Jamba und F!XMBR

Als ich Jamba–Geschäftsführer Dirk Hoffmann vor knapp 4 Wochen auf der CeBIT traf und er mir von seiner Idee erzählte, ich gebe ganz ehrlich zu, sorry Dirk, ich habe innerlich gegrinst wie ein Honigkuchenpferd — so ein Blödsinn. In den letzten Wochen jedoch nahm diese Idee Form an, und heute tritt ein Vertrag in Kraft von dem beide Seiten noch nicht so richtig wissen, worauf es hinaus läuft — aber, die Ideen sind da, einige sind schon umgesetzt, einige werden noch folgen. Ganz fein das.

F!XMBR wird exklusiver Kooperationspartner von Jamba in der sogenannten Blogosphäre (ich hasse dieses Wort, aber ich habe noch kein besseres gefunden). Es wird — als Werbung gekennzeichnete — Artikel über Jamba geben, wie auch zeitlich begrenzte Aktionen, ganz profan z. b. seien hier verbilligte Klingeltöne erwähnt. Wir haben aber auch noch eine Menge mehr auf dem Zettel.

Dirk und meinereiner, wir standen uns auf der CeBIT gegenüber, das war ganz witzig, beide waren da irgendwie der Meinung, ich brauch Dich nicht — und das war eben genau die Grundlage, die zu einer effektiven Zusammenarbeit geführt haben. Wir haben vor, auch andere Blogs teilnehmen zu lassen, ein Jamba-Network aufzubauen — doch das erst später, wir können uns schon den Aufschrei vorstellen, erstmal sollen die anderen Blogs sehen, was folgt — in manchen Teilen sind wir uns da selbst noch nicht klar drüber. So wird eben nur F!XMBR daran teilnehmen — .get privacy sowieso nicht und Oliver hat sich für from hades dagegen entschieden.

Was folgt? Nun, nächste Woche werden unsere Ideen erstmal konkretisiert und zu Papier gebracht, so dass wir hoffen, am 09. April eine offizielle Pressemeldung rausgeben zu können. Es folgen natürlich die Rundgänge durch die Redaktionen dieser Welt, Interviews hier, Interviews da.

Folgende Ideen haben wir zu Zeit unter anderem auf dem Zettel (unsortiert):

  • Klingeltöne kommentieren auf einer extra eingerichteten Seite
  • Ein Jamba-Kooperations-Blog
  • Premium-Blog-Features sollen abonnierbar sein (Gespräche mit blaugh.com - Stichwort Wallpaper - laufen)
  • Die Blogs insgesamt sollen auch in den Werbespots angesprochen werden um der Blogosphäre in Deutschland Auftrieb zu geben
  • uvm.

Wie schon angesprochen wird es in Zukunft auch ein Jamba-Network geben. Dieses wird explizit betreut, auch wenn man sich beim Hauptwerbebudget getrennt hat, von Jung & Matt — genau die, die einschlägige Erfahrung in der Blogosphäre gemacht haben (und liebe Kollegen, ich gebe nicht auf, das mit der Flash-Homepage, darüber reden wir nochmal *g*). Ich war gestern Abend mit Jean-Remy von Matt und 2 Kollegen vom Gänsemarkt essen — omg, my englisch… 😀 Jean-Remy bedauert die Klowände mittlerweile zutiefst — die berühmte Mail damals ist in einer absoluten Stresssituation geschrieben worden. Das entschuldigt sie natürlich nicht, erklärt sie aber ein stückweit. Man hat damals auch die deutsche Blogosphäre völlig überschätzt — ein Artikel in einer kleinen Regionalzeitung bewirkt auch heute immer noch mehr, als ein Artikel auf Spreeblick oder bei Robert Basic.

Der gestrige Abend war zum Kennenlernen — meine Vorbehalte kann man sich im Ansatz vorstellen, meine Gegenüber jedoch hatten wohl nen Revoluzzer erwartet, vielleicht mit gefärbten Haaren, Iro-Schnitt und großem Mundwerk. Doch wie das so ist, im RealLife sieht es meist anders aus, wie im VirtualLife — da stehen sich dann auf einmal, teils schüchterne, aber normale Menschen gegenüber. Man isst, man trinkt, man lacht, man erzählt — es war einfach ein schöner Abend. Zum Abschluß dann Heeenryyy — war schon klasse Jungs. :)

Wir werden zusammen mit Jung & Matt ein Jamba-Network aufbauen. Wer mitmachen will, kann sich schon gerne per Mail bei mir melden, es wird kein geschlossenes Netzwerk sein, warum auch, die Blogosphäre ist für alle da, warum dann auch kein Jamba-Network für alle. Die Kunden — klar — werden erstmal Jamba und auch Jung & Matt sein — man höre und staune, auch Jung und Matt denkt über ein eigenes Firmenblog nach. Hinzu kommen (evtl.) weitere Jung und Matt-Kunden, doch die müssen erstmal (vorsichtig) auf die Idee angesprochen und begeistert werden. Ein Großkunde ist schon Feuer und Flamme, dazu aber auch erst nächste Woche mehr.

Es steht bereits eine kleine Internet-Seite — die ist aber höchstens im Alpha-Status. Ideen zum Jamba-Network sind dort ebenso zu finden, wie weitere Ideen, Werbung auf Blogs umzusetzen. Wer dort einen Blick riskieren möchte, auch da einfach eine Mail an mich (bevor die Frage kommt, kein Flash, ich habe mich da erfolgreich mit Händen und Füßen gewehrt *g*). Gegenseitiges Vertrauen setze ich da voraus. 😉

Die letzten Wochen waren für mich sehr spannend. Ich bin da in eine völlig neue Welt eingetaucht — und grinse mir teilweise immer noch einen. Ziel für mich und auch Oliver wird sein, das Hobby zum Beruf zu machen, für Geld zu bloggen — und dem sind wir einen großen Schritt näher gekommen. Ich hoffe, unsere Leser nehmen uns das nicht übel — doch Werbung muss sein, wir haben (mittlerweile) auch (hohe) Kosten, das Schreiben nimmt immer mehr Zeit in Anspruch — um unabhängig zu werden ist dieser Schritt richtig und unverzichtbar. Werbung auf Blogs ist der richtige Schritt zum richtigen Zeitpunkt. Let’s do it. :)

, ,

29 Antworten zu “Jamba und F!XMBR”

  1. rtauchnitz sagt:

    April, April!?

  2. […] Als ich Jamba-Geschäftsführer Dirk Hoffmann vor knapp 4 Wochen auf der CeBIT traf und er mir von seiner Idee erzählte, ich gebe ganz ehrlich zu, sorry Dirk, ich habe innerlich gegrinst wie ein Honigkuchenpferd — so ein Blödsinn. In den letzten Wochen jedoch nahm diese Idee Form an, und heute tritt ein Vertrag in Kraft von dem beide Seiten noch nicht so richtig wissen, worauf es hinaus läuft — aber, die Ideen sind da, einige sind schon umgesetzt, einige werden noch folgen. Ganz fein das. mehr… […]

  3. zero sagt:

    Also wenn heute nicht 1.April wäre würde ich dich glatt für verrückt erklären, aber so…sehr kreativ und schockierend!
    ben

  4. […] sehr geil: “F!XMBR kooperiert mit Jamba” Tags:fun netShare This yigg […]

  5. gnokii sagt:

    der 1. April ist zu offensichtlich

  6. Dajin sagt:

    *ROTFL*
    Das wird toll!! Super! Hoffentlich sind das auch nicht nur stumme, langweilige Ads, sondern spielen auch gleich eine kleine Kostprobe im Originalsound der unterstützten Handies.

  7. mitleser sagt:

    April April :-)

  8. Stephan sagt:

    Was für ein schönes Wort hat ein Herr Don A. kreiert (falls er nicht der Urheber ist ein tiefes Sorry): Blognutten!
    Jawoll. Uffregen könnt ich mich jetzt, wenn… ja, wenn nicht der erste Tag im April wäre.

  9. Simbarto sagt:

    Hehe!!!

  10. Simbarto sagt:

    Na das nenne ich mal «Prinzipien über Board werfen par excellence».

  11. Daniel sagt:

    Ich habe nur im RSS Feed Jamba gelesen und habe mich auf einen schönen kritisierenden Eintrag gefreut und dann wird von einer Zusammenarbeit geredet. Aja! 😀

    Aber: Gute Arbeit, solch ein guter Aprilscherz ist mir für meine Seite nicht eingefallen!

  12. Marnem sagt:

    Die wichtigste Premiumfunktion habt ihr aber noch garnicht genannt:

    Kommentare werden in Zukunft nur noch durch den Anruf einer 01379 Nummer freigeschalten. 50 Cent kostet der Anruf. Die ganze SPAM-Problematik hat sich damit auch gelegt, denn welcher Spammer will schon 50 Cent je Eintrag zahlen?

  13. Grainger sagt:

    Gelungener Aprilscherz und um Klassen besser als der diesjährige Aprilscherz der c’t (obwohl die auch schon gute hatten).

  14. […] Der zweite Preis geht an den Seelenverkauf an Jamba im Zuge der Migration zur Blognutte! […]

  15. kobalt sagt:

    Ja genau, «Klingeltöne kommentieren». April, April.

  16. […] 24. Zufallsfaktor: Johnny bloggt für Microsoft 25. Dimido: Mehrwertsteuer wird wieder gesenkt 26. f!xmbr: Jamba und f!xmbr […]

  17. EuRo sagt:

    Boh! Mit sowas sollte man…










    …keine Scherze machen.
    Den hattest du aber schon auf Eis liegen, oder? :-)
    Sehr gelacht.

  18. Chris sagt:

    Hm…

    Ein wenig ärgert es schon, dass nach ganzen 3 Minuten ein April-Scherz auffliegt. Da war das Fehlerkorrekturlesen noch gar nicht beendet… 😀

    Der erste Preis geht an Rene… :)

    Auf der anderen Seite ist es natürlich schön, dass trotz der Glaubwürdigkeit des Artikels (behaupte ich einfach mal *g*) uns sowas nicht zugetraut wird.

    Frage mal an unsere Leser: Oliver und ich könnten (fast) vom Bloggen lesen, dafür ein «Kooperationspartner» für F!XMBR — was wäre davon zu halten?

    @EuRo: Den habe ich heute Mittag mal eben nebenbei getippselt… 😉

  19. Anselm sagt:

    ich hab ja in den Ferien überhaupt keinen Zeitüberblick… ich hielt das grad für wahr… bin ich jetzt schlimm oder genau das was man idealen deutschen Bundesbürger nennt «vorurteilsfrei»?

  20. Knut sagt:

    Crazy Blogfrosch :-)

  21. phoibos sagt:

    «Oliver und ich könnten (fast) vom Bloggen lesen, dafür ein ?Kooperationspartner? für F!XMBR — was wäre davon zu halten?»

    lesen oder leben? wenn du leben meinst, von mir aus gerne (sollte aber kein flashlayerweb20gedönse sein und für mich sollte ein bierchen abfallen). als partner schlage ich orion oder beate uhse vor…

  22. Oliver sagt:

    Beides, einmal können wir die Zukunft daraus lesen (siehe Asterix und der Seher *g*), zum anderen können wir davon leben und gar andere überleben 😀

  23. Chris sagt:

    Natürlich leben… *args*

  24. Seraja Ten sagt:

    Also ganz ehrlich: Nach dem zweiten Absatz war ich drauf und dran deinen Link hier aus den Favoriten zu treten. Dann hab ich noch mal hoch gescrollt und aufs Datum geguckt — und erst mal erleichtert aufgeatment 😀

  25. […] Grmpf Und ich wollte schon einen entrüstenden Beitrag in der BU schreiben Stichworte: april Permalink — Trackback […]

  26. DonTermi sagt:

    Hatte auch schon das schlimmste befürchtet :) Aber an den 1 April hab ich gar nicht gedacht gestern :)

  27. […] — fast — glaubhaften Entschuldigung hat er geschwiegen, man hat wenig gehört aus dem Hause Jung und Matt. Auch wenn er manches von damals positiv sieht, manches scheint er dann doch nicht gelernt zu […]

  28. […] Übrigen sind wir nun 10 Stunden Werbung für die re:publica gelaufen — das muss reichen. Letztes Jahr ist eh unerreicht — aber ich hatte einfach nicht die Zeit, einen ähnlichen Text hinzulegen — so musste dieser […]

RSS-Feed abonnieren