Knol wie Knoggle oder knowledge?

Chris mailte mir just Googles weiteren, diesmal aktiven Einstieg in das Wissensweb, zählt man denn den passiven, urheberrechtlich gehemmten, Google Books, ebenso hinzu. Google Knol nennt sich dieser Service, A unit of knowledge. Und weil ich heute mit meinen Gedanken noch fernab solcher hochgeistiger Gefilde residierte, assoziierte ich nicht augenblicklich knol mit knowledge bzw. einer Einheit dieses Begriffs. Wohlgemerkt einer der üblichen gekünstelten Web 2.0-Absurditäten um Aufmerksamkeit zu erregen. Wtf? Knol? O-Ton Chris: Kommt wohl von Knowledge… 😀 Ich weiß es genau, Chris wollte mich damit ärgern, kann nur so sein 😉

Nun was wird einem da geboten? Schließlich soll es das bessere™ Pendant zur Wikipedia darstellen. Personalisiert, sprich ein Autor pro Artikel und auch nur dieser genießt die Editier-Hoheit — your knol, your voice, Verwertbarkeit etc. Halt all die netten Dinge, mit welchen ein so hübsches Community-Projekt wie die Wikipedia nicht aufwarten kann.

Was also tun um sich ein Bild zu machen? Artikel durchstöbern? Vergleiche ziehen? Das ist ein weites Feld und für einen profanen rant den Aufwand nicht wert. Also 08/15-Modus: Begrifflichkeiten suchen. Da begann ich dann mit meinem Kontext und tippselte so illustre Begriffe wie Archaeology, History, BSD, UNIX, Linux, FreeBSD, Blog, Philosophy usw. Bei letzterem fand ich zumindest etwas bezüglich Feminist Analytic Philosophy, jede Menge fand ich bezüglich cancer und anderen Gefilden der Medizin. Oberflächlich betrachtet scheint mir da eine Dominanz medizinischer Thematiken zu bestehen, da kann ich mich natürlich auch täuschen. Und last not least befindet sich das alles noch im Anfangsstadium.

Insofern bleibt mir nur eines zu sagen, die Idee ist nicht schlecht. Jemand schreibt den Artikel und bestimmt den Grad der Partizipation, andererseits kann dies auch schnell zur Wissensdiktatur mutieren das Gegenstück zu Wikipedias Ausartungen in puncto viele Köche verderben den Brei. Sollte man nun also das eine oder andere ausschließen? Ich denke nicht, je größer das Spektrum, umso eher ist überhaupt Quellenkritik möglich. Und die Konkurrenz spornt letztendlich an. Allerdings ist mir ehrlich gesagt die Omnipräsenz Googles ein gar heftig Dorn im Auge, diese machen sich wie damals Microsoft in allen Gefilden des Netzes breit — weniger Mittels Innovation, mehr ob der Größe.

Knol gilt es im Auge zu behalten, ein wirkliches Fazit läßt sich vielleicht erst nach einem Jahr ziehen, ich bewerte bei einem Hausbau auch schließlich nicht das Fundament. Risse in diesem, aka Googles Dominanz1, könnten jedoch ein recht fragiles Gebilde nach sich ziehen. Alles in allem besitzt Knol jedoch Potential, wenn es denn richtig genutzt wird und neben der Wikipedia existiert. Ob es Momentum erlangt hängt einerseits vom verfügbaren Inhalt und dessen Qualität ab und zum anderen ob sich mehr Egomanen einfinden, die Wissen diktieren oder aber lieber ein wenig den Inhalt ihres Machwerks führen.

Aber zumindest kennt die Wikipedia schon Knol, wenn auch Rückschlüsse dort mit ebensolcher Vorsicht zu genießen sind — denn auch die freiheitsliebende Community kennt Konkurrenz 😉

Knol is a Google project which includes single author articles on topics ranging from «scientific concepts, to medical information, from geographical and historical, to entertainment, from product information, to how-to-fix-it instructions», according to Google. It was announced on December 13, 2007, and was opened in beta to the public on July 23, 2008. Knol pages are «meant to be the first thing someone who searches for this topic for the first time will want to read», according to Udi Manber, a Vice President of Engineering at Google. The term knol, named after a «unit of knowledge», refers to both the project and an article in the project. Several experts see Knol as Google’s attempt to compete with Wikipedia.

Die Comic-Strips entstammen geek and poke, Screenshot und Logo sind von Google Knol.

  1. Beispielsweise ob eine Neutralität der Suchergebnisse gewahrt bleibt: Knol Vs Wikipedia? []

, , ,

2 Antworten zu “Knol wie Knoggle oder knowledge?”

  1. Chris sagt:

    Da schreibt man nen Einzeiler per Mail und da kommt sowas bei raus. Cool. Das mache ich jetzt jeden Tag. 😀

  2. Oliver sagt:

    Das war ja auch nur ein rant, schauen wir mal wie das ganze in einem Jahr aussieht 😉

RSS-Feed abonnieren