intelligenter Spammer

Jedenfalls war dies der erste Gedanke, welchen ich bei dem neuen Web 2.x Erguß tiinker hatte. Soll wahrscheinlich mit to tinker1 , basteln, zusammenhängen und genauso kann man es auch verstehen oder aber eben als intelligenten Spam =) Btw. hier erkennt man auch wieder schön die Web 2.x Gesetzmäßigkeiten, verdopple einen Buchstaben eines profanen Ausdrucks, bau dazu noch einen grafischen Dreher als Variation ein und schwupps, fertig ist das hippe Projekt. Man füttert also tiinker nun mit Informationen bezüglich seiner Vorlieben a la römischer Imperator, Daumen hoch/runter, und tiinker selbst steuert dazu halbintelligent passende Infos aus dem Web bei bzw. vermeidet es zukünftig gewisse Thematiken zu melden. Quasi wie ein Spam-Filter, nur mit dem Unterschied das man initial erst einmal massivem Spam ausgesetzt wird. Das ganze kann man auch in der Regel einfacher haben, man schaltet einfach den Werbefilter im Web ab und wird stante pede mit Googles kontextsensitiver Werbung zugeballert =)

  1. allerdings auch to tinker with something, an etwas herumpfuschen =) []

3 Antworten zu “intelligenter Spammer”

  1. tante sagt:

    So langsam wird die ganze Bayes-Filter Idee aber auch echt überstrapaziert. So recht sehe ich den Mehrwert nicht, gerade wo ja viele Newsquellen dasselbe berichten. Wenn ich also einmal ein Thema gut fand kriege ich dieselbe Nachricht dann 100mal mit unterschiedlichen URLs. Signal-to-noise-ratio wird also nicht weit über null sein.

  2. Oliver sagt:

    Das sind halt die neuen Glücksritter des Webs, nach Schema F wird versucht auch ein Stück vom Kuchen zu ergattern.

  3. tante sagt:

    Ich denke, da zieht wieder die Regel: Wenn Du ne Webseite hast ohne Businessmodell, dann hast Du kein Business, sondern ein Hobby.

    Wie genau wollen sie damit sinnvoll Geld verdienen ausser durch groß genug werden, dass Google oder Yahoo sie kauft (mal wieder ohne Sinn und Verstand)?

RSS-Feed abonnieren