Hilfe ich verstehe nichts

Das wir hier ein gewisses Niveau voraussetzen, einfach weil wir aus unserem Kontext heraus schreiben, dürfte der eine oder andere schon bemerkt haben. Englische Floskeln beispielsweise sind eben auch als solche gedacht, als Gag nebenher, Aufmacher etc., wenn man es nicht versteht geht die Welt auch nicht unter. Bei lateinischen Floskeln meinerseits schauts da schon anders aus, allerdings achte ich darauf quasi Allerweltsfloskeln zu nutzen, die man bei etwas Interesse auch im Netz übersetzt findet. Wirklich essentielle Dinge findet man in der Regel als Fußnote. Ein wenig Netzslang, ein wenig Neusprech, das ist wohl auf jedem Blog usus bzw. im Netz allgemein, so auch hier … das sollte recht geläufig sein. Wenn nicht, nun dann gibts Abhilfe z.B. hier.

Wie man also sieht gibts zu jedem Schrott ahm zu jeder Wissenslücke auch meist die passende Antwort im Netz, suchen muß man leider noch selbst 😀 Die eingangs erwähnte Englische Sprache beispielsweise vermeinen zwar viele zu beherrschen, meist ist es aber nur irgendein verschrobenes Denglisch, das zur falschen Einschätzung so mancher eher nicht geläufigen Vokabel gereicht, auch hier existiert Abhilfe in Form von Beolingus oder Leo.org. Letzteres bietet auch die Möglichkeit Französische Vokabeln nachzuschlagen.

Allgemeines Wissen stellt auch ein recht großes Problem dar, man sollte meinen Wikipedia wäre da die omnipotente Hilfe in der Not. Aber mitnichten, wie so oft machen auch wir hier die Erfahrung, das man die Wikipedia zwar kennt, aber aus unerfündlichen Gründen in dieser nicht nachschlagen möchte, eher erwartet man die Antwort vor Ort. Dazu erspare ich mir meinen Kommentar, die Wikipedia findet man jedenfalls hier 😉 Zu etwas spezielleren Dingen baue ich gerade hier eine Linkliste auf, dort dürfte sich also ebenso noch etwas finden lassen und auf EFB.nu gibts den Vorläufer, welchen ich dort mal vor Jahren initiierte. Manche Dinge davon sind Meta-Angebote beherbergen ergo Unmengen weiterer Links. Wie man sieht nichts ist unmöglich, erst recht nicht im Internet. Aber ohne Fleiß kein Preis. Ich will hier auch nun nicht altklug daher reden, aber vor 20 Jahren hieß es noch ab in die Bücherei, respektive Wissen in Buchform erwerben. Trommelt man also wie wild im Netz ob eines enfant terribles wie Schäuble der Freiheit bedroht, dann sollte man wenigstens auch diese Freiheit ab und an ausnutzen — solange es noch geht 😉

Last not least existieren noch die allgemeinen Suchhilfen, in Form der mittlerweile fast völlig zugespammten Suchmachinen, ein Hoch auf SEOs und andere *g*. Aber wenn man sich auch hier ein wenig im Fleiß übt, kann man selbst mit Branchenprimus Google noch einiges finden. Daneben existiert noch Yahoo, Windows Live, Metager, Metager2 usw., neben eine stattlichen Anzahl von kleineren Suchmachinen die ulkigerweise mehr oder weniger Google-OEMs sind, sprich auf den Suchindex von jenem zurückgreifen. Mit ein wenig knowhow kann man auch bei den Suchmachinen ein deutliches Plus an Information herauskitzeln, mit der Hilfe von Regex sogar noch wesentlich mehr. Wie man sieht ist das also alles keine Hexerei, diejenigen die diese Sucher zuspammen machten sich schließlich auch einmal die Mühe diverse Parameter auszuknobeln, man kann dieses verursachte Ungemacht mit den gleichen Waffen bekämpfen. Ist halt ein klein wenig Arbeit, es lohnt sich jedoch 😀

Bleibt noch etwas über? Blogs, Foren und Mailinglisten, alle drei genannten bieten auch einen recht großen Fundus an Informationen. Google Beispielsweise bietet eine Blogsuche an, Technorati wäre eine andere, vieles sollte man zumindest bei Blogs auch mittels der üblichen Universalsucher finden. Bei Foren schauts ob der Struktur zum Teil ein wenig anders aus, zudem sind ein Teil dieser nicht mehr bereit am Internet zu partizipieren, sprich diese zwingen Netizens zur Registrierung oder schrecken jene mit krampfigen Captchas ab — aka die lustigen Bildchen die bei der Majorität der VBB Angebote kaum eine Sau versteht. Die erwähnten Mailinglisten kann man relativ behände mittels geeignet Archiv-Suchen durchforsten, diese sind sogar meist völlig SPAM-frei 😉

Und zu guter letzt, man sollte sich nie auf nur *eine* Suche verlassen, die Kombination all der genannten Mittel führt letztendlich zum bestmöglichen Ergebnis. Ansonsten verschließt man sich großen Teilen an Wissen und wird eventuell recht schnell gefrustet. Dieser Text erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, würde auch dem initialen Anliegen völlig zuwiderlaufen 😉

, , , , ,

2 Antworten zu “Hilfe ich verstehe nichts”

  1. Chris sagt:

    Hm, ich verstehe den Text nicht… 😀

RSS-Feed abonnieren