KDE 4 Testfeld in FreeBSD

KDE 4.0 ist raus und von den Entwicklern noch als technology preview für early adopter eingestuft. In FreeBSD wird es mit Version 4.1 bzw. 4.2, laut miwi, Einzug erhalten. Die qualitative und quantitative1 Entwicklung braucht halt noch ihre Zeit, aber ein qualitativer Port braucht diese umso mehr. Ein 4.1 Release kann man eben nicht über Nacht vom Zaun brechen. Die ersten Ergebnisse miwi’s sind jedoch schon beachtenswert, da es im großen und ganzen stabil läuft, mal abgesehen von einigen Kleinigkeiten. Erste Screenshots von miwi findet man hier. Phonon übrigens, wie in der Mail vermerkt, läuft inzwischen, gemäß miwi’s Aussagen im Jabber, einwandfrei 😉

Gut Ding will Weile haben, wie üblich in FreeBSD und dank miwi ist das warten immer recht kurzweilig =)

  1. in puncto vollständier Ausarbeitung schon initiierter Frameworks []

6 Antworten zu “KDE 4 Testfeld in FreeBSD”

  1. Bernd sagt:

    Hmm, also den Screenshots nach hat sich zur Vorversion nichts außer das Theme geändert. Microsoft, Apple und GNOME Taktik jetzt auch bei KDE 😀

  2. Oliver sagt:

    Sag das nicht zu laut, da gibts KDE-Fans die lynchen dich für solche selbst im Spaß gesagten Bemerkungen 😀

  3. Benni sagt:

    Naja, man sollte ja auch nicht unbedingt von Screenshots ausgehen. Viele Leute machen den Fehler KDE und GNOME mit Programmen wie Style XP für Windows zu vergleichen. KDE und Co. sind aber nun einmal mehr als nur Windowmanager die das Aussehen der Arbeitsoberfläche des Betriebssystem beeinflussen, sondern Arbeitsumgebungen die auch das Einbinden von Programmen vereinfachen sollen (bei KDE durch Qt). Und daher können natürlich etliche Änderungen unter der Motorhaube durch Screenshots nicht erkennbar sein. Ich finde die Änderungen an KDE und Qt ganz nett, wenn sie es wirklich nun ermöglichen sollten, dass nun etliche Linux– bzw. BSD-Programme nativ unter Windows laufen können ohne, dass sie aufwändig portiert werden müssen. Ein weiterer Schritt dahin Windows-Nutzern den Wechsel auf freie Betriebssysteme zu erleichtern…

  4. 1nk sagt:

    Soll jetzt wirklich kein rant werden: ists nur meine Wahrnehmung, oder ist das default-theme fuer KDE4 einfach *hart* haesslich?
    Ich verstehe ja dass sich das Meiste unter der Haube abspielt (QT4, moderne Frameworks etc.), aber ists nicht auch ein Anspruch von KDE gut auszusehen? Oder kommts erst noch weil ja KDE 4.0 != KDE4 ist?

  5. Oliver sagt:

    Ich sehe KDE4 als Gemenge von MacOS und Vista, wenn auch mehr MacOS. Und letzteres gefällt auch nicht jedem, aber die Optik finde ich mal nicht schlecht, fand aber auch die Designs zuvor eher grottig. Ist halt eine Geschmackssache, aber die Skin-Fähigkeit kommt auch bei diesem nicht zu kurz.

  6. […] schon hier erwähnt wird eifrig an dem Port von KDE4 gearbeitet. Das Fazit bisher, KDE4 baut gut ist aber […]

RSS-Feed abonnieren