Ist F!XMBR politikerfeindlich? Ein Interview mit der BamS

Nach den Diskussionen der letzten Wochen hat F!XMBR heute das Menschenrechtsmagazin BamS zu einem Interview getroffen.

BamS: F!XMBR wurde wegen der Kampagne zur Ausländerfeindlichkeit und zum Populismus unter Politikern scharf kritisiert. Gesellschaftliche Brandstifter sind noch die harmloseren Worte. Ist F!XMBR politikerfeindlich?

F!XMBR: Wir empfinden es als unsere Aufgabe für die Opfer von Ausländerfeindlichkeit und Populismus zu sprechen und für viele, die sich bedrängt fühlen. Im Übrigen sind die Politiker unserer Ansicht nach gut beraten, keine Stimmung gegen uns zu machen, sondern sich als Bürger wie Du und ich um ein menschliches Miteinander in unserem Land kümmern. Das ist unsere gemeinsame Aufgabe. In den inzwischen rund 2.500 Briefen, Mails und Kommentaren, die F!XMBR bekommen hat, bestärken uns nicht nur viele Bürger uns nicht mundtot machen zu lassen.

BamS: Sondern?

F!XMBR: Es sind auch eine ganze Reihe Briefe von Politikern dabei, denen die Lösung dieses Problems genauso wichtig ist. Übrigens gilt das Auseinandersetzen mit der Politik auf F!XMBR bundesweit als vorbildlich. Wir treffen uns regelmäßig mit politischen Gruppierungen und Medien. Aber wir sind nicht bereit, die Augen vor schwerwiegenden Problemen zu verschließen oder uns von politischen Vertretern den Mund verbieten zu lassen.

BamS: SPD-Fraktionschef Peter Struck unterstellt F!XMBR klammheimliche Freude angesichts des merkwürdigen Populisten in Hessen…

F!XMBR: Da fehlen uns fast die Worte. Wir glauben, er täte sich einen Gefallen, wenn er sich entschuldigen würde. Bisher dachten wir, die Dreistigkeit Gasgerd Schröders, der uns Politikerhetze vorgeworfen hat, wäre nicht zu überbieten. Schröder hatte schließlich 1997 versprochen, sachliche Politik zu machen und keine populistische. Er hatte dann sieben Jahre lang als Kanzler Zeit, diese Probleme anzupacken. Er hat das Gegenteil dessen getan, was er gesagt hat.

BamS: Stört Sie der Applaus von dem politikerfeindlichen Verein Anonymes Politiker-Bashing e. V.?

F!XMBR: Wir fänden es schrecklich, wenn ein Problem, das nach allen Umfragen die überwältigende Mehrheit der Bevölkerung sieht, nicht von den Weblogs angepackt sondern diesem Verein überlassen würde. Wir können doch nicht aus ideologischer Blindheit heraus die Augen vor den Tatsachen verschließen! Viele ausländische Mitbürger trauen sich häufig nicht mehr raus. Ausländische Kinder werden aus derselben Furcht heraus von ihren Eltern aus Schule und Kindergarten abgeholt. Sie haben Angst vor den Menschen, die durch populistische und ausländerfeindliche Politiker aufgehetzt werden.

Guido mit Jedem

BamS: Wofür brauchen wir schärfere Gesetze?

F!XMBR: Das hilft alles nicht weiter, wenn die Bürger nicht die notwendigen Instrumente in die Hand bekommen — der Warnschuss-Arrest als frühe Gelbe Karte der Gesellschaft nach ausländerfeindlichen und populistischen Äusserungen der Politiker ist längst überfällig. Und es hilft nichts, wenn Politiker erst nach einer Legislaturperiode aus dem Amt gejagt werden können. Wer wie der merkwürdige Populist in Hessen ausländerfeindlich daherkommt, hat er sehr viel auf dem Kerbholz und schadet Menschen und Gesellschaft. Wir brauchen also ein sofortiges Aus-dem-Amt-jagen.

BamS: Fachleute sagen, politische, ausländerfeindliche Karrieren müssten gerade im Kindesalter von 12, 13 Jahren gestoppt werden, um Schlimmes zu verhindern. Geht das überhaupt?

F!XMBR: Wir wollen keine Schnellschüsse, aber wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass es eine sehr aggressive, populistische und ausländerfeindliche Gruppe unter Politikerkindern gibt. Darauf gibt es zwei Antworten: Erstens: Striktere Entziehung des Sorgerechts. Politikerkinder müssen vor ihren Eltern geschützt werden. Zweitens: In Ausnahmefällen könnten Elemente des Jugendstrafrechts für diese Zielgruppe eingesetzt werden. Wenn man betrachtet, wie im politischen Milieu solche populistischen Karrieren entstehen, dann muss man über die Anwendung des Jugendstrafrechts für Politikerkinder diskutieren. Mit Hilfe und Kontakte der Eltern entziehen sich diese Kinder nämlich allen Bemühungen, sie gesellschaftlich einzugliedern.

BamS: Wir danken für das Gespräch.

Videos:


Schläger im Wahlkampf

Lied für Koch

Unterdessen fasst der Spiegel die neuesten Entwicklungen des Wochenendes zusammen. F!XMBR und die Politik geraten immer heftiger aneinander. Sie warfen sich gegenseitig unwürdiges Verhalten vor. Das Klima ist vergiftet hört man aus Kreisen der Politik, F!XMBR kritisierte weiter den SPD-Fraktionsvorsitzenden Peter Struck, dieser sei seines Amtes unwürdig, so F!XMBR heute in Hamburg.

Die derzeitigen Attacken sind kaum zu überbieten und wohl nur ein Vorgeschmack auf den Wahlkampf zur Bundestagswahl im Herbst diesen Jahres. Das Verhältnis ist mittlerweile so getrübt, dass selbst die Kritik von Guido Westerwelle glaubwürdig wirkt. Bundeskanzlerin Merkel appellierte an F!XMBR, endlich Vernunft einkehren zu lassen. Volker Kauder äusserte sich besorgt über das Verhältnis zwischen Bürgern und Politikern, sein Kollege Ronald Pofalla merkte an, dass das Weblog einen Ton angeschlagen hätte, welcher nicht zu rechtfertigen sei.

F!XMBR erneuerte heute die Kritik an der Bundeskanzlerin Angela Merkel. Wir sind fassungslos darüber, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel sich den populistischen und ausländerfeindlichen Treiben ihrer Kollegen nicht etwa in den Weg stellt, sondern ihn auch noch unterstützt. So ein Verhalten ist einer deutschen Regierungschefin nicht würdig. Sie sollte zurücktreten, so die Forderung.

F!XMBR geht den eingeschlagenen Weg brutalstmöglich weiter. Wir wollen es jetzt wissen, so der Aufruf in Hamburg. Die Politik werde derzeit von Panik getrieben. Da wird nur noch zwischen Fälschung und Beleidigung agiert. SPD-Innenexperte Dieter Wiefelspütz reagierte indes auf die Forderung des Weblogs in der BamS, Politikerkinder viel härter anzufassen. Dieses Weblog dreht nun völlig durch. Jeder Tag kommt es mit neuen Unsäglichkeiten und jeden Tag werden die Vorschläge schlimmer. Politikerkinder gehören aufgrund ihres schwierigen Lebens mit besonderer Liebe erzogen, nicht den Eltern entzogen oder gar hinter Gitter gesteckt, sagte Wiefelspütz in einem Zeitungsinterview.

SPD-Wahrheit

Die SZ kam heute mit weiteren Enthüllungen und titelt: Die Täter sind Weblogs. Die Zeitung zitiert einen Politikexperten: Wir fügen damit unnötiges Leid zu, denn wir verhängen härtere Strafen, die nichts bringen. Auch die Forderung, Politikerkinder schon frühzeitig aus den Familien zu nehmen oder dem Jugendstrafrecht zuzuführen, wird eine Absage erteilt. Das kostet Zeit, ist teuer und bringt nichts. F!XMBR wird scharf angegriffen: Die derzeitige Härte des Weblogs sei ein Katastrophenrezept. Strafrecht kann weder Ersatz noch darf es Lückenbüßer sein für Kinder aus Politikerfamilien. Integration für diese Kinder und deren Eltern heißt die Lösung.

Zudem werden Fragen aus der Politik laut, wie es denn mit F!XMBR selbst ausschaue. Berechnungen zeigen, dass gerade auf Weblogs populistische und politikerfeindliche Äusserungen im Vergleich zu anderen Publikationen oder gar der Politik selbst extrem zugenommen haben. So gab es 2007 66% mehr populistische Artikel als noch im Gründungsjahr 2006. Alles in Allem verzeichnet F!XMBR eine Zunahme von 35% problematischer Artikel. Der Durchschnitt im Rest der Republik liegt bei 12,4%. Für diesen Anstieg sind Blogger verantwortlich, nicht etwa Politiker, sagte der Killerspiel-Experte Christian P in Berlin. Der DJV-Vorsitzende Michael K legte nach: Blogs sind meines Erachtens nur in ganz wenigen Ausnahmefällen politisch motivierte Qualitätserzeugnisse. Sie sind eher der Tummelplatz für Menschen, die populistisch und politikerfeindlich hetzen.

Archiv:

F!XMBR-Interview
Roland Koch
Ausländerfeindliche Politiker
F!XMBR redet endlich Klartext!
mehr…
Alles viel schlimmer
Roland Koch
Politiker aus dem Amt jagen
Deutschlands mutigstes Weblog!
mehr…
Hamburger Erklärung
Roland Koch
CDU geht weiteren Schritt auf NPD zu
Unser Land driftet weiter nach rechts!
mehr…
Ungeheuerlich
Steinmeier
SPD geht auf F!XMBR los
Steinmeier ist unverantwortlich!
mehr…
Unbeschreiblich
Plakat
Tiefpunkt des Miteinanders
Skandal durch Weblog F!XMBR!
mehr…
Beleidigung
Diskette
Peter Struck geifert mal wieder
Attacke auf Weblog
F!XMBR!
mehr…

Foto Frankfurt Airport: the.zouk unter dieser Creative Commons-Lizenz stehend. Foto Guido Westerwelle: tgoldkamp unter dieser Creative Commons-Lizenz stehend. Foto Mikrofon: gedankenstuecke unter dieser Creative Commons-Lizenz stehend. Foto Frank-Walter Steinmeier: Stephanie B unter dieser Creative Commons-Lizenz stehend. Foto Roland Koch: partykamera unter dieser Creative Commons-Lizenz stehend. Foto Dschungel: Bruce unter dieser Creative Commons-Lizenz stehend.

ZDFUnverschämtheit

agitpop: F!XMBR in den Dschungel!

Nach langer Zeit hat sich nun das Weblog agitpop in die Diskussion um ausländerfeindliche und populistische Politiker eingeschaltet. mehr…

, ,

8 Antworten zu “Ist F!XMBR politikerfeindlich? Ein Interview mit der BamS”

  1. Supermann sagt:

    Muh, Deine Berichterstattung hat Wirkung gezeigt:

    Kriminologe korrigiert Koch

    Hessen hat nach einer Untersuchung des Kriminologen Christian Pfeiffer bei der Jugendgewalt einen extremen Anstieg verzeichnet. Von 1999 – dem Jahr des Amtsantritts von CDU-Ministerpräsident Roland Koch – bis 2006 gab es dem nach bei den gefährlichen schweren Körperverletzungen von 14– bis 18-Jährigen einen Zuwachs um 66,1 Prozent, sagte der Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen am Sonntag.

    Kriminologe korrigiert Koch

    Weiter so 😀

  2. Chris sagt:

    Weiter so 😀

    Klar, wie ich gerade gelesen habe, ist der Joschka nun auch zurück. Da werden wir noch einiges zu tun bekommen… 😀

  3. Supermann sagt:

    Err, da ist ein kleiner Tippsfehler im png 😀
    Und nicht nur Kinder in Armut gejagt:

    Hartz IV-Armut führt vermehrt zu ungewollten Schwangerschaften

  4. Chris sagt:

    Keine Lust zu suchen. Wo ist der Fehler?

  5. Supermann sagt:

    beliebiegen 😀

  6. Chris sagt:

    Fehler korrigiert, und dass sich Parteifreunde von ihm abwenden ist völlig übertrieben…

  7. Supermann sagt:

    Das Bild könnte von Euch stammen:

    😀

RSS-Feed abonnieren