If it’s to be a bloodbath, let it be now. Appeasement is not the answer.

  • Chinas erster «Bürgerjournalist» wurde von Polizisten zu Tode geprügelt
    Die Volksrepublik säubert das Land für die Olympiade und bei uns redet man sich das daraus resultierend Blutgeld gut.
  • PirateBay soll in Schweden vor Gericht zitiert werden
    In letzter Instanz wirds wohl auf eine Terrorgruppe hinauslaufen. Wie man sieht sind auch demokratischen Staaten jede Mittel recht, um den Willen des Gelds zu vollstrecken.
  • Demonology ’08
    Auf kuro5hin gibts ein Loblied auf die BSDs, auch wenn es Daemonology lauten sollte 😉
  • BSD +2, GNU –2: bsd ar
    Da wären wohl wichtigere Dinge am System zu richten, aber schön ist es auch das man nun eine andere Lizenz nutzen kann. Bin schon auf die nächste Evolution gespannt …
  • ZFS für MacOS
    Die MacUser frohlocken und übersehen dabei, daß ZFS kein FS für den Desktop ist und selbst auf Servern (ja irgendwelche Irre nutzen dafür auch Macs *g*) massig an Gb benötigt um annähernd stabil zu laufen. Und selbst in der Solaris-Welt ist man bezüglich der Stabilität im Zweifel.
  • Here’s my offer…
    Gentoo in der Krise und der ehemalige Chef/Gründer/Erfinder hat eine Lösung. Ich denke jedoch eher man geht den Weg Debians, berichtet von glorreichen Zeiten der Altvorderden und hält sich irgendwie am Leben. Und die einstigen Gründer gehen den üblichen Weg: Die Revolution, gleich Saturn, frisst ihre eigenen Kinder. –Pierre Vergniaud. Open Source stirbt nie, es verliert auf Dauer nur seine Seele.

Zitat: Ronald Reagan bezüglich der Studentenrevolten 1970 in Berkely

2 Antworten zu “If it’s to be a bloodbath, let it be now. Appeasement is not the answer.”

  1. Arne sagt:

    … und gleichzeitig findet man dan dieses:

    Schweden: politischer Erdrutsch für Piraten

  2. kobalt sagt:

    zu Demonology ‘08

    «(…) [Theo de Raadt] cracked the user’s box and remapped their keyboard to prove that they hadn’t configured their system properly,»

    Auch wenn ich es nicht witzig fände, wenn mir sowas zustieße, und auch wenn diese Aktion unanständig ist und überzogen war, gefallen mir Menschen die geradeheraus sind. Da weiß man nämlich, woran man ist.

RSS-Feed abonnieren