Interview mit einem Gute-Laune-Blogger

Nach dem Interview mit einem Motzblogger musste es ja so kommen, das Interview mit einem Gute Laune-Blogger. Wir sind froh und glücklich, dass F!XMBR dieses grandiose Stück Zeitgeschichte exklusiv veröffentlichen darf.

Christian: Hallo, mein Name ist Christian. Ich habe gerade angefangen zu bloggen, kleiner Privatblogger sozusagen. Ich hätte da ein paar Fragen zum Thema Gute-Laune-Bloggen. Dürfte ich Ihnen ein paar Fragen stellen?

Chris: Wat, wer bist Du denn?

Christian: Ähm, ich bin der Christian und…

Chris: Ja, das sagtest Du bereits. Jetzt hör mal zu hier, wenn Du hier zu uns gehören willst, musst Du erstmal zu den Top-Blogs linken, dort kommentieren und zu jedem Kongress fahren.

Christian: Ja, aber ich wollte doch nur…

Chris: Ja, alles klar jetzt oder was. Wer bist Du überhaupt?

Christian: Ich bin der Christian, der…

Chris: Ja, Du wiederholst Dich jetzt, wo kommst Du eigentlich her und was erdreistest Du Dich, auf einmal hier den Larry zu machen?

Christian: Eigentlich wollte ja ich die Fragen stellen.

Chris: Jetzt hör mal zu hier. Hier ist die deutsche Blogosphäre. Da haben solche Meckerpötte wie Du nichts verloren, wir sind alle eine Familie. Der Detlef, der Klaus und die Susanne und ich hier.

Christian: Aber ich wollte doch nur ein paar Fragen stellen, warum Sie immer so gut gelaunt sind.

Chris: Das ist ja ganz einfach. Wir sind hier alle eine Familie, also die Blogs hier in Deutschland. Journalisten reden uns zwar immer klein, aber wir sind die besten überhaupt.

Christian: Ahja, da kommen wir dem Thema nun schon näher. Wie kommt das denn?

Chris: Jetzt hör mal zu. Wir sind die Profis in Deutschland. Die Medien sind doch alle abhängig, wir sind unabhängig, echt jetzt. Und wir machen Werbung. Dadurch steigt die Unabhängigkeit, ehrlich jetzt. Ohne uns könnte die Öffentlichkeit in Deutschland einpacken.

Christian: Wie soll das denn funktionieren. Man macht sich von Unternehmen und deren Zahlungen abhängig und soll dadurch unabhängig werden?

Chris: Jetzt hör mal zu, Du — Du Nestbeschmutzer, Du. Ja, wenn wir das sagen, wir sind die Guten, die Vorzeige-, die Bürgerjournalisten in Deutschland, dann stimmt das auch. Hey man ey, willst Du hier schlechte Laune verbreiten oder was. Dann kannste gleich wieder gehen.

Christian: Also das würde mir ja niemals einfallen…

Chris: Das ist auch gut so Alter. Sonst ignoriere ich Dich nämlich, ja. Das sag ich Dir jetzt mal, so. Und nun?

Christian: Kommen wir mal zum Thema zurück.

Chris: Ah, jetzt kneift er wieder, Feigling.

Christian: Also, wie schaffen Sie es, jeden Tag so eine gute Laune zu versprühen.

Chris: Ja Du, das ist ganz einfach, Du. Wir sind schließlich die Blogosphäre, wir sind die Guten und weisen den etablierten Medien akribisch ihre Fehler nach, echt jetzt, da muss man doch gute Laune haben.

Christian: Ja aber es gibt auch oft genug Diskussionen untereinander. Blogs vs. Blogs sozusagen.

Chris: Jetzt hör mal. Das sind Nestbeschmutzer. Was wollen die überhaupt. Hey man ey, die sollen uns verlinken und gut. Die wissen doch gar nicht wovon sie reden, ehrlich jetzt, die sind alle neidisch. Jawohl.

Christian: Mal ganz im Ernst Chris: Was halten sie von der deutschen Blogosphäre.

Chris: Die deutsche Blogosphäre ist ganz toll. Jeden Tag, an dem man in sie eintaucht, gewinnt man neue Eindrücke, man findet neue Goldstücke und ausserdem wird sie jetzt professionell und unabhängig, ehrlich jetzt.

Christian: Immer mehr deutsche Blogs werden für Preise nominiert.

Chris: Was soll diese Anspielung denn jetzt. Ich hab das jetzt zwischen den Zeilen verstanden, jetzt. Aber nächstes Jahr, Du, nächstes Jahr werde ich auch nominiert, ich habe viele Kontakte jetzt, viel verlinkt und war auf dem Kongress da. Nächstes Jahr bin ich dran, da staunste, wah.

Christian: Kommen wir mal zur deutschen Politik: Die Vorratsdatenspeicherung kommt, immer mehr greift die Krake Staat um sich, wie kann man da noch die gute Laune behalten, erklären Sie uns das.

Chris: Was soll das jetzt, hier? Müssen wir ins Detail gehen? Schäuble ist doof, jawohl, echt jetzt mal.

Christian: Kommen wir zum G8-Gipfel.

Chris: Auf in den Kampf, sofort. Solidarität mit dem Schwarzen Block, jawohl. Wart mal, die Jogginghose kratzt im Schritt hier. Wollst noch ein paar Chips? Also, diese Dumpfbacken da an der Nordsee, ähm, Ostsee, ähm, da oben halt. Ich sage: Mit friedlichen Protesten erreicht man nichts, jawohl. Reich mir mal die Bierdose rüber, los jetzt.

Christian: Ähm, ja. Web 2.0., das Social Web ist in aller Munde. Alle sind gut gelaunt?

Chris: Was soll diese Fragerei immer, natürlich. Wir sind alle eine große Familie, wir sind die deutsche Blogosphäre. wir sind die Guten, wir sind unabhängig, wir…

Christian: Ähm, ich danke für das Gespräch.

Chris: Jetzt warte mal hier jetzt. Wir müssen noch Fotos machen. Hier für unsere Community und Video müssen wir auch noch drehen. Das stelle ich dann alles ins Blog jetzt.

Christian: Ja, aber…

Chris: Nichts aber, das ist eine Selbstverständlichkeit hier. Was glaubst Du, wer Du bist. Wenn Du anfängst mit Bloggen, hast Du Dich auszuziehen. Das macht jeder so, also hast auch Du das zu tun. Jawohl.

Christian: Ich möchte das aber nicht.

Chris: Was verbreitest Du hier für schlechte Laune? Hier ist die Spaßfraktion. Leute mit schlechter Laune hier haben keine Chance. Geh wech, wir wollen Dich hier nicht haben. Du versaust uns unser Geschäft. 18% Rendite ist unser Ziel.

Christian: Ähm ja, auf Wiedersehen.

5 Antworten zu “Interview mit einem Gute-Laune-Blogger”

  1. Hans sagt:

    :-) — sehr fein!

  2. Lawe sagt:

    Moment ich bin doch hier der Christian .-p

  3. Martina sagt:

    Ich sag nur «geklaut»! 😉

    Denn mein Interview mit mir selbst ist etwas älter.…

  4. Chris sagt:

    Da war oben mal ein Link zu einer anderen Seite, aber son kleiner Jounalist meinte, meinen Pingback löschen zu müssen. Ich hab ihm wohl ganz große Schmerzen mit meiner Grimme-Berichterstattung bereitet… 😀

    Naja, wieder ein Artikel im Hinterkopf mit der Frage, ob Mario und sein Partner wirklich, wie überall verbreitet, den Preis verdient hätten. :)

  5. […] Wochen her. Anfang des Monats dann fand ich ein nettes Interview bei Torsten — die Idee war klasse, so stellte ich eine andere Version online, verlinkte Torsten, automatisch ging ein Pingback raus. Und auch hier zeigte Torsten Kleinz dann, […]

RSS-Feed abonnieren