Hurra, wir fahren mit der Eisenbahn

Die Problematik in Deutschland ist jene, das wir im Prinzip den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen. So sieht die Telekommunikationsbranche keine Probleme, schließlich war nur einer der Übeltäter und auch andere Branchen sehen nicht wirklich eine aufkeimende Problematik, denn wenn es quasi jeder tut kann es doch gar nicht schlecht sein, oder? Telekommunikationsunternehmen sind mit von der Partie, in kleinem oder großem Stil, Discounter jedweder Couleur, Fastfood-Ketten etc. pp. Und auch der primus inter pares der Personenbeförderungsunternehmen, die Deutsche Bundesbahn, darf da nicht fehlen: Nach Recherchen der Handelblatt-Redakteure gleichen sich die Arbeiten, die für Telekom und Bahn ausgeführt wurden, bis ins Detail. Demnach ging es «um die Ausforschung von Telefonverbindungen, Bankdaten und die komplette Durchleuchtung von Zielpersonen». Dabei bediene sich das Unternehmen auch und gerade illegaler Mittel. Warten wir also mal ab was dort noch ans Tageslicht gefördert wird bzw. wie sich Staat und DB in Schadensbegrenzung üben werden. Ich denke auch dem letzten in dieser Republik sollte inzwischen eines klar geworden sein, wir sprechen nicht mehr von Einzelfällen, sondern von der berühmt, berüchtigten Spitze des Eisbergs welche schon die unsinkbare Titanic sinken ließ.

via silicon.de

Weitere Quellen:

Nachtrag: Der STERN schreibt:

Hierzu stellen wir fest: Diese aufgegriffene Berichterstattung ist bisher nicht bewiesen.

Bild: DryIcons Free License

, , ,

Eine Antwort zu “Hurra, wir fahren mit der Eisenbahn”

  1. Andreas Alin sagt:

    Tja, die Salamitaktik des Grundwerteabbaus zieht hier. Wir sind doch durch die Datenerhebung der Behörden (Vorratsdatenspeicherung etc.) durch die Politik schon so abgebrüht, dass dieser Skandal bei den meisten Menschen auch nur mit einem Achselzucken mit den Worten «Ja und, das hab ich mir sowieso Gedacht» abgetan wird.

RSS-Feed abonnieren