Identi.ca — wie man stalking bekämpft

lallus - Laconica Microblogging & JabberJeder kennt wohl das Problem: da nutzt man die freie Microblogging Lösung identi.ca oder einen ihrer zahlreichen Ableger und verfolgt erst einmal heftig andere Leute. Im Reallife würde der Gesetzgeber dies unterbinden, im virtuellen Leben können dies jedoch auch Verfolger mit guten Absichten sein 😀 Sofern man sich nur innerhalb des gewählten Dienstes bedient wird man den etwaigen SPAM auch wieder los — unsubscribe und gut ist. Was aber tun, wenn man dieses obergeile remote-subscription-Feature (aka OpenMicroblogging — OMB) nutze, einmal gefolgt wird man denjenigen nie mehr los? Nun eine Möglichkeit wäre diesen Dienst hier zu nutzen, aber Obacht — schwere Störungen im Raum-Zeit-Kontinuum sind möglich, d.h. Verlust von Kontakten etc. You’ve been warned. Ich selbst nutzte es schon zweimal — Notfälle eben — übertreiben sollte man es nicht 😉

, , ,

4 Antworten zu “Identi.ca — wie man stalking bekämpft”

  1. Thibaud sagt:

    Warum so kompliziert? Warum gibts keinen einfacheren Weg?

  2. Chris sagt:

    Nein, derzeit ist es nicht möglich, Remote Subscriptions wieder abzubestellen.

  3. Oliver sagt:

    Das ist ein Bug — klappt hat vieles noch nicht so bei der Interoperabilität.

  4. […] immer noch nicht möglich, ebenso das Auflösen eines dieser grenzüberschreitenden Abos. Kann man damit bewerkstelligen, ist jedoch mit äußerster Vorsicht zu […]

RSS-Feed abonnieren