IT-Gassenhauer

Da passiert eigentlich nicht viel, außer dem üblichen Geplänkel. Mal ein Linux hier, mal Intels neue CPU-Pläne oder zum anderen irgendwelche freakischen Grafikkarten-Standheizungen, die den CPUs in Sachen Verbrauch so langsam aber sicher den Rang ablaufen, bzw. die obligatorische Meldung von Sicherheitslücken in MS-Produkten. Langweilig, ja … deswegen kommen hier jetzt die absoluten Gassenhauer 😀

Martin Taylor, rechte Hand von Ballmer und verantwortlich für die Anti-Linux Kampagne, verließ überraschend Microsoft. Redmond, sonst recht redselig, verkündete diesmal nur kurz und bündig den Weggang. Erst vor drei Monaten bekam er die Aufgabe zugeteilt die Entwicklung um Windows Vista wieder klar Schiff zu machen …

Microsoft versucht irgendwie verlorenen Boden wett zu machen und die Zeichen der Zeit zu erkennen, indem man ein Addin für MS Office anbietet das die automatische Kennzeichnung mit der Creative Commons Lizenz ermöglicht. Nobel, nobel, wenn da nicht jemand ein wenig schlampig gearbeitet hätte (siehe Heise) 😉

Wer erinnert sich nicht noch an den Überfall auf die schwedische Piratenbucht? Ja genau die bösen Torrentjungens. Genau hier bekommt man das Paradebeispiel geliefert, warum man eigentlich gegenüber der USA Sanktionen verhängen müßte. Drohten diese doch ihrerseits Schweden mit Sanktionen und zwangen diese somit in ihrem eigenen Staat unrechtmäßig zu handeln. Wer hier Gesetze mit Füßen tritt, ist wohl klar auszumachen …

RedHats Schlapphut, Fedora Core 6 Test 1 ist raus, auch hier geht man schon in die Vollen. Indess versucht Micrsoft der Opensource-Konkurrenz nachzueifern und kündigte regelmäßige, monatliche Updates für Vista an, bis zum Gold-Release — man sei auf Bug-Jagd.

Und last not least noch eine Statistik, in der EU können 37% der Menschen keinen Computer bedienen, in Deutschland sind es immerhin nur 20%, der Rest glaubt zumindest daran das er es kann. Ist zwar alles Schmarrn, aber zumindest hat man jetzt noch einen Grund mehr sich auf die Schulter zu klopfen, neben dem glorreichen Einzug ins Achtelfinale. Hatte man in früheren Zeiten nicht etwas höhere Ziele? 😀

4 Antworten zu “IT-Gassenhauer”

  1. Grainger sagt:

    Zum Überfall auf die schwedische Piratenbucht:

    die eigentliche Schuld liegt doch bei der schwedischen Regierung bzw. den Organen des schwedischen Staates.

    Zum Erpressen gehören ja auch immer zwei, nämlich der Erpresser und derjenige, der sich erpressen läßt.

    Nicht das es bei uns in Deutschland anders gelaufen wäre, unsere jetzige Bundeskanzlerin ist imho noch amerikahöriger als alle ihre Vorgänger.

    Aber zu meinem Demokratieverständnis gehört es auch, das man mal Nein sagen und evtl. auch mit den unangenehmen Konsequenzen dieser Entscheidung leben muss.

    Keine Demokratie kann auf Dauer mir einer Philosophie des «Weges des geringsten Wiederstandes» bestehen, auch nicht im Miteinander mit anderen Staaten.

    Denn es wird immer einen stärkeren geben der seine Macht auszunutzen versucht wenn man ihn gewähren lässt.

  2. Oli sagt:

    Ich denke bei uns hätte man auf jeden Fall etwas «gefunden», und eine Demostration im Reichtstag hätte es auch nicht gegeben etc. Insofern zeigt sich damit doch noch ein weitaus größeres Demokratieverständnis in Schweden, als es bei uns jemals zu finden wäre 😀

  3. Falk sagt:

    Schweden hat halt auch ein funktionierendes Schul– und Sozialsystem. Da werden die Leute nicht künstlich (unbeabsichtigt) dumm gehalten und Intelligenz ist dort nicht nur eine Zierde. Das ist für mich der Unterscheid, wenn man über Schweden redet.

    Und zu den erpressbaren Politikern — man kann es sogar ein Stück weit nachvollziehen, denn heutzutage ist keine Wirtschaft dieser Welt (und besonders nicht Schweden) nicht in irgendeiner Form von den Amerikanern abhängig. Das hier ein Interessenverband sogar länderübergreifend Gesetze mit Füßen treten kann, stimmt allerdings überaus bedenklich. Wobei ich jetzt nicht weiss, wie radikal die Schweden da sind und ob da jetzt wirklich Köpfe rollen.

  4. siggi sagt:

    Ich finde es scheiße,dass sich die EU allgemein zu einem schoßhund der U.S.A. entwickelt.Die EU könnte der nötige Gegenpol sein der das Gleichgewicht hält…Für die Amis wäre eine EU sanktion sicherlcih auch nicht rosig

RSS-Feed abonnieren