Kopierschutz? Wtf?

Die Neuregelung des Kopierschutzes vor einiger Zeit in Deutschland hat über Nacht Jugendliche, Kinder, Familienväter, Hausfrauen zu Kriminellen gemacht. Die Filmindustrie wird seitdem nicht müde, in menschenverachtenen Werbespots uns darauf hinzuweisen, dass es weitaus schlimmer ist, eine DVD-Kopie anzufertigen, als ein Kind zu missbrauchen - zumindest vom Strafmaß her. Die GVU ist seitdem in aller Munde, schöne neue Medienwelt. Das PC Magazin hat jedoch nun völlig gegen diesen Mainstream ihre Aktion Kopierschutz? Nein Danke! auf der CEBIT vorgestellt.

«Werden Sie aktiv und fordern Sie von der Industrie, kein DRM und keinen Kopierschutz mehr einzusetzen. Ein Kopierschutz behindert massiv alle ehrlichen Käufer.», so Chefredakteur Göhler. Dem ist nichts hinzuzufügen. Wie oft liest man auf Foren und anderen Medien, dass ehrliche Käufer massive Probleme mit ihren Spielen / Musik-CD’s haben. Bei mir selbst war es DTM Race Driver 2, was sich eher selten bis gar nicht starten lies, Need for Speed: Most Wanted startete mit einer Fehlermeldung, naja, zumindest startete es. Ärgerlich, mal eben 2 Spiele für insgesamt 100,- Euro, da erwarte ich, und das sollte auch selbstverständlich sein, keine Probleme.

Besonders bei DTM Race Driver 2 ärgert es mich masslos, ein geniales Spiel, und wie ich gerade lesen konnte, mit einem ebenso starken Nachfolger. Naja, ein Spiel, was ich mir im Normalfall gekauft hätte, aber nicht unter diesen Voraussetzungen. Da gehe ich dann mal schön essen, da habe ich mehr von. Aber an den großen Umsatzeinbußen sind ja die bösen Raubkopierer schuld — solange den Herrschaften in der Film– und Unterhaltungsindustrie weiter jeglicher Sinn für die Realität fehlt, werden auch weiterhin Probleme mit den Umsätzen auf der Tagesordnung stehen.

Kopierschutz? Nein Danke! — Homepage vom PC Magazin

RSS-Feed abonnieren