Je vollkommener, desto mehr Schmerzen

  • Erhard reicht nicht
    Der neue Bundeswirtschaftsminister verbreitet unbegründeten Optimismus. Das ist schädlich
  • Der Kapitalismus ruiniert sich selbst
    Von wegen Sozialismus! Nicht die Vermögen, die Schulden der Banken werden sozialisiert. Der Staat pumpt Steuergelder von morgen in ein kaputtes System. Das ist die eigentliche Krise
  • Scenes from Pakistan
    Wieder klasse zusammengestellt…
  • Was heute links ist
    Die Liste der sozialpolitischen Skandale, die Millionen Menschen in Deutschland, einem der reichsten Länder der Welt, zugemutet wurden, ist noch länger. Sie als unabdingbar zu bezeichnen, «weil sich auch der Sozialstaat wandeln muss», wie (Müntefering) in seinem FR-Beitrag ausführt, ist nichts als eine aus der Luft gegriffene, um nicht zu sagen, inakzeptble Rechtfertigung der blinden Gefolgschaft der neoliberalen Maxime
  • Enteignung ist stets das allerletzte Mittel
    Frage: Ist der Kapitalismus für die Welt mittlerweile gefährlicher als der Terrorismus? Antwort Wolfgang Schäuble: […] Da ist was dran
  • Populismus mit Linksdrall
    Früher Rechtspopulist, heute nur Populist – wichtig ist, dass den Leuten die Augen über Rüttgers geöffnet wird…
  • Geradestehen, statt weinen
    Grandioser Kommentar zur Schaeffler-Krise…

Zitat: Michelangelo


Eine Antwort zu “Je vollkommener, desto mehr Schmerzen”

  1. ZEITungsleser sagt:

    Zum taz-Artikel fast passend gibt es aktuell eine Online Petition, welche fordert, den Bankenrettungsfond keinesfalls aufzustocken. Aktuell habe ich zwar so meine Zweifel, ob das Petitionssystem nicht nur eine Abart von Brot und Spiele ist, gerade mit der Ende letzten Jahres eingeführten Petitionssoftware. Aktuell jedoch glaube ich noch positiv, und hoffe das dieses Instrument dazu beitragen möge, ein paar Menschen zur politischen Meinungsäußerung bzw. zum «Mitmachen» zu bewegen.

    Gruß ZEITungsleser

RSS-Feed abonnieren