KDE 4.1 Release

Diesmal ist es tatsächlich soweit KDE 4.1 wurde veröffentlicht und ist reif genug für die Allgemeinheit. Ich werde hier nicht weiter viel Worte darüber verlieren, nur eines sei gesagt Gnome liegt Lichtjahre zurück und Vista sowie der Gucci-Fetisch Mac OS X sehen dagegen richtig scheiße schlecht aus 😀

July 29, 2008. The KDE Community today released KDE 4.1.0. This release is the second feature release of the KDE 4 series, sporting new applications and newly developed features on top of the Pillars of KDE4. KDE 4.1 is the first KDE4 release to contain the Personal Information Management suite KDE-PIM with its E-Mail client KMail, the planner KOrganizer, Akregator, the RSS feed reader, KNode, the newsgroup reader and many more components integrated into the Kontact shell. Furthermore, the new desktop shell Plasma, introduced in KDE 4.0, has matured to the point where it can replace the KDE 3 shell for most casual users. Like with our previous release much time has been devoted to improving the framework and underlying libraries on which KDE is built.

KDE 4.1 Release Announcement

Einen ausführlich Bericht diesbezüglich findet man bei Golem.
Klick für höhere Auflösung!

, ,

10 Antworten zu “KDE 4.1 Release”

  1. ori sagt:

    geil. ich hab grad geschaut ob der oliver von fixmbr was über KDE 4.1 geschrieben hat. und prompt hast dus getan.

    Tatsächlich, ich schreibe grad von 4.1, was ich mir gestern abend aus den arch repositorys (wo es gestern früh 3.5 ersetzt hat) gezogen habe. Nach langer Zeit mit Gnome und 2 tage zwischenstop bei kdemod3 bin ich wieder KDEler geworden.

    Im vergleich zum opensuse kde 4.0.x ist kde 4.1 wirklich merklich stabiler, und performanter geworden. Bei mir greift zwar der nvidia performance bug, aber der ist schnell ausgehebelt.

    Ich hab hier noch zwei / drei kleine bugs, zum beispiel das das downloaden neuer plasmoids aus dem system heraus nicht funktioniert, oder das ich zwar nun gtk-qt-engine zum laufen gebracht habe, allerdings immer noch nicht wirklich rausgefunden habe wo ich jetzt einstell wie gtk programme aussehen sollen.

    Auch an das neue «Kontrollzentrum» muss ich mich noch gewöhnen.

    Alles in allem: very good job. es ist zwar noch wirklich «frisch» das kde 4.1, aber in dem stadium durchaus vollkommen nutzbar.

    und zum aussehen: ich hab das standarddesign gelassen. schaut echt sehr nett aus 😉

  2. Jan sagt:

    Auch wenn es teilweise Bugs hat, die eigentlich für Entwickler kaum zu übersehen sein sollten (was mich ein wenig enttäuscht), so hat es doch KDE3 auf meinem Desktop abgelöst…

    Im großen und ganzen gefällt mir was ich sehe, und ich bin schon gespannt auf 4.2 und so weiter :)

    …jetzt brauchts nur noch nen anständigen nVidia Treiber 😉

  3. Oliver sagt:

    Ich hab ja nichts gegen Kritik aus dem Windows-Lager da gibt es sehr viele kompetente User, aber die Gucci-Fraktion ist hier generell unerwünscht. Dort geht das Vergnügen weiter …

    ———–

    Zu nVidia, da hat man wohl leider wie fefe bemerkt im Moment die Wahl zwischen Pest und Cholera. Interessant wäre mal zu sehen wie die Performance auf Intel IGP ausschaut. Btw. in puncto Performance.

  4. Jan sagt:

    Das Performanceproblem mit nVidia Karten hat nichts mit 3D zu tun, deshalb sind auch die Hinweise im KDE Wiki ziemlich nutzlos… Vielmehr ist es die wirklich schlechte 2D-Performance der Treiber, welche z.B. das scrollen oder den Refresh von Fenstern arg langsam machen… Da hinken die in Sachen Hardwarebeschleunigung wirklich hinterher, konnte man auch schon teilweise bei KDE3 bemerken…

    Als kleine Demonstration unter KDE4 mit nVidia:

    1 — Konsole öffnen
    2 — ls –laR
    3 — ein wenig laufen lassen und dann abbrechen
    4 — nach oben scrollen = absolut langsam, CPU steigt auf bis zu 100%

    nVidias Statement dazu:

    «KDE4 does a few things differently that trigger frequent software fallbacks in the driver. We’re working to accelerate these cases.»

    Ich denke mal das es so seit wird wie beim ersten Release von Compiz… Damals waren auch die Treiber kaputt, und es dauerte dann halt ein paar Monate…

  5. Oliver sagt:

    Ich habe diese Dinge nie genutzt, d.h. gesehen auf anderen Rechnern schon, von daher. Allgemein kann ich mich nicht über mangelnde 2D Performance bei nVidia beschweren, die ist bei mir dann noch gegeben wenn die Flut an Fenstern nutzbar ist etc.

    Der Rest ist nun einmal typisch für Blobs, man kann viel spekulieren, aber wirklich genaues weiß man nie. Aber bis freie, ernstzunehmende, Treiber für Ati tatsächlich Realität sind wird noch viel, viel Z eit vergehen.

  6. […] Linux seinen Dienst tut, installiere ich mir gerade die heute erschienene KDE-Version 4.1, welche mancherorts hochgelobt, an anderen Stellen immer noch als Baustelle bezeichnet wird. Ich werde mir also jetzt […]

  7. Oliver sagt:

    Ich zitiere hier mal ganz grob einen bekannten Blogger, Meinungsfreiheit kann man in den staatlichen Grenzen jederzeit ausleben, indem man etwas eigenes hochzieht und sich dort dem virtuellen Gezeter ergibt.

  8. Lupus sagt:

    Boah! Ist das häßlich, die Schriftart (zumindest oben in dem Screenshot wird nicht richtig skaliert, die Symbole in der Tastleiste sind ggü. der Schrift nicht überaupt nicht ausgerichtet — ausser man wollte 2/3 Mitte, wenn ich dann noch die seit KDE x bestehenden Probleme sehe, was Performance etc. angeht.… Die Symbole sind ja auch nict grade auf der höhe der Zeit — bunt ists, ich glaube, dass beschreibt es hinreichend — aber bunt braucht man nur, wenn man mit einem Rechner mehr gucken als arbeiten will.… also ich finde es nicht gelungen. Da lobe ich mir mein altes XFCE, klein, schnell und sauber.

  9. Oliver sagt:

    >wenn ich dann noch die seit KDE x bestehenden Probleme sehe, was Performance etc. angeht

    Performance? Xfce nutzen und über Performance klagen? Thunar anschauen und von Optik fabulieren? Ich denke hier liegt ein Mißverständnis vor, Xfce ist nicht schneller, es belegt nur weniger Platz auf der Platte. Möchte ich Performance nutze ich wie meinereiner einen WM, möchte ich Funktionalität langt ebenso ein WM, möchte ich darüber hinaus irgendwie geartete Optik nehme ich Gnome oder KDE. Und dann gibt es noch ein wirklich schlanken Desktop der nennt sich ROX, auch eine spröde Schönheit, macht aber wenigstens Sinn ob seines Bantam-Charakters.

    Und über angebliche KDE4 Performance klagen und diese mit KDE3 Performance vergleichen zeigt nur eins, Bildchen geguckt, geträumt und völlig weggetreten einen Kommentar hingerotzt. Vor kurzem bezeichnete man mich noch als KDE4-Hasser. Schon genial was hier alles aufschlägt :-) Die Kiddie-Foren sind um die Ecke irgendwo zu finden.

  10. Oliver sagt:

    >nur eines sei gesagt Gnome liegt Lichtjahre zurück und Vista sowie der Gucci-Fetisch Mac OS X sehen dagegen richtig schlecht aus 😀

    Das liebe Kinder sollte nur ein kleiner Spaß bzw. Wiedergutmachung für jene die mich als WM-Fetischisten bezeichen. Okay ging daneben, war mir halt nicht bewußt das Ferien sind und die Kinder Ausgang haben. Kommt nicht wieder vor, zukünftig wird direkt gelöscht. Der News ist somit genüge getan und die Pforten hier geschlossen. Es gibt Dinge da lohnt es sich drüber zu diskutieren auch gar heftig, andere Dinge sind einfach zu irrelevant.

RSS-Feed abonnieren