I took the liberty of bullshitting you

  • FreeBSD Foundation: Viel Geld, für was?
    Hausgemachtes Problem imho, daß von Axel angesprochene Marketing-Problem. Viele in der Community und auch wohl in den heiligen Hallen von FreeBSD sind noch nicht im hier und jetzt angelangt — was jetzt nichts mit der Technologie per se zu tun hat. Marketing vor 10 Jahren waren Messen und eine hingerotzte Seite im Web mit ein wenig HTML und ein paar flickernden GIFs, aber wir schreiben heute 2008.
  • Gysi spekuliert über Verfassungsschutz-Komplott
    Mit Verschwörungstheorien den Tag retten, obwohl zutrauen würde ich diesem Staat alles. Man sah auch diverse Übegriffe und Einschüchterungsversuche im G8-Umfeld. Allerdings war es auch die größte Dummheit nur ob der Quote *jeden* in die Partei aufzunehmen.
  • BKA inseriert für den Bundestrojaner
    Interessant an der Sache: sie suchen explizit Leute mit Unix/Linux-Kenntnissen. Aber ich mache mir da ehrlich gesagt wenig Sorgen. Sie suchen nur Leute mit Uni-Abschluß und das soll in C/C++ gemacht werden. Meiner Erfahrung nach muß man sich bei der Schnittmenge daraus keine Sorgen machen, dass das Projekt jemals fertig wird oder gar funktioniert. *g*
  • g4u — Harddisk Image Cloning for PCs
    Immer wieder einen Tipp wert, konnte ich gestern gerade jemandem erfolgreich zuschieben *g* Damit klont man Festplatten, das alles basiert auf NetBSD und wie man hier sieht ist es relativ einfach in der Anwendung. Okay, die Schuhe muß man sich schon alleine zubinden können 😉

Zitat: Elwood Blues

Eine Antwort zu “I took the liberty of bullshitting you”

  1. Henry sagt:

    Zu «Gysi spekuliert über Verfassungsschutz-Komplott»:

    Es ist zwar unwahrscheinlich, dass eine Frau, die seit 40 Jahren in der DKP ist ein Maulwurf des VS ist, aber auszuschliessen ist es nicht.

    Zu dem angeblichen Skandal: Es war doch nur eine Frage der Zeit, bis einem neugewählten Landtags-Hinterbänkler etwas unüberlegtes rausrutscht. Das passiert den anderen Parteien andauernd. Als auf CDU-Wahlveranstaltungen in Hessen ernsthaft Arbeitslager für Ausländer die «Scheiss Deutsche» sagen gefordert wurden hat sich merkwürdiger weise niemand aufgeregt. Von einem Martin Hohmann und anderen rechtsradikalen und antisemitischen (ehemaligen) Unions-Vertretern will ich gar nicht erst anfangen. Niemand, noch nicht mal die damalige PDS, hat nach den Ausfällen von Hohmann behauptet die gesamte Union wäre antisemitisch und würde nun ihre Masken fallen lassen — weil dies total lächerlich gewesen wäre.

    Das entschuldigt die Worte von Frau Wegner nicht. Natürlich gehören solche Alt-Stalinisten auf den Abfallhaufen der Geschichte. Aber nun generell die Jagd auf Kommunisten im Stil der 50er wieder zu eröffnen ist ein leicht durchschaubares Ablenkungsmanöver des neoliberalen Establishments. Der angebliche «Skandal» ist beim näheren Hinsehen noch nichtmal ein Skandälchen.

RSS-Feed abonnieren