen habe. Die Kritik steht und ist nicht von der Hand zu weisen. Nur eine Anmerkung dazu:

welcher der Damen und Herren Twitterer will denn noch ernsthaft um die Privatsphäre kämpfen, für den Datenschutz eintreten, wenn er selber weitaus mehr in die Welt bläst, als Schäuble, Bush & Co. jemals wissen wollen? Vorratsdatenspeicherung, Fluggastdaten, Online-Durchsuchung, Rasterfahndung, um nur wenige Schlagworte zu bieten — sie alle sind ein Hühnerschiss gegen das, was man per Twittersuche findet.

Das war und ist natürlich großer Blödsinn gewesen, der in einem Rant schon mal vorkommt. Selbst wenn zig Tausende Leute im Web 2.0 ihren Striptease hinlegen, darf das nicht dazu führen (oder als Entschuldigung dafür dienen), dass von 82 Mio. Menschen die Grundrechte beschnitten werden. Um es klar zu sagen: Was für ein Bullshit diese Argumentation ist, ist mir erst so richtig klar geworden, als Wolfgang Schäuble sie benutzt hat. Bei allen Unzulänglichkeiten des Internets: Es als Feigenblatt für den ausufernden Abbau unserer Grundrechte, unserer Freiheit zu benutzen, ist hanebüchen und dürfen wir der Politik nicht durchgehen lassen.

Ich bin in Zukunft wieder hier zu findenthe games must go on. 😉

, , , , ,

3 Antworten zu “lallus.net wird am Wochenende geschlossen”

  1. phoibos sagt:

    moin,

    einerseits ist es schade, dass ihr euer ambitioniertes projekt erstmal auf eis legen müsst, andererseits: microblogging? ich war ja von anbeginn an nicht total überzeugt, es schien mir eher eine irczwonull bzw. das blogäquivalent zur chatbox in foren gewesen zu sein. eine zeitlang habe ich dennoch begeistert — wahrscheinlich ob der neuigkeit — mitgechattet/mitgemicrobloggt. doch die ernüchterung war recht schnell da: so viele neue menschen waren nun auch nicht kennenzulernen, die kommunikation ist, nicht zuletzt der öffentlichkeit geschuldet, noch oberflächlicher als die der icq/aim/msn/y!/sonstwas-bekanntschaften. freundschaften pflegt man, zumindest ich, sowieso im privaten zu pflegen, da ist microblogging das falsche tool für. und für alles andere? gut,ich kann der welt jeden meiner hirnfürze mitteilen, aber versinken wir da nicht in der stets befürchteten virtuellen anonymität voller beliebigkeiten?
    ich weiss, the noise is the signal, doch mir reicht das nicht. wir leben in einem zeitalter der überinformierung und gehen an gleichzeitiger vereinsamung zugrunde. für unglücke am arsch der welt werden millionen gespendet, doch vor der haustür verhunger menschen. insofern ist mein bedauern für die abschaltung von lallus nicht allzu groß.
    ich danke aber chris und oli, dass sie sich die mühe machten, mir diese neue spielerei nahezubringen und eine plattform zum rumspielen boten. und hut ab vor der entscheidung, der sicherheit vorrang zu geben!

    ciao
    phoibos

  2. phoibos sagt:

    oh, hab ich vergessen zu fragen: betrifft das auch den jabber-service?

  3. Chris sagt:

    Jabber bleibt vorerst… :)

RSS-Feed abonnieren