Kommentarfunktion

Das Gros der Kommentare hier wird moderiert, ob der Sperrung einiger Begriffe beispielsweise. Derart intelligent ist die Software nicht, ergo müssen auch manchmal regelmäßige Kommentatoren freigeschaltet werden. Erstkommentatoren genießen ohnehin dieses Privileg erst einmal in der Wartschleife zu verharren, Kommentatoren mit einer Anzahl URLs landen ohnehin regelmäßig in dieser Schleife. Soweit dürfte als die Methodik verständlich sein. Darüber hinaus sitzen hier zwei Menschen, die teils von wechselnden Örtlichkeiten auf dieses Weblog zugreifen, recht oft, dennoch können auch Zeitspannen von 2-3h auftreten in denen einfach nichts geschieht. Womöglich sammeln sich in dieser Zeitspanne einige Kommentare an, das ist natürlich etwas blöd, daran kann man jedoch nichts ändern. Wirklich dumm wird es jedoch, wenn jemand innerhalb der nächsten Minute schon abstruse Behauptungen aufstellt — da dies recht häufig geschieht, tritt auch bei uns eine gewisse Ermüdung auf, sprich derjenige landet fortan im Nirwana. Keine Angst, selbst ziemlich kurzatmige Aussagen werden in der Regel durchgelassen, wer drängelt und fantasiert steht weiterhin vor verschlossener Tür :)

Und lieber Unbekannter, der du mir den Anlaß gabst für diesen Hinweis, nachdem ich alle drei Kommentare von dir *jetzt* lesen mußte — einer anmaßender als der andere, gingen diese den von mir zuvor angedeuteten Weg.

,

8 Antworten zu “Kommentarfunktion”

  1. Chris sagt:

    Perfekt, ich habe gerade die Benachrichtigungsmails bekommen. Da wollte sich einer theatralisch verabschieden. Heutzutage heißt es nicht mehr: «Ich verlasse dieses Forum». Heute heißt es: «Ich verlasse dieses Blog».

    Zu dem Depp ist zu sagen: Ja, bittte… 😀

  2. phoibos sagt:

    pöh, ich halte jetzt solange die luft an, bis ich blau werde!!

    http://farm1.static.flick.….0e_m.jpg

  3. Steven sagt:

    ??? Besucher die sich beschweren, dass ihre Kommentare nicht sofort registriert bzw. beantwortet werden? Auf einem privaten, nicht kommerziellen Blog? Was machen diese dann, wenn sie es mit der Telekom zu tun haben? Zur Axt greifen? Solch ein Verhalten lässt jeden Respekt gegenüber dem Blogbetreiber vergessen, auch wenn dieser (was in diesem Falle anzunehmen ist) eine gegensätzliche Meinungen vertritt. Kurz: Es ist verdammt unhöflich. Im realen Umgang würde man eine unhöfliche Person auch einfach stehen lassen. Etwas «Knigge» ist einfach eine Grundvorraussetzung für menschliche Kommunikation.

  4. Oliver sagt:

    Aber erwähnen muß ich auch, daß sich derjenige später noch einmal meldete und sich entschuldigte für die vorschnelle Interpretation.

  5. blu_frisbee sagt:

    Zum Artikel kultur-lobbyisten-wollen-mehr-macht habe ich mit Link via medienlese auf nerdcore hingewiesen, der einen ebenso offenen Brief geschrieben hatte. 2 links also. Sogar am nächsten Tag (solangs noch aktuell ist) nochmal versucht. Nada.
    Na gut, wenn ihr als Clique unter euch bleiben wollt, kann ichs ja lassen. Anderswo beschweren sich Blogger daß überhaupt nicht kommentiert wird.
    Nota bene: mit dem im Artikel erwähnten frustrierten habe ich nix zu tun, das ist jemand anderes.

  6. Oliver sagt:

    Tja da hat der Kommerzfilter angeschlagen, sorry dafür. Wir behalten uns u.a. auch vor beispielsweise Links auf die BILD zu entfernen — ist nicht unser Niveau.

  7. blu_frisbee sagt:

    Ich hatte die Links ja nicht so hingetackert, sondern mir richtig Mühe gemacht und in HTML verpackt. Kann man sich sparen, wenn man FF mit Linkification hat. Was wurmt: man wird auch noch bestraft dafür. Also: ich nur noch textlinks oder Ihr öfter Kommerzfilter durchsehen.
    So, und jetzt ne Tüte Schlaf. Ihr auch.

  8. Mel sagt:

    Diese Krawalltüten scheinen bei dem guten Wetter unter ihren Brücken hervorzukriechen. Ich hatte vor 2 Tagen auch das Vergnügen, mehrere aufeinander folgende, immer beleidgter klingede Kommentare in der Kommentarverwaltung zu haben. Warum? Weil ich einen INSM-freundlichen Kommentar nicht innerhalb von 2 Minuten freigeschaltet hatte. So viel Zeit war zwischen Erstkommentar und erster Beschwerde nämlich erst vergangen.

    Daß da dick und fett unter dem Kommentarfeld steht, daß Erstkommentatoren prinzipiell auf Freischaltung warten müssen, die durchaus mal einen Tag lang dauern kann, wurde ganz offensichtlich nicht wahrgenommen…

RSS-Feed abonnieren