kein Aprilscherz: Magenta Abmahnung

Die Telekom, in Form ihrer US-Tocher T-Mobile, mahnt Engadget ab. Warum? Simpel, die grausliche Farbe ist Stein des Anstoßes, die Telekom hält bekanntermaßen die Farbrechte. Als ich das heute morgen laß dachte ich an einen der üblichen redundanten Aprilscherze, die seit Jahren das Netz verschmutzen, aber dann viel mir ein, da gabs schon einmal ein Problem mit diesem Farbton. Verwechslungsgefahr? Keineswegs, denn Engadget ist im Gegensatz zur Telekom interessant und lesenswert 😀

So last week Deutsche Telekom, owners of the global T-Mobile brand, sent Engadget a late birthday present: a hand-delivered letter direct from their German legal department requesting the prompt discontinuation of the use of the color magenta on Engadget Mobile. Yep, seriously.

5 Antworten zu “kein Aprilscherz: Magenta Abmahnung”

  1. Lawe sagt:

    Mein erster Gedanke heute morgen nach dem neuen Background war: Scheisse, wo ist meine Sonnenbrille… Das ist doch bestimmt schädlich für die Augen 😉

  2. Frank sagt:

    Es ist noch keine Abmahnung, sondern «nur» eine freundlich formulierte Drohung. Wenn man sich allerdings betrachtet, wie die Telekom in der Vergangenheit gegen die Verwendung «ihrer» Farbe vorgegangen ist und dass hinter Engadget immerhin AOL/Time Warner stehen, könnte das noch sehr interessant werden.

  3. Oliver sagt:

    Eine Abmahnung ist erst einmal nur eine Aufforderung etwas zukünftig zu unterlassen. Diese muß nicht mit Geld verbunden sein, in den Staaten ist es wiederum eine andere Sache. Die Wortklaubereien sind also dort uninteressant und hier zum Teil auch, man weiß was gemeint ist.

  4. […] einmal den geschützten RAL-Wert trifft) zu entfernen, sorgt im Netz für Spaß, Häme, Ärger, Kopfschütteln. In Holland ist das pinke T ohnehin Grund für eine eigene Website inklusive Bewegung geworden: […]

RSS-Feed abonnieren