Krieg, Hunger, Pestilenz und Tod

Nach 2 Jahren ist es wieder soweit, Die Apokalyptischen Reiter veröffentlichen am 25. August ihr neues Album Riders On The Storm. Die Wartezeit wird erfreulicherweise durch die Singelauskopplung Friede sei mit dir und der gleichnamigen DVD (beides ab 19. Mai) verkürzt.

Die Reiter wurden 1995 in Thüringen gegründet und erspielten sich innerhalb kürzester Zeit eine große Fangemeinde. Ihr Musikstil ist schwer zu beschreiben, am Besten kann man diesen als eine Mischung von allem was laut ist charakterisieren. Die Mannen rund um Frontmann Fuchs (zuvor Eumel) schöpfen aus den verschiedensten Stilrichtungen des Metal, so kann man in ein und demselben Lied das typische Grunzen eines Deathmetalers kombiniert mit dem Kreischen aus dem Black-Metal Bereich hören, während im nächsten Lied mittelalterliche Laute zu Thrash-Metal Gitarren erklingen.

Auf der Webseite der Band gibts Hörproben(Tipp, die Sonne scheint) sowie einen klasse Videoclip …

Reitermania.de

2 Antworten zu “Krieg, Hunger, Pestilenz und Tod”

  1. Chris sagt:

    Die Oma nebenan ist gerade (wohl) aus dem Bett gefallen. 😀 Hab mir gerade Warum von deren Homepage geladen, gar nicht schlecht, ich kannte die vorher gar nicht. :)

  2. phoibos sagt:

    oh, das hätte ich doch jetzt glatt verpasst :) da musste ich doch gleich mal wieder in alten aufzeichnungen stöbern, wo ich denn das album von denen gelagert hatte.

RSS-Feed abonnieren